Yamaha P-2500S versus Crown XLS-602D

von snoopy0987, 13.03.08.

  1. snoopy0987

    snoopy0987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.08   #1
    Hallo Folks,

    folgende Problematik.

    Ein Cafe mit drei direkt aneinandergrenzenden Bereichen ( Schlauchförmig, jeweils etwa 5x5m, keine Zwischenwände, nur unterschiedliches Höhenniveau ) soll mit gutem Hintergrundsound versorgt werden. Zu später Stunde soll es auch mal etwas lauter werden können, so dass, das Tanzbein geschwungen werden kann. :-)

    Folgendes Material soll eingesetzt werden:
    Behringer
    MX 882 ULTRALINK PRO, Splitter

    Electro Voice
    EVID 6.2
    12 Stück

    Electro Voice
    EVID 12.1 SUBWOOFER
    3 Stück

    Crown
    XLS 602D
    3 Stück

    Vestax
    VMC-002XL USB
    Isolator Mixer

    DBX
    231 2 x 31 Band Graphic EQ

    Die LS laufen komplett passiv. Amp > Sub > Tops, Impedanz 2Ohm.
    Die eigentliche Frage dreht sich um die Amps. Ich hatte mir da die Crowns ausgesucht da sie auch an 2 Ohm laufen und ausreichend Leistung ( 840W an 2 Ohm pro Kanal ) haben. Außerdem hatte ich, in der Vergangenheit, sehr gute Erfahrungen gemacht mit Crown.
    ( Habe vor etwa 13 Jahren 2 MA-1201 gekauft und nie das kleinste Problem gehabt, laufen heute noch wie am ersten Tag .)
    Zwar hörte ich das ( die Billigreihe ) "Crown nicht mehr Crown sei", doch dachte ich mir, so schlimm kann`s wohl nicht sein.
    Schwer ins Grübeln geriet ich allerdings als ich den Thread "Endstufen/Innenleben" hier im Forum gelesen habe. ( Genialer Thread !!!! ) Und vor allem die Bilder des Innenlebens der XLS 602 D sah. Da hats`s doch einen "gewissen" :-) Unterschied zu den alten Macros.
    Alternativ habe ich mir jetzt die Yamaha P2500S rausgesucht. Dies, auch, aufgrund der guten Besprechung und Erfahrung von Carl.
    Nachdem die Leistungsangaben der Yamaha fast überall nur bei 8 bzw. 4 Ohm angegeben werden dachte ich schon, kannste knicken, sie müssen ja an 2 Ohm laufen. Doch fand ich dann auf der Yamaha-Homepage ein Datenblatt das eine Leistung von 650 W an 2 Ohm angibt. Drum geh ich jetzt mal davon aus das die P-2500S auch im Dauerbetrieb ( über Jahre ) stabil und ohne übermäßigen "Verschleiß" an 2 Ohm läuft. Siehe dazu: http://www.yamahaproaudio.com/downloads/data_sheets/power_amps/P_Series_datasheet.pdf

    Nicht klar sind mir da die Leistungsangaben von Yamaha. Sind das RMS-Werte ?

    Die EVs haben pro Seite eine Leistungsaufnahme von max. 535 W RMS ( 2 Tops je 180 W plus 1 x Woofer je 175 W ) . Sollte also die P-2500S ausreichen. Nicht klar ist mir ob ein Woofer 1 x 175W max. aufnimmt oder 2x 175 W ?!? ( Dual-Voice-Coil ). Sollten es 2 x 175 W sein so wäre ich dann schon bei 710 W pro Kanal. Dann wäre die Yamaha etwas "dünn".
    Siehe dazu: http://www.electrovoice.com/download_document.php?doc=1626

    Problem an der ganze Sache ist natürlich, wie immer, das Gesamtbudget. Und das ist mit den insgesamt schon überstrapaziert. Klar, man könnte sage:" Nimm doch die P-3500S!" Aber das würde einfach das Budget sprengen !!

    Des weiteren scheint die Yamaha ja einen guten Limiter zu haben. Denke da an die "DJ-Festigkeit". :-)

    Also, lange Rede kurzer Sinn: Qualität ( Yamaha ) versus Leistung ( Crown ).

    Was empfehlt ihr mir ??????

    Für weitere Vorschläge in Bezug auf die Gesamtkonfig. bin ich auch stets offen :-) .

    Grüßle,

    Snoopy
     
  2. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 13.03.08   #2
    Leider sind die Yamaha Endstufen für den Betrieb an mind. 4 Ohm ausgelegt.
    http://www2.yamaha.co.jp/manual/pdf/pa/english/amp/p7000se.pdf
    Ich tippe drauf das sie es aushalten aber wer weis...

    Die Crown XLS sind in der tat von der Kühlung her sehr dünn ausgelegt und kompensieren mangelnde Kühlkörperfläche anscheinend durch mehr Luftstrom -> laut.

    Laut Rockopa blasen die Crown Amps permanent, die Yamaha hat die Lüfter meist aus. Das ist auch ein Lebensdauerargument, wenn man nicht jedes Jahr mit Druckluft den Amp ausblasen will weil er Staubsauger gespielt hat.

    In dem Fall würde ich es entweder riskanterweise einfach mit der Yamaha versuchen, sind ja in deinem Fall 2,66 Ohm, oder auf eine dickere Endstufe eines 'billig' Herstellers ausweichen. Also sowas wie die DAP P-1200, wobei du da das gleiche Risiko hast.

    Ansonsten vielleicht auch das riskieren:
    http://www.musik-service.de/behringer-ep-2500-prx395719259de.aspx
    Soll angeblich ein direkter Nachbau einer QSC Endstufe sein.
    http://www.musik-service.de/samson-sx-2400-prx395751945de.aspx
    Die hat Rockopa mal empfohlen und da steht was von variabler Lüftersteuerung.
     
  3. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.03.08   #3
    Wie kommt ihr darauf, das die Kombination von einem Evid-Sub
    mit vier Satelliten eine Impedanz von 2 Ohm ergibt ?
    Der Sub hat eine Doppelschwingspule mit jeweils 8 Ohm,
    dazu ist dort eine passive Stereo-Frequenzweiche für die
    Tops (auch 8 Ohm) verbaut. So ergibt sich eine Impedanz
    von ca. 6 Ohm pro Kanal.
    Es reicht also eine Endstufe die 4 Ohm stabil ist.

    Evt. wäre die GX-Serie von QSC was für dich, das ist die neue
    Budget Serie, die schonmal von der Verarbeitung und den Innereien
    einen ordentlichen Eindruck macht. Ich werde mal sehen das ich
    welche zum Testen bekomme und berichten.

     

    Anhänge:

  4. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 14.03.08   #4
    Moinmoin,

    muss zugeben, ich komme da auch auf die selbe Impendanz wie Witchcraft und damit auf eine standart Endstufe.
    Alternativ würde ich mal über die Alto Amps aus der Mac Serie (Mac2.2 oder 2.4) nachdenken, die sind recht Preiswert zu haben und in denen ist "auch" QSC-Technik verbaut. Bei der Behringer zweifle ich da ja nach wie vor, wobei ich bis jetzt nur so ne Alto zum Test hatte, mit nem ordentlichen Ergebniss und nem vernünftigen Aufbau.
    Alternativ wären da noch die digitalen Alto, aber für ne Installation und vom pricing sicherlich nicht so interressant, in denen findet man Digam Powermods, sehr spannend, finde ich...

    MfG,

    Scully
     
  5. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #5
    Servus,

    erstmal danke für eure Antworten.

    @ Scully und Witchcraft:

    Ist mir schleierhaft wie ihr auf 6 Ohm kommt. Wenn ich mich recht entsinne ergibt sich der Gesamtwiderstand von parallelen Widerständen aus 1/Rges = Summe k=1 bis n über 1/Rk = 1/R1 + 1/R2 +.......

    Aber Moment, denn es sind ja gar nicht alle Böxlein parallel geschaltet. Nur die Tops und dann die mit dem Woofer. Also, 2 Tops auf jeden Fall parallel. Ergibt 4 Ohm Rges. für die Tops. Die wiederum parallel zu dem Sub, hmm, doch ergibt bei mir auch 2,66 Ohm. Klar die Weiche ist noch dazwischen, doch was tut die in Sachen R ?? Hmm, grübel. Denkfehler ???
    Was habt ihr gerechnet ?? Also auf etwa 6 Ohm komm ich gar nicht...
    Wenn ich das richtig sehe verhält sich der Dual-Voice-Coil-LS wie 2 getrennte LS mit jeweils 8 Ohm Impedanz. Denn die Schwingspulen sind ja nicht parallel geschaltet. Der LS bekommt ja, nach der Weiche, ein Stereosignal. Heißt also 8 Ohm parallel zu 4 Ohm = 2,66 Ohm, wenn da nur die Weiche nicht wäre.....also ist die Frage : Was macht die Weiche...?

    Eben beim Produktiv meinte jemand "Ganz klar, die Gesamtimpedanz liegt bei 4 Ohm". ?!? Häh ???
    Andere Stimme sagte, wär alles egal, parallel , oder wie auch immer, Impedanz 8 Ohm.
    Irgendwie hab ich das Gefühl die haben keinen Plan.....

    @Carl : Wie stehst du nach den aktuellen Posts zu der Impedanzgeschichte ???

    Grüßle,

    Snoopy
     
  6. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #6
    Hab eben mal ne Mail an EV geschrieben.

    Der ganze Vertrieb von EV in Deutschland scheint sich auf 2-3 Leute zu erstrecken.

    Immer dieselben Namen.

    Selbst Sales-Manager und Tech-Support sind scheinbar ne Personalunion.

    Bißchen arm für so ne "fette" Firma.

    Naja, abwarten.

    Doch drückt langsam die Zeit. Die Elektriker sind fast fertig mit der Verkabelung. Spätestens Anfang nächster Woche muss ich ne Entscheidung fällen.

    Snoopy
     
  7. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #7
    Noch ein Gedanke.

    Eigentlich wäre es ja auch möglich das sich die Kombi aus Woofer und Tops wie ne Full-Range-Box verhält. Ne klassische 15/3 hat ja auch ne Gesamtimpedanz von z.B 8 Ohm....egal welche LS verbaut sind.

    Doch gäbe es auf jeden Fall nen Unterschied ob ein oder zwei Tops an der Weiche des Sub hängen.
    Langsam macht mich die Geschichte leicht kirre !!!

    Grübel....

    Snoopy
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 14.03.08   #8
    @Carl : Wie stehst du nach den aktuellen Posts zu der Impedanzgeschichte ???


    Hallo snoopy,

    Also, zuerst: ich hatte mich in deinem ersten Post verlesen!
    Ich dachte, du willst ALLE Boxen an einer Endstufe betreiben. Zudem hatte ich komischerweise weniger Tops im Kopf... :o (also 2 Tops+1Sub und das 3mal parallel) Anyway, war schon spät, sorry...

    Also Witchcraft hat recht, es sind 4 Ohm, es geht jede Endstufe, sie sollte nur an 4 Ohm möglichst 600-800W RMS können.

    Die Rechnung:
    Die Frequenzweiche trennt nach Frequenz. d.h. ein tiefer Ton sieht die Impedanz des Subs, ein hoher Ton die des Tops. Insofern bleibt es bei zwei Tops Parallel -> 4 Ohm. Bei tiefen Tönen sieht die Endstufe dann halt 8 Ohm, stört sie auch nicht...
    Aber die Leistung addiert sich (genau so wie sich die Schallwellen addieren).
    Ebenso ist überall die Program Leistung im Datenblatt angegeben (RMS Leistung meist die Hälfte).
    Also Top: 150W / Stk RMS
    Sub: 90W / Stk RMS (Der Sub ist trotzdem laut genug, da er deutlich effizienter arbeitet)

    Pro Amp Kanal: 150+150+90W = (gerundet) 400W RMS
    Die Endstufe sollte, wenn man die Anlage auch mal ausfahren will, ruhig das doppelte haben, also bis zu 800W RMS/Kanal @ 4 Ohm.
    Insofern ist theoretisch die P-2500 schon etwas schwach. Aber ich denke, dann hält es in der Kneipe keiner mehr aus, außer ihr habt da mehr als 200 Mann auf >300qm drin.

    Wenn es um Crown XLS vs. Yamaha P-2500S geht, würde ich klar die Yamaha vorziehen. Aber Witchcraft hat ja auch noch andere Vorschläge.
     
  9. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #9
    Hallo Carl,

    danke für deine Antwort.

    Aber du liegst leider wieder falsch. Es sind pro Areal 4 Tops und ein Sub. :eek:

    Also insgesamt 12 Tops und 3 Subs an 3 Amps. Wobei das eigentlich egal ist, den es geht ja immer nur um ein Areal bzw. einen Kanal.

    Bitte erklär mir auch wie du auf die Ohm-Zahl kommst.

    Beste Grüße,

    Snooy
     
  10. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #10
    Hmm, evtl, liegst du doch nicht flasch, hab, glaube ich, gerade zu schnell gelesen. Ja, es sind je 2 ( Pro Seite ) parallel geschaltete Tops plus den Sub.

    Aber wieso kommst du auf 4 Ohm ??????
    Bitte erkläre mir das.

    Bin ja höchst glücklich über die Info. Denn dann kann ich doch die Yammis nehmen. BTW, was denkst du über die T.Amp 1800 ? Heftiges Material, wiegt doch eine von den Dingern fast 32 Kg......sind dann zawr über 100 Kg für das Rack, wär aber egal da es ja nicht bewegt wird....

    Snoopy
     
  11. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #11
    Also von Behringer,hört man ja ( fast ) nur Übles. Ein Freund von mir, E-Ing.,schafft bei denen. Klar, der sagt natürlich nur bestes über die Produkte. Trotzdem, trau dem Braten nicht. Hab zwar auch nen Behringer in meiner Konfig, aber ist ja nur ein Splitter. O-Ton von nem Mitarbeiter bei der Firma wo ich kaufe: " Wenn du die Potis in Ruhe lässt ist das Ding OK". Kicher..., aber für 99 Kröten bekommt man auch keinen anderen Splitter. Also, Behringer-Endstufen, denke, besser nicht.
    Interressant find ich noch die T.Amps, bei QSC soll es sich ja verhalten wie bei den billigen Crowns; China-Schrott, für die T.Amps bräuchte ich aber auch wieder ein größeres Rack, kostet auch wieder Geld....

    Wenn ich das alles so sehe schlägt mein Herz doch eher für die Yammis....vor allem wenn sie ( wie du sagst Carl ( von den Böxlein her )) an 4 Ohm laufen können.

    Da liegen wir dann bei knapp 4 KW. Sollte eigentlich langen für ein Cafe mit "Tanzeinlage" .

    Oder ???

    Was haltet ih eigentlich von den Evids ?

    Grüßle,

    Snoopy
     
  12. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 15.03.08   #12
    Für Hintergrundberieselung und für's Homekino ok, das war's dann auch :rolleyes:

    Nach meinen Erfahrungen bietet EVI einen sehr guten Support.

    Wäre vielleicht besser gewessen du hättest etwas früher hier mal
    angefragt.
     
  13. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.064
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 15.03.08   #13
    Nach meinen Erfahrungen passen die EVID 6.2 eigentlich ganz gut.
    Ich kenne ein paar große Bars mit DJ, wo genau dieses Konzept erfolgreich gefahren wird. Allerdings kann ich zu den Subs nichts sagen.

    In HH gibt es einen Laden, der das sehr gut und erfolgreich mit Schläuchen und unterschiedlichen Deckenhöhen (für geschätzt bis zu 700 Leute im Laden) umgestzt hat.


    Topo :cool:
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 15.03.08   #14
    Also...
    Behringer:
    Hab insg. 11 Kisten vom großen B verbaut:
    Eine rasselte und prompt lag mal spontan eine lose Schraube drin. Bei der Gelegenheit gleich noch mal das Netzkabel, was zwischen Schirmblech des Netzteils und Deckel eingeklemmt war, dahin zurück geschubst, wo es hin gehört und wieder zu gemacht.
    Seit dem laufen alle 10 jetzt 9 Monate einwandfrei. Und das ca. 9 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche...
    Aber on the Road ist so eine Scheuerstelle natürlich irgendwann tödlich, nur friedlich im Serverrack...

    T-Amps:
    Kenn ich nicht. Hab nur mal eine DAP P-2000 aufgemacht und die sieht ordentlich aus (einziger Schrachpunkt: Vorlage Selector schalter war am Gehäuse, aber intern nicht angeschlossen. Gäbe in den USA lange Gesichter...). Insofern würde ich DAP Endstufen vorziehen, aber nur weil ich mal einen offen gesehen habe...

    QSC: Mal ein, zwei Schaltpläne angeschaut. Etwas unkonventionelles Schaltungsdesign, das sowohl Nachteile aber auch Vorteile bietet... Der Schaltplan der USA Serie gefiel aber besser als der der PLX.

    Lautsprecherverschaltung:
    Wenn 2 Tops plus ein halber Sub (eine Schrwingspule) an einem Ampkanal hängen, dann liegst du worst case bei 4 Ohm, eher etwas darüber. Je nach Signal 'sieht' die Endstufe entweder nur Tops oder Sub. Also entweder die 8 Ohm vom Sub oder die 4 Ohm von 2 Tops parallel. Keine Panik, die packt das. Go für die Yammis.
    Und wie gesagt: schau dir mal ein Rack mit Yamaha und z.B. Peavey Endstufen an, das 1/2 Jahr 8 Stunden am Tag gelaufen ist. Die einen Endstufen haben einen weißen Saum der Lüftungslöcher (Staubfänger), die Yammis garnix, denn die brauchen schon gut Last bevor die Lüfter überhaupt anspringen. Beim Mischen von Endstufenherstellern muss man allerdings auch aufpassen, denn die Yammis pusten nach hinten, andere Endstufen oft nach vorne.
    Wie gesagt ist die P-2500 etwas dünn gemessen an den Boxen, aber laufer wird das. vielleicht mal noch über einen Limiter oder einen Lautsprechercontroller nachdenken (DEQ-2496 oder DCX-2496)

    Lautstärke:
    Habe in einer Tanzschule die Zx-1 von EV verbaut (wäre bei dir auch eine mögliche Alternative). Wirkungsgrad ist fast derselbe. Deiner Konfiguration würde ich als Tanzlokal zutrauen:
    450qm, 400 Leute und 4m Deckenhöhe. Ist die Location größer, sollte man etwas dicker bestücken. Ebenso, wenn nur ein Teil der Boxen den Tanzbereich abdecken und andere leiser laufen sollen. Sonst würde ich behaupten reicht das.
     
  15. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #15
    Hallo,

    @ Carl: Nach nochmaligen durchlesen deiner Impedanzerklärung hab ichs jetzt auch verstanden. :-)

    @ Witchcraft : Wäre wohl wirklich keine schlechte Idee gewesen mich mal etwas früher hier zu melden.....:-(

    Die GX-5 von QSC sieht von den Daten her sehr ordentlich aus. Mehr als ausreichend Power. Nur der niedrige Dmpfungsfaktor von 100 hat mich erstaunt. Preislich liegt sie zwar knapp außerhalb des Rahmens aber...ich denke die ca. 40 € mehr pro Amp ( im Vergleich zu den Crowns ) lohnen sich.

    Von den Yammis hab ich mich schweren Herzens verabschiedet. Die 2500er ist zu schwach, die 3500er zu teuer. Schade.

    Ansonsten hab ich auch keine Alternative gefunden die mich begeisterte.

    Ausgenommen die T.Amp 1800. Die erscheint mir doch noch interessant zu sein.

    Also QSC GX-5 oder die T.Amp 1800.... ( kann jemand was sagen zu der T.Amp ? )

    @ Topo : Nach Witchcrafts leicht niederschmetterndem Kommentar zu den Evids kam der positive Kommentar von dir gut bei mir an :-)

    Danke nochmal an alle für die Antworten.

    Grüße,

    Snoopy
     
  16. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #16
    Hallo Carl,

    habe mein letztes Post geschrieben bevor dein letztes kam.

    Überschneidung. Nicht das du denkst ich hab einen an der Waffel. :-)

    Snoopy
     
  17. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 15.03.08   #17
    Würd ich nie denken;)

    Ansonsten: Wenn du in der T-Amp Liga schaust, schau auch mal nach LD-Systems und DAP Endstufen, die können in der Liga mithalten und u.U. günstiger sein.
    Die Fotos im Amp Thread zeigen ja, dass der Aufbau durchaus ordentlich ist.
    Der T-Amp ist ein ziemlich heftiges Eisenschwein, was ich vielleicht bevorzugen würde, wenn es darum geht wirklich an 2 Ohm Subwoofer zu betreiben.

    http://www.musik-service.de/ld-systems-pa-1000-prx395750387de.aspx
    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-1600-prx395719518de.aspx
     
  18. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #18
    Hallo Carl,

    hat dich eigentlich schon wer mal so richtig gelobt ?, nicht ?

    Nun, dann will ich das tun.

    Du leistest ne gaaaanz tolle Arbeit im Board !!

    Also nachdem die Yamahas leider nicht gehen hab ich mir auch die DAP-Amps angeschaut.
    Scheint ja echt ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältniss zu sein.

    Beim Musik-Service gibts auch ne Seite mit User-Infos, die sind durch die Bank, fast immer, leicht bis sehr positiv.

    Kannte den Musik-Service bis jetzt gar nicht. Bin aber auch schon ne zeitlang raus aus dem Thema.
    Jetzt wieder drin :-)

    Ja, die T.Amps sind wirklich schweres Eisen. Aber egal, oder sogar positiv, gute "alte" Technik.

    Wichtig erscheint mir das die Amps ne ausreichende Leistung bzw. Headroom haben.
    Die Angabe von dir, RMS der Böxlein mal 2 in Bezug auf die Amps erscheint mir ein sehr guter Tipp. Denke das ist ein guter alter Hinweis der seine Berechtigung hat.

    Was mich echt anlächelt ist der Preis der DAPs. Selbst wenn die P-2000 nicht die angegebene Leistung von 2 x 1025 W an 4 Ohm bringt ( scheinbar sind ca. 800W realistisch ), so ist sie doch ein heißes Eisen für die Kohle. Eisen auch, weil sie ja ebenfalls bei etwa 30 Kg liegt. Aber egal, ist ja Festinst.

    Da könnte ich den Splitter rausschmeißen und dafür den DCX-2496 reinnehmen. Das Ding find ich, aus der Ferne, eh genial. Für so wenig Geld ein geiler "Soundverbiegapparat" der sogar ( und das ist das beste ) komplett per Compi steuerbar ist. Kein Rummgefummel mit mikroskopischen Tasten auf nem winzigen Display.

    Also bieten sich jetzt 3 Amps an. DAP, T.Amp und die QSC-GX5.

    Wobei ich zur DAP tendiere. Eben weil ich dann den DCX-2496 reinnehmen kann.

    Schauen ob mein Händler mitspielt.

    Grüßle,

    Snoopy
     
  19. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 15.03.08   #19
    Erst mal Danke für die Blumen :)

    Dann: So eine P-2000 hab ich in den Fingern. Was sie kann, werd ich dir bald sagen können, und zwar unter unrealistisch schweren Bedingungen (99% Bilndlast). Aber das dauert noch...
    Hatte die wie gesagt mal aufgeschraubt und dem Nachrichtentechniker-Auge bot sich da kein klares No-Go.
    Sie lüftet halt permanent, sollte also eher in der Besenkammer sein als direkt am Ohr von irgendjemandem, den schon das PC-Netzteil stört. Aber mehr ist es denn auch nicht.

    Zum Thema Musik-Service:
    Melde dich mal bei denen und lass dir ein Angebot machen. Ich denke, das (nicht dass man da kauft, aber ihnen zumindest eine Chance gibt ihre Konkurrenz zu unterbieten)haben die verdient weil die hier das Board betreiben.
    Kann nur sagen, dass die extrem zuverlässig und flexibel sind. bei einer Installation mit ca. dem dreifachen Umfang deiner haben die alle zugesagten Liefertermine gehalten und sogar als der Besitzer NACH Abschluss des Vertrages noch von schwarzen auf weiße Boxen umgestiegen ist, konnten die das noch umsetzen, obne Aufpreis oder murren...
    Schau mal, bei deiner Menge rentiert es sich für die, das von EV direkt zu dir schicken zu lassen. So kommt dann auch kein Aufpreis wegen Versand etc. zustande und es sind noch Rabatte drin, da die Lager, Handlichkosten etc. wegfallen.

    Zum Thema DEQ / DCX:
    Überleg dir, welche Kiste du brauchst. Das Display ist bei beiden nicht wirklich schlecht (DEQ etwas besser), Bedienung beim DEQ noch einfacher als beim DCX.
    Mein Tipp:
    Wenn die akustischen Bedingungen überall andere sind und du jeden Teil einzeln filtern willst, dann nimm den DCX.
    Mit dem DEQ hast du dafür einen 31-Band EQ und einen Feedback-Destroyer, der zwar nicht perfekt arbeitet, aber das Pfeifen in jedem Fall ggf. auf ein Maß reduziert, dass einen nicht wirklich stört.
    Die restlichen Funktionen haben für deine Bedürfnisse beide.
    Also wenn es dir auf die Kontrolle einzelner Bereiche ankommt (nicht nur Lautstärke sondern auch Klang) nimm den DCX, sonst den DEQ.
    Mit dem DCX hast du noch den Vorteil, dass du evtl. über Delays noch den Raumklang etwas besser hin bekommst, wenn es recht hallt.

    Ich denk mal mit der DCX machst du keinen Fehler. Nur vielleicht vorher mal vorsichtig aufschrauben ob auch alles in Ordnung ist (siehe Foto eines DEQ2496, bei dem zusätzlich eine lose Schraube im Gehäuse war. Achte auf das (die) Kabel auf dem Schirmblech, das Schirmblech soll eigentlich mit dem Gehäusedeckel abschliessen)
    deq2496.JPG

    Ansonsten, vergleiche mal:
    DAP P-2000 (weitere 4 Transistoren sind je Seite unten im Gehäuse)
    p-2000.JPG
    T&M Systems SA-800Pro (800W/4 Ohm pro Kanal, ca 800€)
    tm-systems.JPG
    Peavey CS 4080 HZ (2000W/4 Ohm pro Kanal, aber ob die das wirklich kann ?!?; 1000€)
    CS4080.JPG
     
  20. snoopy0987

    snoopy0987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.08   #20
    Guten Tag zusammen,

    die Impedanzfrage ist zwar jetzt zu meiner vollen Zufriedenheit ( durch Carl ) geklärt, doch möchte ich euch nicht die Antwort seitens EV auf meine Anfrage vorenthalten.

    Frage ( von mir ) : Vom Woofer aus werden jeweils 2 Tops pro Seite ( hinter der Weiche ) parallel geschaltet. Wie sieht jetzt die Gesamtimpedanz pro Seite aus ?

    Antwort ( von EV ) :
    das funktioniert : 1 x EVID 6.1 hat Nominalimpedanz 8 Ohm, d.h. 2 Stck. parallel = 4 Ohm nominal.
    Der kleine Sub 12.1 hat ebenfalls 8 Ohm Impedanz plus eingebaute Frequenzweiche.
    Der 12" Woofer besitzt 2 Schwingspulen, eine für jeden Kanal.
    Ihre geplante Konfiguration ist also 100% "gesund" ( Ende Zitat )

    Alles richtig was man mir sagt. Doch Datenblätter kann ich auch lesen. Keine Antwort auf meine eigentliche Frage. Stattdessen Allgemeinplätze wie die "gesunde" ( ?!? ) Konfiguration.

    Hab eben ne ( Preis )-Anfrage über`s Material an Musik-Service geschickt. Bin gespannt.

    Grüßle,

    Snoopy
     
Die Seite wird geladen...

mapping