Yamaha DJX als Rock-Keyboard?

von LeftyWideWings, 13.09.06.

  1. LeftyWideWings

    LeftyWideWings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    28.09.12
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #1
    Hallo zusammen.

    Ich spiele seit ein paar Monaten in einer Indie-Rock Band den Tastenheini.
    Da ich als armer Schüler nur begrenzt ausgerüstet bin, muss mein fünf Jahre altes
    Yamaha DJX für jeden Mist herhalten, was bisweilen recht gruselig klingt, da es eben
    hauptsächlich für Techno-Mucke ausgelegt.
    Die Effekte sind allerdings manchmal ganz praktisch, wenn ich ein völlig verspultes Riff
    als Intro spiele.
    Hat hier mal jemand ähnliche Erfahrungen mit dem Ding gemacht?

    PS: Ich spare jetzt und kauf mir dann ein Korg CX3(Neupreis: 2100€. Da kann ich lange sparen!) Absolut geiler Sound!!!
     
  2. loudpipe

    loudpipe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    unterfranken, outbacks
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    176
    Erstellt: 13.09.06   #2
    au weia.
    ich finde das djx hat eine miserable anschlagsdynamik und das piano ist schlimm.

    oder bist du mehr so der orgler?
    dann wärs ja wurscht.

    der djx hat hat auch ein paar prima sounds drin (wenn man von dem schlimmen klavier mal absieht).

    ich wollt meinen schon x-mal verkaufen, aber es ist doch ein lustiges gerät,
    viel spass für kleines geld.
     
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 13.09.06   #3
    Ich habe auch ein DJX aber der DJX II, ich würde es niemanden raten mit ein DJX alleine auf eine bühne zu gehen.

    Ich kann meine vorreder nur recht geben:
    Der pianosound ist tatsächlich grottenschlecht, der anschlagdynamik ist vielleicht nicht so gut bei der DJX 1, bei der DJX II hat man gar keine mehr.

    Wieso tu ich mir das an, das gerät um zu schleppen?
    Er hat einzige gute sounds, ein input der selbe die bpm messt, und der style (pattern heisst es bei DJX) anpasst und synchronisiert an der beat, bietet einzige möglichkeiten die änlich sein an analog synths und er hat ein sampler an bord wo man auch stimme mit samplen kann.
    Also wie zweitinstrument/spielerei ist er nicht so schlecht, und er ist nicht so schwer zu schleppen.
    Und bei der DJX II rätselt es die neugierigen wieso es das farbunterschied in die tasten gibt, sieht lustig aus :D.

    Ich bin zwar kein "ärmer schüler" aber hier an die Costas gibts wenig geld für musik, also das macht uns wie gleichgestimmten und würde dich raten so schnell möglich ein normales keyboard irgendwo gebraucht zu kaufen (wie ich gemacht habe) und dich dann zu entscheiden ob du der DJX überhaupt noch mitnehmen willst.
    LG
    NightflY
     
  4. LeftyWideWings

    LeftyWideWings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    28.09.12
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #4
    Also ich komme mit der Anschlagdynamik meines DJX sehr gut zurecht. Ich kann mit ein wenig Gefühl auch eine Art Echo-Effekt spielen. Es gibt zwar einen eingebauten Echo-Effekt, den finde ich aber nicht so toll. Der Pianosound könnte besser sein, das stimmt. Aber meistens spiele ich sowieso einen Rock Organ Sound. Wobei der auch nicht gerade der beste ist. Aber das liegt wohl an meinen Hammond und CX3 verwöhnten Ohren. Und ich hatte auch schon einmal das Vergnügen auf einer CX3 spielen zu dürfen. Danach wolte ich nix anderes mehr. Das wird auch meine nächste größere Anschaffung.
    Aber vorerst muss ich mit meinem DJX vorliebnehmen.


    :rock: DEEP PURPLE FOREVER :rock:
     
  5. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 16.09.06   #5
    Ich würde nicht sagen, dass man damit alleine nicht auf die Bühne gehen sollte. Ich musste neulich auch nen ganzen Gig mit einem Roland E-16 (glaube ich, jedenfalls sehr sehr alt) spielen, wo ich auch bei den meisten Liedern Orgelsound benötigte. Der einzig akzeptable Orgelsound da entsprach aber dem GM-Sound "Rock Organ", falls sich darunter jemand was vorstellen kann. Ich habe danach ne Aufnahme gesehen, klang gar nicht so schlecht.

    Also ich würde mir da erstmal gar nicht so viele Gedanken machen. Klar ist das ne Notlösung, aber meistens klingt es gar nicht so schlecht wie man denkt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping