Yamaha APX-5A hohe Saitenlage

von billycorgan1979, 05.06.05.

  1. billycorgan1979

    billycorgan1979 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #1
    Hallo, habe mal ne Frage zum Saitenabstand der APX. Leider wird der zum Cutaway hin immer höher und ist nicht gerade sehr toll zu greifen.
    Gibt es da eine Möglichkeit diesen zu verringern, da er bei meiner im letzten Bund so an 1 cm beträgt.
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 05.06.05   #2
    EIN Zentimeter? :eek:

    Also entweder ist die Halskrümmung völlig falsch, der Steg zu hoch, der Sattel zu hoch, oder einfach alles zusamen falsch eingestellt. Oder der Hals verzogen oder die Decke am Hals-Korpusübergang eingesunken (Ovation lässt grüssen).

    a: Miss mal, wie weit die Leersaiten am ersten Bund über den Bundstab gehen.

    b: Drück die tiefe E-Saite im ersten und letzten Bund gleichzeitig runter und miss (ungefähr), wieviel Luft zwischen der Saite und der Oberkante des 8. Bundstabs ist.

    c: wie hoch ist die Saitenlage am 12. Bund?

    d: sieht der Hals irgendwie krumm aus? Wird die Saitenlage langsam gleichmässig höher, oder ist sie recht flach und wird dann erst auf den oberen Bünden schlagartig höher?


    Zum Vergleich meine APX:

    a: 0,3 mm
    b: 0,3 mm (dürfte auch 0,5 sein)
    c: 2,2 mm

    am letzten Bund hab ich ca 4,5 mm
     
  3. billycorgan1979

    billycorgan1979 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #3
    A) ca + - 1 mm
    B) ca + - 1,5 -2 mm
    C) ca 5mm
    D)also der Hals sieht nicht sonderlich krumm aus evtl. ganz minimal nach unten durchgebogen ( sehr minimal),die Saitenlage wird kontinuierlich größer.

    Im letzten Bund ist der Abstand vom Griffbrett zur E Saite so circa 7-8 mm...
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 05.06.05   #4
    a: Die Sattelkerben könnte man nen halben Millimeter tiefer feilen. Bringt enorm (v.a. wird auch die Intonation sauberer, und auf den ersten Bünden greift es sich viel leichter), hat aber keine Nachteile (allenfalls für Bottleneck-Spieler).

    b: die Halskrümmung ist zu stark. Wahrscheinlich ist die Trussrodschraube fast locker, so dass die natürliche Halskrümmung zu stark auftritt. Du solltest die Trussrodabdekcung oben am Kopf abschrauben und die Schraube mit nem Imbus anziehen. Schön langsam und sanft. Am Ende sollte nicht wirklich viel mehr als 0,5 mm rauskommen am 8. Bund. (bei 9er Saiten evtl. mehr, bei 10er ist 0,5 ok, bei 11er oder dicker geht auch weniger, aber das ist auch Geschmacksache). 1,5 bis 2 mm ist definitiv sehr viel.

    Eventuell könnte man dann auch noch den Steg tiefer machen. Saiten lockern, Stegeinlage rausnehmen, von unten grade abeschleifen. Evtl. auch von oben (dann muss man halt entlang der Krümmung schleifen). Wenn man es von unten macht, muss man sehr sauber arbeiten, damit der Steg nachher immer noch exakt grade auf dem Piezo-Tonabnehmer sitzt.

    Evtl. ist das ein Job für die Jungs im Gitarrenladen. V.a. Sattel und Steg feilen.

    Die Halskrümmung kannste selber einstellen.

    So oder so ist das dann garantiert ne Gitarre, die nie eingestellt wurde und ab Werk sehr hoch ist.

    Ich hab mir das beim Kauf immer alles anpassen lassen, kost dann nix extra.
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 05.06.05   #5
    Zur Halskrümmung:

    ----------schnipp---------------

    [...]

    Zum Checken der Halskrümmung drückt man die tiefe E-Saite auf dem ersten und letzten Bund gleichzeitig herunter. Bei Gitarrenhälsen sollte der Abstand der Saite zum 7ten Bund (Oberfläche des 7ten Bundstäbchens) ca. 0,5mm betragen, bei Basshälsen ca. 1,5mm. Ansonsten hat man die Möglichkeit, die Krümmung des Halses mit dem Trussrod einzustellen. Wird die Trussrodmutter nach rechts gedreht, spannt sich der Hals nach hinten (konvex). Wird die Mutter links gedreht, entspannt sich der Hals, d.h. der Saitenzug zieht den Hals nach vorne (konkav). Wichtig ist, daß die Mutter nur in Viertelumdrehungsschritten gedreht wird, also nach jeder Vierteldrehung mal schauen, ob´s nicht schon reicht.

    [...]

    Bei nagelneuen Hälsen kann es sein, daß sich diese im Laufe der Zeit aufgrund des Saitenzuges noch ein wenig konkav krümmen. Man sollte die Trussrodeinstellung deshalb im Abstand von ungefähr 2-3 Wochen überprüfen und notfalls korrigieren.

    Darüber wie gerade ein Hals sein sollte, streiten sich übrigens die Geister. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, daß eine solche Einstellung nicht nur von der Saitenstärke abhängt, sondern auch von der jeweiligen Gitarre. Bei Gitarren, die beispielsweise etwas strammer im Anschlag sind, die Saiten also nicht so stark ausschwingen lassen, kann man den Hals natürlich sehr gerade einstellen, ohne daß man Streß mit irgendwelchem Gezirpe kriegt. Ich empfehle daher jedem, in dieser Hinsicht ganz unvoreingenommen an die Sache heranzugehen. Schließlich gibt es auch Leute, die es ganz toll finden, wenn die Saiten beim Anreißen auf die Bünde schlagen.

    [...]

    -------------schnapp-------------

    (c) Rockinger
     
  6. billycorgan1979

    billycorgan1979 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #6
    Ok danke, dann werd ich mal schaun wie ich das hinbekomme... :)
     
  7. black coffee

    black coffee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5
    Erstellt: 08.08.05   #7
    ich hab zwar keine antwort aber eine frage und will keinen neuen threath öffnen.

    wie ist die Yamaha APX 5 A taugt die was, ist sie für die bühne auch was? was hat sie für tonabnehmen,
     
  8. cashman7

    cashman7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 15.08.05   #8
    Hi black coffee,

    ich habe das Brett als Reservegitarre und bin zufrieden. Wenn Du kein "Schöngeist"- Solist bist und eine Gitarre suchst, mit der du dich auch in einer Combo gegen Drums und die "Elektrofraktion" durchsetzen musst- Bingo:great: .
    Die APX 5A klingt etwas mittig und höhenbetont. Aufgrund des kleines Korpus mit Cut fehlen ein wenig die Bässe. Dafür sind in einer Combo eh andere zuständig.
    Wie gesagt, mit dem Brett kann man sich gut durchsetzen und die vermeindlichen Nachteile im Grundsound helfen Dir eigentlich nur weiter. Mit der Onboardelektrik (Piezo) kann man natürlich noch 'ne Menge am Sound rumschrauben.
    Für mehr guckst Du hier:

    http://www.musikland-online.de/onlineshop/gitakk070/Yamaha-APX-5A.html

    Gruß
    Cashman
     
  9. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 20.08.05   #9
    Hallo , hab auch eine frage und will kein neuen Thread aufmachen da es auch um die Saitenlage geht ......

    Habe mir eine Cort gekauft und finde auch das die Saitenlage viel zu hoch ist ...

    Im 12 Bund vom Griffbrett bis unterkante der Saite gemessen 4 mm. :confused:

    Die Gitarre hatte der Händler wohl erst bestellt....warum wird sie nie da geprüft und noch ordentlich eingestellt ??Das gehört doch zum Service oder..

    Selber bei gehen möchte ich eigendlich nicht , :( :confused:

    EDIT : habe gerade diese information gefunden..........

    """"Die Saitenlage wird am 12. Bund der Gitarre gemessen.
    Ausschlaggebend ist hierfür der Abstand von Oberkante des Bundstäbchen zur Unterkante der Saite. """"""

    12. Bund tiefe E-Saite 3,0 mm
    12. Bund hohe E-Saite 2,5 mm

    Da liegt es bei mir doch tasächlich auf der dicken e-saite bei 3,0 mm aber bei der hohen e saite auch bei 3 :confused: Hals krum ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping