Zerrsound von Meshuggah (Dick Lövgren)

von CC-TOP, 03.03.12.

  1. CC-TOP

    CC-TOP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    6.10.17
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    182
    Erstellt: 03.03.12   #1
    Bin zur Zeit sehr großer Fan vom 8-Saiter Sound auf den aktuellen Meshuggah-Scheiben. Dabei bin ich auf folgendes Video gestoßen:
    http://www.youtube.com/watch?v=JOR0hUIGb4Y
    Dass dieser Zerrsound krass am EQ bearbeitet ist, ist mir klar. Mit meinen Zerren (Big Muff, Digitech Bass Driver, Bass Amuser, Hughes & Kettner Warp Factor) samt paramterischem EQ mit Peak bei 1 kHz, Signalsplitting Wet/dry (Lo-Cut im Zerr-Kanal und leichtem Bassboost im Dry-Kanal) bin ich vor allem mit dem Digitech recht nahe gekommen. Allerdings hat es mir noch an "Fatness" gefehlt. Gibt es besser geeignete Zerren eurer Meinung nach? Oder sonstige Tipps?
     
  2. Mr.MEB

    Mr.MEB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #2
    Ich find den Sound auch hammer,habs grad mal probiert,mit Boss ODB-3 und nem Equalizer hab ichs über Kopfhörer hinbekommen,aber sobald ich den Kopfhörer austeck klingt es nicht mehr so toll,eher lasch.
     
  3. J.S.E.

    J.S.E. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.06
    Zuletzt hier:
    13.09.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    160
    Erstellt: 05.03.12   #3
    Ich glaube mich zu erinnern mal irgendwo gelesen zu haben das Lövgren ein EBS MetalDrive benutzt, bin mir aber nicht 100%ig sicher.
    Dazu kommen natürlich noch Warwick Dolphin + Hellborg Amp + Plek und seine unglaubliche "Tightness", was auch alles ein Rolle spielen drüfte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping