Yamaha CP-50 muss weg, adäquater Ersatz in Form eines Home-Pianos gesucht.

  • Ersteller Ebony&Ivory
  • Erstellt am

Ebony&Ivory
Ebony&Ivory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Mahlzeit!


Ich habe seit zwei Jahren ein Yamaha CP-50. Das hatte ich mir (im Musicstore) gekauft, mit der Absicht, auch mal woanders zu spielen. Daher habe ich den Kabelsalat, die externen Boxen und das recht schmucklose Aussehen billigend in Kauf genommen.

Nun hat sich meine familiäre und räumliche Situation geändert (Nachwuchs) und das Instrument muss ins Wohnzimmer umziehen. Überdies haben die letzten zwei Jahre gezeigt, dass ich mit dem Teil eh nicht vor die Tür komme. Wo ich mal spiele, ist meist ein Klavier am Start, oder ich nehme mein altes Korg SP-200 mit. Und in den nächsten Jahren wird sich das kaum zum Positiven ändern ;-)

Also möchte ich das Stage- gegen ein Home-Piano tauschen. Idealerweise als finanzielle Nullrunde. Für das Yamaha bewegen sich die Gebrauchtpreise zwischen 850€ und 1100€. Da muss ich noch gucken, was sich da für mich erzielen lässt.

Die Anforderungen an das Home-Piano sind nun auch überschaubarer. Die Möglichkeiten des CP-50 reize ich weder spielerisch noch vom Funktionsumfang her aus.
Prinzipiell reicht die Grundausstattung mit Pianos, E-Pianos, Orgeln und Streichern, 88 Tasten, Transpose (*schäm*), schlichtes Äußeres.
Die Tastatur sollte halt in der Qulität vergelichbar mit dem CP-50 sein, interne Lautsprecher sind bei Home-Pianos ja eh die Regel.
Als Dreingabe für meine Freundin darf es auch weiß sein, das ist allerdings kein Muss und sticht andere Pro-Argumente nicht aus.

Was könnt ihr mir da empfehlen? Neukauf ist nicht zwingend. Herstellermäßig sollte es sich im Rahmen Yamaha, Korg, Roland, Kawai bewegen.. Eventuell Casio oder auch weitere, da habe ich aber keinerlei eigene Erfahrungen mit und muss da starke Pro-Argumente hören ;-)
Die Kisten werden ohnehin angespielt, aber wenn ich schonmal eine grobe Vorauswahl habe, kann ich besser sondieren, bei welchen Händlern die Instrumente in der Ausstellung stehen.

Welche mir auf den ersten Blick vertretbar erscheinen, sind folgende Modelle:


  • Yamaha YDP-142
  • Korg LP-350
  • Roland F-120
  • Kawai CL-36
  • Kawai CN-14
  • Casio Privia PX-735

Diese Liste ist wie gesagt nur ein erster Eindruck, was von der Ausstattung, dem Design und natürlich dem Preis in Frage kommt. Teurere Modelle dann ggf. gebraucht. Ich bin aber auch dankbar für andere Vorschläge.


Vielen Dank schonmal,
Carsten
 
Eigenschaft
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.389
Kekse
5.435
Hi,

alle Modelle die du vorschlägst stellen m.E. eine Verschlechterung dar, außer dem Pluspunkt "Homepiano-Optik".

Der Neupreis des CP 50 liegt jetzt bei 1111,--

Ich habe das CP 50 im März gebraucht für 900,-- erstanden.

Abgesehen, ob du noch einen guten Preis für das CP 50 erzielst, mit dem du leben kannst: Wenn du eine wirkliche Verbesserung im Sound und ebenbürtige Tastatur möchtest fängt das eventuell mit dem CN 14 oder dem F 120 an, ich würde aber lieber nach dem Yamaha YDP S 51 schauen oder Kawai CN 24 oder eben die jeweils höherpreisigen Modelle ins Auge fassen.
 
Ebony&Ivory
Ebony&Ivory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Okay, ich muss das vielleicht noch etwas näher erklären, WIE weit ich hinter den Möglichkeiten des CP-50 zurückbleibe: Im Moment hängt da für die Soundausgabe ein 3.1 PC-System von Logitech dran. Mit Lautsprechen in der Größe einer 0,5er Getränkedose und einem "Subwoofer" in der Größe eines halben Schuhkartons. Das klingt nicht berühmt, reicht mir aber.
Die Veränderung, die ich anstrebe, ist also eine Anpasung an meine Ansprüche. Das verstehe ich subjektiv nicht als Verschlechterung.
Der Sound kann quasi nicht schlechter werden, die Auswahl an Samples kann meine Ansprüche auch kaum unterbieten. Der einzige Punkt ist die Tastatur. Die sollte halt vergleichbar sein, wobei ich auch da "Luft nach unten" sehe.

Für mich ist das so, als würde ein Paketzusteller von einem Sprinter mit 200PS auf einen Sprinter mit 110PS wechseln.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.389
Kekse
5.435
Eigentlich möchtest du wegen der Optik jetzt halt ein Homepiano haben.

Ich kann dich nur konträr beraten und empfehlen, in bessere Lautsprecher zu investieren, z.B. KRK Rokit G2.

Die Verschlechterung besteht ansonsten nämlich darin, dass du bei den gewählten Homepianos wieder den Schwachpunkt bei den Lautsprechern hast.

Bitte teste das selbst mal in einem Geschäft, ob es wirklich keine Verschlechterung darstellen würde.

Du gibst ein zu gutes Blatt aus der Hand. Wenn du ehrlich bist dann nur wegen der Wohnzimmeroptik.

Ich spiele im Wechsel immer mein CP 50 mit den Rokits und dann in einer Musikschule das Yamaha YDP 162. Schrecklicher Qualitätsunterschied. Gleiche Tastatur angeblich beim YDP, scheint aber irgendwie modifiziert zu sein, gibt mir nicht den Widerstand (Velocity wohl gutmütiger justiert). Klanglich liegen wirklich Welten zwischen dieser CF Soundengine und dem SCM (und dann Vergleich der "Lautsprecher")

Z.B. so ein Rückschritt würde langfristig auch dich eines Tages nerven.

Hilfe - Was sagen die anderen???!!!
 
Ebony&Ivory
Ebony&Ivory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Hallo,

danke, dass du am Ball bleibst; der Rest hält sich ja bislang etwas bedeckt ;-)

Ich habe mal ein Bild angefügt, um zu zeigen
a) wie das Stage-Setup im Wohnzimmer steht und
b) was da für Lautsprecher dranhängen.

Ich werde wie gesagt vor einem Verkauf (und erst recht vor einem Neukauf) die in Frage kommenden Instrumente testen.
Es geht mir ja hier in erster Linie um eine Auswahl an Geräten, um zu sondieren, wo ich sie anspielen kann.

Und nochmal: Der Sound wie er im Moment ist, ist für mich tatsächlich auskömmlich. Von einer blendenden Soundengine kommt durch diese Tröten eh nicht viel durch.
Das ist bitter wenn man ein CP-50 besitzt, aber es zeigt, dass ich diese Hohe Qualität eigentlich nicht brauche bzw. wertschätzen kann.


Das Ziel ist ja eine Nullrunde, weil im Moment eh kein Geld über ist. Und Lautsprecher die besser wären, würden mich sicherlich nochmal 200€ aufwärts kosten. Und dann hätte ich weiterhin die Optik mit Einzelkomponenten und Stage-Stativ.
Der Vergleich, den es zu ziehen gilt, ist also der zwischen einem Home-Piano und dem CP-50 in DEM Setup, wie es jetzt dort steht.
Und unter dieser Voraussetzung kann ich mir nicht vorstellen, dass ich da im Klang einen nennenswerten Rückschritt mache. Dazu kommt halt der angestrebte Gewinn in Sachen Optik.


Dass ich bei dem geplanten Austausch und dem objektiven Rückschritt auf Gegenwind stoßen würde, war mir klar, ich selbst war ja bislang auch Anhänger der Stage-Piano-Fraktion.
Aber mein Entschluss ist halt den gegebenen und beschriebenen Umständen geschuldet und dementsprechend relativ fix. Ergo auch die Formulierung des Thread-Titels nicht als "Ob-" sondern als "Wie-Frage".


Grüße,
Carsten

20131030_150007.jpg
 
Daddel B.
Daddel B.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.21
Registriert
23.09.07
Beiträge
1.305
Kekse
1.954
Ort
bei Oldenburg/NDS
Auch wenn Deine Entscheidung schon fix sein sollte.

Ich würde an Deiner Stelle folgendes tun:

1.) kaufe dir 2 schicke Lautsprecherständer und ein passendes aktives Boxensystem. Platziere dann die Lautsprecher auf den Ständern. Nehm das Caseunterteil weg, das nutzt dir eigentlich nur wenn du unterwegs bist und auf und ab baust. Schick sieht es im Wohnzimmer auch nicht aus.

oder

2.) kaufe dir ein richtiges Klavier
 
Ebony&Ivory
Ebony&Ivory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Danke für deine Antwort.
Allerdings gehen beide Lösungen weit an dem Vorbei, was ich als Rahmenparameter gesetzt hatte. Als da wären: Kosten und modularer Aufbau.

Und ein akustisches Klavier erübrigt sich über den Kostenpunkt hinaus aufgrund der Mietwohnung und der fehlenden Möglichkeit des lautlosen Spielens.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.389
Kekse
5.435
Ebony, ich verstehe schon deinen Punkt, kann das aber nicht mitgehen. Ich finde optisch sieht es cool aus wie es jetzt ist, auch und gerade im Wohnzimmer.

Das Wie für deinen Weg ist dir glaub ich selbst klar. Da musst du halt antesten und schauen, was du noch für das CP 50 erhältst.

Wegen der Bedienung scheint das halt unbeliebt zu sein und erzielt keinen guten Preis, der "Nachfolger" CP 40 punktet mit super-easy Bedienung, wird um die 1500 kosten.



Bei den aufgezählten Homepianos würde ich halt das Kawai CN 24 ergänzen und das und höherwertigere testen, es lohnt sich.


Oder geh raus aus dem Wohnzimmer in ein kleines Musikzimmer?! Wo sich niemand stört dass es kein Homepiano oder weißer Flügel ist.

Aber mal sehen was die anderen noch schreiben, ich kann leider nicht anders.

Werde meinen Schülern (die, die in der Musikschule am Yamaha YDP spielen) zum nächsten mal das CP 50 mit Boxen zum Vergleich mitbringen, damit sie erleben, was ein lebhafter Sound ist.

Also ich bin halt jetzt schon richtig genervt vom YDP und finde es schade, dass das so die Preisklasse ist, die die meisten gerade so noch akzeptieren.
 
Ebony&Ivory
Ebony&Ivory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Ja, das ist halt geschmackssache.. Mir hat das Setup schon im Arbeitszimmer nicht gefallen und im Wohnzimmer tut es das umso weniger..

Das "Wie" bezog sich jetzt auch nicht auf die Reihenfolge (Überlegen, Testen, Verkaufen, Testen, Kaufen), sondern mehr auf die Auswahl der Pianos.
Meiner Meinung nach wird der Klang eines Homepianos den Sound wie ich ihn jetzt habe nicht unterbieten.
Natürlich KÖNNTE das CP-50 mehr als wahrscheinlich jedes Homepiano, WENN man in vernünftige Monitore investieren wollte und das modulare Setup in Kauf nehmen würde.
Aber meinen Standpunkt diesbezüglich habe ich ja zur Genüge beschrieben :)

Das Hauptaugenmerk liegt also auf einer möglichst vergleichbaren Tastatur und da hatte ich mir halt ein paar Tipps für Modelle als nähere Auswahl erhofft.
So, wie man mir in meiner MIDI-Phase halt wegen der Fatar-Tastatur zu einem Studiologic Controller geraten hatte und ich damit auch sehr zufrieden war.

Die muss halt "relativ gut" sein, vergleichbar zum CP-50 eben. Alles andere wird sich dann zeigen und wird getestet. Und wo dann eine dementsprechende Tastatur verbaut ist, werden als Lautsprecher sicher auch nicht die letzten Krücken der Einsteigerklasse verbaut sein.


Verainfachend und als Aufruf an den interessierten Leser könnte man also sthen lassen:
Ich suche ein Home-Piano, welches eine Tastatur vergleichbar mit dem Yamaha CP-50 hat und welches sich neu bzw. gebraucht im Rahmen von 900-1000€ bewegt.
Das CN-14, das F-120 und ggf. ein gebrauchtes CN-24 stehen da jetzt z.B. im Raum, damit kann man ja schonmal arbeiten. :)
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.389
Kekse
5.435
Yamaha YDP S 51, schicke Optik (wahlweise weiß oder schwarz) und es hat ebenfalls die GH-Tastatur.
 
Ebony&Ivory
Ebony&Ivory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Gut, danke... Dann werde ich mir diese Pianos mal ansehen. Der Gebrauchtsmarkt gibt da auch eingies her, habe ich festgestellt...
Ich kann ja mein Fazit dann mal hier posten, wenn ich soweit bin :)
 
G
Guido48
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
28.03.08
Beiträge
38
Kekse
0
Hallo Ebony ....,warum nicht ein Roland RP 301 neu oder die Vorgängermodelle Rp201 oder 101 gebraucht. Ich selbst spiele seit 5 Jahren ein Rp 101 und bin soweit ganz zufrieden. Ich weiss,dass noch oben noch einiges bzw. viel geht bzg. Tastatur, und vor allem Klang ohne Kopfhörer, aber für den Preisbereich find ich das, das beste meines Erachtens. Kann mir mal jemand sagen, warum hier im Forum keine "Zeilenschaltung" beim Schreiben möglich bzw. wenn doch, dann würde ich gerne wissen, wie? Danke und einen schönen Sonntag wünscht Euch Guido
 
X
xmichelx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.15
Registriert
20.02.10
Beiträge
368
Kekse
0
Hallo.

Schonmal überlegt evtl. einen optisch ansprechenderen Unterbau aus Holz und schwarzer Farbe selbst zu gestalten?
Hab selbst aus Expedit-Ikea-Regalbauteilen und einer Querverstrebung einen in den Wohnraum passenden Unterbau gebastelt, der zum Rest der Bemöbelung passt.
Nur so als Vorschlag.

Gruß MM
 
Ebony&Ivory
Ebony&Ivory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Danke für die stetigen Kommentare.
Der Plan bleibt bislang unverändert: Testen. Berichten :)

Selbst ein Möbel zu gestalten wäre mir durchaus möglich, aber um meinen Anforderungen gerecht zu werden vergleichsweise kostpielig und die externen Lautsprecher hätte ich dann auch noch nicht untergebracht.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.389
Kekse
5.435
Hallo.

Schonmal überlegt evtl. einen optisch ansprechenderen Unterbau aus Holz und schwarzer Farbe selbst zu gestalten?
Hab selbst aus Expedit-Ikea-Regalbauteilen und einer Querverstrebung einen in den Wohnraum passenden Unterbau gebastelt, der zum Rest der Bemöbelung passt.
Nur so als Vorschlag.

Gruß MM

Kannst du davon mal ein Bild posten? Möchte ich allen Schülern zeigen, denen Homepiano-Optik wichtig ist, um sie vom Stage zu überzeugen!
 
X
xmichelx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.15
Registriert
20.02.10
Beiträge
368
Kekse
0
Hallo.

P-95 ist in diesem Aufbau nicht mehr existent, wurde gegen ein Yamaha CLP-470 getauscht.
Im Prinzip nutzte ich die kurzen Außenteile des Expedit als Seitenteile(links/rechts) und verschraubte an der Rückseite eine Queverstrebung zur Stabilisierung, fast wie der Originalständer.

Gruß MM
 
Ebony&Ivory
Ebony&Ivory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Sooo... Gerade vom Musicstore zurück gekommen. Und das Urteil ist klar:

Meine Einschätzung war richtig. Die Yamaha Home-Pianos mit Lautsprechern >2x15Watt bringen nicht nur den selben Sound wie mein CP50 mit PC-Speaker-Setup, sondern einen besseren.
Die Anforderungen an die Samples und die Tastatur werden von Modellen in der 900-1100€-Klasse auch erfüllt. Kawai klingt mir untenrum was dünn, Kawai ebenfalls, Roland ist nicht meine Tastatur..

Und als subjektive Testsieger haben sich das Yamaha YDP-S51 und das YDP-162 herausgestellt. 2x20Watt, GH-Tastatur (die nächste Klasse darunter hat dann die GHS, welche mir nicht zusagt).
Angebote inkl. passender Bank liegen i.H.v. 1055€ (YDP-162 mit Bank) bzw. 960€ (YDP-S51 mit Bank) vor.
Jetzt muss ich mal sehen, ob da einige Händler eine "Billiger als Thomann/Musicstore"-Politik anbieten bzw. was der Gebrauchtmarkt hergibt.

Danke für eure konstruktiven Vorschläge, wenn ich auch gegen den Strom handle ;-)
 
Ebony&Ivory
Ebony&Ivory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
So, um das Ganze hier auch abzuschließen:
Ich habe heute morgen im Musik-Forum Bottrop ein YDP-162 mit Bank für 990€ mitgenommen.
Macht sich ausgezeichnet im Wohnzimmer, Klang und Tastatur sind für meine Belange ausgezeichnet und erwartungsgemäß dem alten Setup meines Erachtens ebenbürtig.
 
Wowang
Wowang
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
03.07.06
Beiträge
2.582
Kekse
1.712
Und CP50 schon weg?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben