Yamaha Maple Custum-->Pearl MCX Standard

von Ingo09, 18.02.08.

  1. Ingo09

    Ingo09 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    26.04.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #1
    Hi, mein erster Beitrag hier....vielleicht kann jemand etwas dazu schreiben!?

    Ich stehe vor der Kaufentscheidung welches Set ich kaufen soll.
    Beide vorher testen, ist ein Problem.
    Was spricht für/gegen folgende zwei Shell-Sets.
    Preis und Kesselgrößen bei beiden fast identisch.
    Wird für Cover-Rock Musik gebraucht.
    Das Drum darf ruhig ein wenig "krachen" :)

    Yamaha - Maple Custom Absolute - 6-ply tom-toms und eine 7-ply Bass Drum.
    Color: Vintage Natural - inkl. Tomhalter
    22" x 16" - 12" x 10" - 13" x 11" Tom Tom - 16" x 16"

    oder

    PEARL MCX STANDARD -
    22"x18" Bass Drum - 12"x09" - 13"x10" - 16"x16"
    2 Tomhalter - Master Custom Maple Serie - Folie

    by Ingo09
     
  2. silent.death

    silent.death Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    124
    Erstellt: 18.02.08   #2
    dann würd ich dass maple custom absolut nehmen.....ist ein sehr vielseitig einsetzbares set, mit gut druckvollen toms....die bassdrum schiebt auch ordentlich, ist aber nicht ganz einfach zu stimmen....

    ich selber habe ein maple custom absolut, und bin voll und ganz zufrieden

    hab vor einem halben jahr mal ein mcx bei einem kollegen anstesten dürfen, und naja, ich persönlich empfand es als weniger druckvoll und , vielleicht hab ich´s mir auch eingebildet, war das set weit nicht so brilliant.....

    trozdem würde ich ein set in der preisklasse nicht auf anraten von anderen kaufen, sondern es geht ja um deinen geschmack und um dein empfinden bei der ganzen sache....auch wenn du 200km fahren musst, um die sets anzutesten, mach es.......

    fg
     
  3. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 19.02.08   #3
    Also, wie ich bisher selbst erfahren (habs wirklich nur 2 mal gespielt) und aber von vielen Leuten gehört habe, ist das Yamaha dafür bekannt, dass es sich besonders gut und bsonders flexibel stimmen lässt. Deshalb würde ich es hier auch empfehlen.
    Allerdings sind die Yamaha-Bassdrums nicht so durchsetzungsstark, wie die anderer Hersteller. Hier sind die Pearl-Sets besonders laut und fett.

    Deine Beschreibungen lesen sich allerdings so, dass es sich um 2 konkrete gebracuhte Sets handelt. Hier wären natürlich weitere Details über Alter und Zustand interessant.
     
  4. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 20.02.08   #4
    Ich würde das Yamaha - abhängig vom Zustand usw. - nehmen. Handelt es sich dabei um das "Nouveau" mit den neuen Böckchen oder noch um die "alte" Version mit den geschraubten Böckchen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping