Yamaha PSR-300 einige Tasten zu leise, einige zu laut

von 76joda, 27.06.20.

Sponsored by
Casio
  1. 76joda

    76joda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.20
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.06.20   #1
    Hallo zusammen,

    bei meinem Yamaha PSR-300 klingen einigen Tasten beim Anschlag wesentlich lauter als andere, manche wesentlich leiser bis teilweise stumm. Das irritierende ist, dass sich das nicht zwingend wiederholen lässt, d.h. dass es letzte Woche teilweise andere Tasten waren, die zu laut oder zu leise klangen.

    Ich habe das Keyboard schon aufgeschraubt und entstaubt, allerdings ohne die Klaviatur vom Rest des Gehäuses zu lösen. Gebracht hat es (außer Sauberkeit im Inneren) nichts.

    Kennt jemand dieses Phänomen und kann etwas dazu schreiben?

    Grüße
    Johannes
     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.404
    Kekse:
    5.968
    Erstellt: 30.06.20   #2
    Vielleicht auch ein defekter Audio Ausgang?
     
  3. livio5

    livio5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.16
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    29
    Kekse:
    79
    Erstellt: 30.06.20   #3
    Hallo Johannes,
    das klingt nach einer defekten Gummi-Kontakt-Leiste (liegt direkt unter den Tasten).
    Hatte ich auch mal beim PSR8000. Habe ich bei Yamaha eine neue bestellt und selber gewechselt, allerdings vor 20 Jahren. Ob das heute noch möglich ist, so ein Ersatzteil zu bekommen ????
    Wenn Du an Deinem Gerät die Anschlag-Dynamik abstellen kannst, sind die Tasten alle wieder gleichlaut, allerdings dann wirklich immer gleichlaut, egal wie hart Du die Taste anschlägst !

    Gruß Silvio
     
  4. 76joda

    76joda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.20
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.07.20   #4
    Der Zusammenhang zwischen dem beschriebenen Phänomen und einem defekten Audioausgang erschließt sich mir nicht, kannst du das bitte erläutern?
     
  5. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.404
    Kekse:
    5.968
    Erstellt: 03.07.20   #5
    Bei einigen Synthesizern sind die Bauelemente die das Ausgangssignal verstärken defekt oder überhitzen, das kann zu verschiedenen Lautstärken führen. Ich tippe aber auch eher auf etwas mechanisches wie die Tastenkontakte.
     
  6. 76joda

    76joda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.20
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.07.20   #6
    Ich habe mal in der Anleitung nachgesehen (komme gerade nicht an das Keyboard) und leider nichts zum Abschalten der Anschlagdynamik gefunden.

    Eine erste Suche im www brachte jetzt keine Ersatzteile für das alte Keyboard. Evtl. muss die Gummi-Kontaktleiste nur gereinigt werden? Was sollte ich dabei beachten?
     
  7. livio5

    livio5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.16
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    29
    Kekse:
    79
    Erstellt: 04.07.20   #7
    Hallo Johannes,
    die eigentlichen Kontakt-Flächen bei der Gummi-Kontakt-Leiste sind ziemlich staubdicht, so dass da kaum Reinigungsbedarf besteht.
    Das Teil ist ja sicher auch schon über 20 Jahre alt, da kannst Du Dir ja mal ein neues Gebrauchtes kaufen. Die werden ja auch immer besser.
    Aber weil das hier wahrscheinlich ein Fall für die Elektro-Tonne ist, kannst Du ja eigentlich nichts falsch machen.
    Trotzdem mal versuchen von innen an die Gummi-Kontakt-Leiste dranzukommen. Dann siehst Du auch ob die noch in Ordnung ist. Bei einem Defekt sind Risse oder gar Löcher sichtbar, vor allem unter den am meisten gebrauchten Tasten)
    Gruß Silvio
     
  8. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    55.555
    Erstellt: 02.08.20   #8
    Staubdicht - ja, soweit dieTheorie. Aber in der Praxis liegt‘s in 9 von 10 Fällen an den Kontakten und kann fast immer durch reinigen dieser behoben werden. Ich hatte das bei meiner großen Kurzweil Workstation, genau wie bei meinem alten Roland E20, das ich ner Bekannten für ihre Tochter zum üben für zu Hause geschenkt hatte. Bedeutet meistens nur einiges an Fleißarbeit. Üblicherweise müssen die Tasten alle einzeln raus, die Matten vorsichtig herausgenommen werden, mit Wasser und Spüli gereinigt und wieder eingesetzt werden. Je nach Modell und eigenem Geschick, muss man da schon mit ein paar Stunden Aufwand rechnen. Das machen lassen, ist unverhältnismäßig teuer, da lohnt sich fast eher der Austausch der gesamten Tastatur, wo man aber auch selber tätig werden muss, weiß sonst noch teurer würde.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping