Yamaha EX5/EX7

von lucjesuistonpere, 14.07.06.

  1. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 14.07.06   #1
    Hat irgendwer dieses Gerät?
    Bin neulich auf ein Soundbeispiel gestoßen, das recht fett klang. Bei den Spezifikationen fand ich besonders interessant, daß man Sampling, Physical Modelling und VA-Synthese frei miteinander kombinieren kann.
    Allerdings kam auch gleich die Frage auf, wie man vernünftige Flächen hinbekommen kann, wenn der AN-Generator nur einstimmig ist.
    Kann irgendwer was darüber berichten, wie das Teil ist? Eignet es sich für funkige und spacige Musik?
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.07.06   #2
    Da kann ich dir die SuFu empfehlen, weil ich so ein EX7 besitze und schon mehrmals geschrieben habe :)

    Man muss Flächen ja nicht zwingend mit AN machen. Oder?
    Meine Meinung nach ist das Gerät sehr flexibel und für alle richtungen brauchbar.

    Gruß
    Thorsten
     
  3. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 14.07.06   #3
    Ich besitze zwar keinen, habe jedoch in der Schule einen EX7 und bin sher davon überzeugt. Da ich allerdings kein großer Schrauber bin, kann ich nicht viel darüber sagen. Flächen kann man jedoch afaik nicht so sonderlich gut damit machen, zumindest keine, die besonders breit und voll klingen, da die Pads meiner Meinung schon von sich aus schon nicht die allerbesten sind.
    Spacige Musik lässt sich schon machen, da die Pads vielleicht nicht breit sein mögen, jedoch spacig allemal. Zudem finden sich unter den FX-Sounds SHER spacige Presets, bei denen ich mal versucht habe zu schrauben und feststellen musste, dass man sie höchstens verschlimmbessert:D
    Bei funkig weiß ich jetzt nicht genau, was du dir vorstellst, aber wenn du Funk meinst: Begrenzt. Die Rhodes klingen etwas synthetisch, jedoch ok, ansonsten gibt es in dem Bereich nichts Gutes.
    Falls du mit funkig eher was elektronisches meinst, sieht es schon besser aus, jedoch auch nicht soo blendend.
    Allgemein sieht es mit Naturinstrumenten nicht so gut aus und das hauptangeot sind Wavesounds, die zum Großteil scharf und sehr aufdringlich und nervig sind.
    Was man äußerst gut mit dem EX7 machen kann ist Techno, da es dafür neben guten Sounds auch gute Arps gibt.
    Ein weiterer Pluspunkt sind meiner Meinung die Leads, die zwar nur in einzelnen Fällen fett klingen, die jedoch sehr differenziert und vielfältig sind.
    Und was ich eine der besten Dinge finde: Die EX-Reihe hat ein Pitchwheel, zwei Modwheels und einen Ribboncontroller, was live sehr von Vorteil ist.
    (Und mich interessiert immer noch sehr, warum das die neueren Modelle nicht mehr haben)


    EDIT: Wenn toeti einen eigenen hat, dann sind seine Ratschläge sicherlich besser als meine.
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.07.06   #4
    Hi,
    ich würde da nicht von besser reden, weil es Geschmackssache ist.

    Die Flächen finde ich eigentlich sehr gut und die Leads und allgemein Analog Sounds drücken recht ordentlich.
    Da haben sich die Jungs beim ersten Keyboardertreffen schon schwer gewundert.

    Die Streicher halten sich in grenzen, das Piano ist fürn Arsch. Die ganzen E-Pianos, fangen schnell an zu brummeln und zu koppeln, wenn ein Mikro in der Nähe ist und was auffängt.
    Ebenso mit zwei drei Tönen bei einigen Orgelpresets. Hört sich dumm an, ist aber leider so. Bei einem Auftritt hatte ich derbe Probleme damit, weil relativ viel Schall wieder auf die Bühne zurückkam, trotz Open Air :(

    Ansonsten klingen die Orgenl in meinen Augen alle sehr geil. Schön Presets, die auch in der Motif Reihe wiederzufinden sind.

    Die restlichen Natursounds und gerade die Bläser sind nicht so der knüller finde ich.
    Für Techno finde ich das Gerät jetzt nicht besonders gut geeignet. Also nicht besser als andere auch.

    Wo Louis recht hat: Die Controllmöglichkeiten sind einfach klasse.

    Ich denke die neuen haben das nicht, weil es kaum gebraucht wird. Dieses Scenenwechsel mit dem zweiten Modwheel habe ich noch nie genutzt und wenn ich ehrlich bin, wüsste ich auch nicht wofür, da man nur in den Einstellungen "morphen" kann.
    Interessant fände ich das, wenn man zwischen zwei Sounds morphen oder nur Faden könnte.

    Gruß
    Thorsten
     
  5. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 14.07.06   #5
    Jau, danke erst mal, ich werde ein bissel suchen!

    @Louis:
    Daß die Natursounds nicht so der Knaller sind, hab ich geahnt. ;)
    Wobei auf der Demo das Rhodes ganz cool klang. Zwar synthetisch, aber genau die funkigen Aspekte kamen da zur Geltung.
    Mit "funkig und spacig" meine ich einen Jamiroquai-artigen Acid Jazz-Sound (eher die älteren Alben). Dabei gehts mir in erster Linie um die Synths. Die Vintage-Sounds presse ich momentan noch aus meinem P120 und RP Expander, solange ich nichts in der Preiskategorie besseres finde.
    Aber gern auch möchte ich Experimente in Richtung Ambient und Lounge machen.
    Eben vom Hören ziemlich genial klingt die Möglichkeit, Sampling und Synthese zu koppeln - da fallen mir spontan solche Pads wie bei Nils Petter Molvaer ein, die mit Radio/Funkfetzen-Samples zu einem fetten Sound ergänzt werden.
    Insgesamt stehe ich aber weniger auf die scharfen, hellen Sounds, sondern eher auf was organisches.

    Ist für solche Zwecke das EX die beste Wahl oder wäre ein Roland JD800 geeigneter?
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.07.06   #6
    Hi,
    also erstmal ist das Sampling so eine Geschichte:
    Da brauchst du die SCSI Schnittstelle und die kostet n paar €uro. Ram auch.
    Die SCSI Schnittstelle soll recht langsam sein habe ich gehört. Kann ich aber selber nichts zu sagen, weil ich die nicht habe.

    Der JD800 ist ja eine ganz andere Sache. Da kannst du wesentlich besser in den Sound eingreifen, bzw. ganz anders porgrammieren. Die Regler machen schon einen Unterschied aus zu den Menüs.
     
  7. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 15.07.06   #7
    Wenn das Sample kein genug ist, würde dann auch das Floppy reichen?
    Und noch eine Frage an toeti: Ich hatte neulich das Problem, dass ich ein Soundset aus dem Inet hatte, das größße als 1,44 MB war. Brauche ich dafür auch die SCSI-Schnittstelle?


    Nochmal zu den Sounds: Die Bläser klingen gut, wenn man sie im Housebereich einsetzt, sie also synthetisch klingen sollen. Die Streicher sind finde ich nicht unbedings schlecht, jedoch eher einseitig.
    Bei Jamiroquai weiß ich nicht ganz genau, wie die Synthsachen klingen, aber erstmal würde ich sagen, dass der Jamiroquai-Sound nicht dem entspricht, was die EX´e bringen, aber vielleicht lässt sich das noch zurechtdrehen.
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 15.07.06   #8
    Ich kenn das gar nicht.

    Ja, das wirst du dann wohl über Scsi machen müssen. Außer: Es sind keine Samples, sondern nur Soundsets. Kann man das evtl über SysEx auch machen?
    Gruß
    Thorsten
     
  9. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 15.07.06   #9
    Also Samples sind das nicht, sondern das ist so ne s1x-datei. Normalerweise lade ich die immer auf eine Diskette und von dort auf den EX7.
    ...Aber ich hab momentan keine AHnung, was SysEx ist:o
     
  10. Carlos

    Carlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    673
    Erstellt: 18.07.06   #10
    Also - ich habe den EX 5, den Motif 7 und den Korg Trton Extreme und kann von daher ganz gut vergleichen. Für mich ist der EX 5 einfach die mächtigste Maschine und auch druckvoller als die anderen beiden. Gerade Flächen und andere Synthsound bringt er in einer Topqualität. Die Natursounds sind auch nicht besser oder schlechter wie bei den anderen. Auf der Bühne verwende ich ihn nicht, da für mich als Coverer die anderen die geeigneteren Sounds haben. Die Controllermöglichkeiten sind so riesig, dass man sie garnicht verwenden kann - wer soll sich das merken. Der Riesennachteil ist der interne Prozessor, der einfach nicht leistungsstark ist. Ich lade beispielsweise keines Samples ein, weil es einfach zu lange dauert. Das Diskettenmanagement ist nur nervig. Ich habe mir sounds aus dem Net reingeladen und die bleiben auch dort. Es macht einfach Spass mit der Kiste zu spielen. Subjektiv hat sie mehr "Leben" als die anderen. Im Vergleich zum EX 7 hat der 5er bei den meisten Features einfach nur das doppelte.
    Carlos
     
  11. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 18.07.06   #11
    Meine volle Zustimmung!:great:
     
  12. Bastiab

    Bastiab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.11
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    224
    Erstellt: 21.02.11   #12
    Und bin immer noch zufrieden, deshalb poste ich in diesem Uralt-Threat.
    Ich besitze auch noch EX7 und EX5r, sozusagen als "Ersatzteil-Lager".

    Kurz:
    - sehr guter, edler und ausgewogener Klang (das macht die lahme Prozessor-Leistung wieder wet)
    - andere Geräte dagegen klingen kalt und dünn
    - ich benutze den Sampler in vollem Umfang (16MB Flash und HD helfen mir dabei)
    - gut, ich lehne mich entspannt zurück, wenn ich z.B. einen 14 MB Optigan-Choir rein lade...
    - wer meint, ein EX5 macht keine guten Flächen oder Leads, der irrt gewaltig !
    sample z.B. einen String-Sound direkt aus einem JX-3P ohne Chorus, dann bearbeite ihn
    sorgfältig im EX5, und Ihr werdet staunen...
    - beste interne Effekte
    - ich finde, die Sache ist immer die, inwieweit man mit einer Maschine arbeitet
    und inwieweit man Kompromisse einsieht, sie duldet und trotzdem damit arbeitet
    - ich produziere komplette Songs mit dem EX5, kein Witz
    Klar könnte ich mir einen Motif XF kaufen und hätte dann den besseren Sequenzer (u.a.) und viel
    größeren Flash-ROM-Speicher, usw.
    Aber der EX5 arbeitet für mich sehr gut, bietet alles, um Musik zu produzieren; man muß ihn aber kennen...
     
  13. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 21.02.11   #13
    Kann den EX ebenfalls wärmstens empfehlen. Ich hatte den früher mal vor meinem jetzigen XF und war damit absolut zufrieden.
    OK, das kleinen Display is echt anstrengend aber in Sachen Sounds is der EX wirklich empfehlenswert.
    Zum Yamaha EX gibts auch noch `ne Webside wo man unter anderem einiges kostenlos downloaden kann und zwar HIER
     
  14. gmaj7

    gmaj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.635
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    3.919
    Erstellt: 21.02.11   #14
    Ich erinnere mich noch an den EX5 (oder EX7) als ich ihn damals im Geschäft angespielt habe.
    Der Sound hat mich mich schlicht und einfach umgehauen! Lebendig trifft es sehr gut. Das ist allerdings schon ein paar Jahre her - die Ansprüche wachsen ja auch mit der Zeit und mit dem Kronos ;-)

    Was mich vom Kauf abgehalten hat? Dem Prozessor ist schon beim Antesten im Geschäft die Puste ausgegangen! Man hatte dauernd das Gefühl, dass der unter Vollast läuft. Ferner hatte ich Erfahrungsberichte gelesen, dass Nutzer ihn trotz des tollen Klangs genervt verkauft haben.

    Auch hier gilt wohl: intensiv testen und dann selbst ein Urteil bilden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping