Yamaha p-140, Roland fp7, oder noch besser?

von hotzeplotz, 15.10.07.

  1. hotzeplotz

    hotzeplotz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.07
    Zuletzt hier:
    8.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.07   #1
    Hallo!
    Ich bin in einem ziemlichen Dilemma! Ich brauche recht dringn (zwecks bevorstehedem Musikstudium) einen Klavierersatz zum Üben und zum Anschluss an den Copmuter für die schnelle Noteneigabe. Da ich gleichzeitig noch Lehrer bin, sollte das Ding aber auch über interne Lautsprecher verfügen und einigermassen Portabel sein (zum felxiblen Einsatz). Ausserdem habe ich festgestellt, dass ich sehr heikel bin, was den Pianosound betrifft, und der ist mir eben am wichtigsten!
    Ihr seht: Ich brauche eine Wollspendendevollmilchsau!
    Probiert habe ich schon so ziemlich alles:
    Roland FP-7 vs. Yamaha P-140 hiess am Schluss die engste Auswahl.
    Doch das Yamaha hat sehr üble Lautsprecher und beim FP-7 gefällt mit der dumpfe Pianoklang nicht!
    Im Gegensatz dazu ist für mich der Pianosound des Yamaha perfekt hingegen und die Tastatur sowie die vielzahl an Funktionen und die Lautsprecher beim Roland!
    Ich kann mich einfach nicht entscheiden und frage deshalb verzweifelt:
    Gibt es noch alternativen?
    Gibt es von Yamaha bald eine würdige Konkurrenz zum FP-7 mit dem Sound vom P-140?
    Suche ich überhaupt richtig?
    Gibt es noch anderer, die so denken wie ich?
    (Das Roland wird normalserweise vom Sound her in den Himmel gelobt! Geht mir gar nicht so!)

    Danken.Danke.Danke!!!

    Freue mich auf Antworten und habe zur Ergänzung gleich noch einen Kauffragebogen ausgefüllt.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    1500 bis 2000 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    ___sowohl zu Hause, als auch in der Schule (Lehrer)__

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Als Klavierersatz, den man leise stellen kann, verstärken kann, der wenig Platz braucht und einigermassen transportabel ist.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Hauptsächlich Klassische und Jazzige Solo-Literatur, Begleitmusik

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Mein Gerät sollte einen sehr guten Klavierklang haben sowie eine gute Auswahl an Sounds (so a la FP-5)

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [x] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [x] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? _etwas "robustes"_)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Nö, aber kein RD700SX

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Mir gefällt einfach der Sound vom FP4 und FP7 nicht so gut!
    Wie gesagt: Das FP-7 mi dem Piano-Sample vom P-140 und ich kaufs!
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 15.10.07   #2
    Oh, bei den imo sehr unterschiedlichen Anforderungen wird es wohl etwas schwierig! Um es gleich gesagt zu haben: Wahrscheinlich wirst du Kompromisse machen müssen!
    Wie's mit Begleitautomatik bei den einzelnen Instrumenten aussieht, weiß ich gar nicht, weil es für mich selbst irrelevant war / ist. Ich versuch mal, dir verschiedene Kompromisse zu "unterbreiten". Am ehesten wirst du auf die eingebauten Lautsprecher verzichten müssen. Denn ein echt guter Klavierklang und interne LS passen meiner Meinung nach nicht zusammen. Da gibst du viel Geld für eine was-weiß-ich für tolle Klangerzeugung aus, aber hast nichts davon, weil sie über die internen LS nicht gut rüberkommt.

    - Einzelkomponenten
    Vorteil: Alles Top-Komponenten nach deinem Geschmack, einzelne Teile problemlos auswechselbar.
    Nachteil: Du musst immer mehrere Teile mittragen. Auch wenn sie nicht unbedingt schwer sind - das kann auf Dauer störend sein.
    Beispiel: Doepfer LMK2+ als Masterkeyboard (selber nie gespielt, sollen gut sein, aber Optik ist der Funktionalität angepasst), GEM rp-x als Klangerzeuger. Macht zusammen schon mal 1435 Euro. Von dem Rest noch ein Paar Studio-Monitore.
    (Weiß nicht, warum der MS das rp-x nicht mehr verkaufen will:confused: Andere Shops haben es noch für 499 drin. Musst vielleicht mal anfragen - und in ein paar Tagen wird meins beim MS als B-Ware zu kriegen sein. Gründe hier.)

    - Klangerzeugung mit Tastatur, externe LS
    Vielleicht sagt dir das Yamaha CP-33 zu (1187 Euro). Manche stehen auch auf den Kawai-Klang und deren Tastaturen, z.B. MP-5 (1299 Euro). Mir sagt weder der Klang noch die Tasten zu :p

    - Alles in einem, aber erweiterbar
    Diese Zusammenstellung könnte das sein, was du suchst:
    Grundlage ist das FP-7. Du kannst es als Tasten + Klang + LS mitnehmen, wenn's sein muss. Gegen den internen Klang passt wieder das rp-x dran, das ist klein, leicht und handlich. Das kannst du dann wieder ins FP-7 zurückführen und über die internen LS spielen. Und du kannst dann immer noch hochwertige LS dranhängen.

    Tja, das fällt mir im Moment so zu deinem Problem ein!
    BTW: Herzlich Willkommen im Forum! :great:

    MfG, livebox
     
  3. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 15.10.07   #3
    Wobei ich mir vorher das FP7 so anhören würde. Vielleicht ist das RP-X dann gar nicht mehr nötig :)
     
  4. Klimper

    Klimper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 15.10.07   #4
    "So" hat ihm gerade der Sound des FP7 gar nicht gefallen. ;)

    Aber beim Wunsch nach Begleitautomatik und eingebauten Lautsprechern fällt mir auch nichts weiter ein als der letzte Vorschlag von livebox mit der Kombi FP7+RP-X. Zumindest hast du offenbar keine großartige Qual der Wahl. Schwacher Trost, ich weiß...:o

    EDIT: Da gäb's ja noch das DGX-620 von Yamaha. Das hat doch auch einige Spaßkistenfunktionen. Nur - die Lautsprecher werden wohl kaum besser sein als beim P-140. (Die Tastatur ist ebenfalls eine andere Geschichte...)
     
  5. Rene2000

    Rene2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    7.04.13
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 16.10.07   #5
    FP-7 und GEM RP-X!
     
  6. Dextivity

    Dextivity Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.07
    Zuletzt hier:
    22.07.12
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.07   #6
    Der "dumpfe" Klang des FP 7 kommt meiner Meinung nach hauptsächlich durch die internen Boxen zustande. Über Kopfhörer oder gute Monitore - kein Problem.
     
  7. fairplayer

    fairplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bodensee - Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.07   #7
    Also ich hab's ja schon mal gepostet: Meinen Soundgeschmack trifft - nach zahllosen ausgiebigen Versuchen in x Musikläden - Yamaha nicht, egal ob P140, CP33, CP300 usw. Mir gefällt Roland besser und da, wie Dextivity schreibt, über gute Kopfhörer; die FPs allerdings erst mit der FP4/FP7-Reihe (die FPs zuvor gar nicht). Und eben den Sound "stellte ich über die Tastatur". Warum? Weil, wie ich finde, nur mit einem super Sound im Ohr kreatives, schöpferisches Werkeln "aus dem Innern heraus" möglich ist.
     
  8. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 16.10.07   #8


    Außerdem: An eine Tastatur kann man sich m.E. besser gewöhnen als an einen Sound, der einem grundsätzlich nicht gefällt.
     
  9. robimarco

    robimarco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 16.10.07   #9
    Aha, das höre ich gerne.

    Habe selbst ein FP-7 und war Anfangs auch vom Klang sehr begeistert, obwohl recht dumpf, aber das Yamaha P-140 klang mir irgendwie zu schrill.
    Jetzt bin ich auf der Suche nach einer passenden Endstufe für meine 200 W Boxen die ich noch aus früheren Zeiten bei mir zu Hause stehen habe. In der Hoffnung, daß sich die Investition löhnt und der Klang wirklich erheblich besser ist als über die eingebauten Lautsprecher.
    Wobei ich die eingebauten Lautsprecher bei leisen langsamen Melodien auch nicht so schlecht finde,
    allerdings bei einem schnellen Boogie Woogie klingt das ganze schon sehr verwaschen und eigentlich grauslich .......
    Also, ich bin auf der Suche nach Bestätigungen, daß es sinnvoll ist 400,- Euro in eine g´scheite Endstufe zu investieren.
     
  10. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 16.10.07   #10
    Alles nicht so einfach, mein V-Combo-Pianosound klingt für mich auch über PA "nasal". Da gibt es viel zu editieren.

    Endstufe mit Sicherheit gut, aber ob die Klangschrauberei dann aufhört...
     
  11. hotzeplotz

    hotzeplotz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.07
    Zuletzt hier:
    8.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.07   #11
    Logisch habe ich immer über Boxen sowie auch Kopfhörere getestet!
    Bin ja nicht blöd...aber das FP-7: Dumpf!
    Aber ich danke euch für die gutenTips mit dem rpx etc.
     
  12. fairplayer

    fairplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bodensee - Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.07   #12
    Nun, das mit den Kopfhörern - wie von Dextivity angeführt und von mir aufgegriffen - muss man schon posten dürfen, es gibt nämlich im Board tatsächlich Leute, die bei ihrer Bewertung tendenziell nur auf die eingebauten Lautsprecher schielen. Nochmals zu "dumpf" beim FP-7, auch FP-4: s'ist 'was dran, aber in der Einstellung "Rock Piano" (FP-7) bzw. "7" (FP-4), die ich überwiegend verwende, ist nix dumpf.
     
  13. trolls99

    trolls99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 17.10.07   #13
    Was man als dumpf empfindet hängt sehr von der Hörgewohnheiten ab. Ich empfinde den Roland-Sound (HP203) mittlerweile als angenehm warm und gar nicht mehr als dumpf. Auch sollte man wissen, daß diese Klangfarbe von Roland so gewollt und kein Fehler ist, da auch ein analoges Piano bei leisem Anschlag etwas dumpfer klingt, als bei hartem Anschlag.
     
  14. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 17.10.07   #14
    Gut Leute, das mag ja alles stimmen - aber für mich hört sich hotzeplotz nicht wie der typische Anfänger an, der sein erstes Tasteninstrument kauft. Im Gegenteil. Wenn er sagt, der Roland-Sound ist ihm zu dumpf, dann lass ich das so stehen (auch wenn ich selber beim Yammi-Sound die Ohren verziehe).
    Nichts für ungut.

    @ hotzeplotz:
    Wenn du dich entschieden hast, schreib doch mal, wie s ausgegangen ist! Würde mich interessieren.

    MfG, livebox
     
  15. Petz

    Petz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.15
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 17.10.07   #15
    Weiß nicht inwieweit das ältere FP2 dem 7er klangmäßig ähnelt, ich persönlich halte Roland vom Sound her besser aber auch nur wenn man mit Equalizerregelung nachhilft; höhere Bass - sowie untere Tenorlagen ziemlich runter und die Höhen raufstellen dann komm ich mit dem FP2 auf einen sehr originalgetreuen Flügelsound.
     
  16. Wilhelm

    Wilhelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    420
    Erstellt: 21.10.07   #16
    Hab bei meinem FP-4 auch den EQ LowG (500 Hz) auf -4 gestellt - damit ist der Sound deutlcu heller.
    Achja - ggf (je nach eigener Spielweise) auch die velocity runterstellen (L).

    Mit der Einstellung ist nix mehr dumpf und selbst der 1er Pianosound recht durchsetzungfähig.

    Gruß
     
  17. hotzeplotz

    hotzeplotz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.07
    Zuletzt hier:
    8.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #17
    So und nun komm ich doch nochmal Ich war erneut im Geschäft und habe noch einmal mehrere Stunden gespielt!
    Das FP-7 ist ein Hammergerät und ich werds mir wahrscheinlich kaufen. Hat GM2 drauf und dort hat es eigentlich ein paar gute Sounds drin, alternative Pianos inklusive!
    Was mich einfach stuzig macht:
    Bin ich tatsächlich der Einzige, der diese Bässe einfach unmöglich findet???
    Ich war Stundenlang am schrauben mit Equalizer,Soundcontrol, alle GrandPianos ausprobiert und durchgecheckt. Das Rockpiano...etc. etc.
    Aber hallo! Das ist doch grausam, was einem hier vorgesetzt wird! Mit ein bisschen Pedaleinsatzt verlieren die Bässe jede Klarheit und können mit den doch eher schrillen (Samplefehler!??) Mitteltönen (so as'/b') überhaupt nicht mehr mithalten!
    Ausserdem hat es in den unteren Oktaven viele Töne, die beim Anschlag ein "Filzgeräusch" erzeugen (Also über die Kopfhörer) Ich habe den dortigen Händler gefragt und er hat mir das nach eigenem Ausprobieren bestätigt (und das Wort "Filzgeräusch" geprägt).
    Gibt es niemandem mit der selben Wahrnemung?
    Kann mir einfach nicht vorstellen, dass so ein Spitzengerät solche Mängel aufweist!!
    Suche den Mangel nun bei mir!
    Danke für eure Quotes!
     
  18. Mr.Edison

    Mr.Edison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    30.10.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #18
    Also zum einen kann man mit der "Klangschrauberei" imho nicht sehr viel erreichen... der gesampelte klang ist in seiner urform meiner meinung nach immer noch am besten. Wobei man ja bei dem ding sogar die möglichkeit hat jeden ton umzustimmen, ob es wirklich was bringt... dafür ist glaub mein gehör zu "schlecht" ;)

    Was ich jedoch ziemlich nett finde ist dieser pianodesigner, also wo man z.b. die virtuelle flügelklappe auf und zu machen kann... So spiele ich balladen mit kräftigen bässen (mondscheinsonate z.b.) gerne mit der klappe zu, da klingen die bäse (wenn man sie wirklich kräftig mag auch noch mit equalizer setting "3") richtig gut...

    Das Filzgeräusch ist definitv da, aber man kann es auch abstellen, wenn du das gesampelte geräusch meinst... geht auch über den Pianodesigner, müsste nochmal nachschauen, aber das ding heißt "hammer resonanz" oder so.... das (ziemlich laute) mechanische tastengeklapper allerdings kann man leider nicht abstellen :rolleyes:
     
  19. hotzeplotz

    hotzeplotz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.07
    Zuletzt hier:
    8.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #19
    Du sprichst schon vom FP-7, oder? Ich habe dort eben nirgends einen "Pianodesigner" entdeckt! Kannst du mir sagen, wo und wie ich den finde! Interessiert mich sehr, denn wie gesagt...eine Veresserung dieser störenden Klänge und Bässe und ich kausfs sofort!!!

    VielenDank!
     
  20. Mr.Edison

    Mr.Edison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    30.10.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.07   #20
    Yo, rede vom FP 7 :) Bin insgesamt auch relativ zufrieden mit dem ding, mich nervt halt nur dass man aufgrund der "tastenklopfgeräusche" nicht mal mit wirklich leiser lautstärke spielen kann...

    Den PianoDesigner kannstu für das GrandPiano 1 benutzen, du startest den wenn du die "Display" gedrückt hälst und dazu die "+" Taste. Den jeweiligen Wert (auf der ersten seite vom piano designer ist es die flügelklappe) kannst du dann mit "+" und "-" verändern; und mit erneut gedrückter "Display" und "+" "-" Taste wechselst du zwischen den Einstellungen... Die Einstellung, die ich meine heißt übrigens nicht Hammer Resonanz sondern "Hammer Noise"...

    Wenn dir das so nicht basslastig genug ist, kannstu das noch mit den Soundcontroll Setting "Power" und EQ 3 probieren...Empfehle dir aber unbedingt über Kopfhörer zu testen, weil die eingebauten Boxen diesen wirklich erstaunlich detailgetreuen samples nicht gerecht werden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping