zu den tönen von didges

von lavari, 05.05.08.

  1. lavari

    lavari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    8.08.13
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.08   #1
    naja, DER Ansturm is des ja nich - aber jetzt nicht bös gemeint, zeigt mir, dass ich nicht völlig dumm bin =P
    jedenfalls wollt ich ma so fragn, wer Ahnung davon hat, welche Tonlagen denn zu empfehlen sind.
    Und vllt kann der eine oder andere auch sagen, was er denn denkt, wie es sein KÖNNTE.
    liebe grüse von mir^^
     
  2. lavari

    lavari Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    8.08.13
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.08   #2
    ein Eintrag, damit meine Frage nicht in völlige Vergessenheit gerät^^
    grüsse alle die sichs durchgelesen haben
     
  3. robertschult

    robertschult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 16.05.08   #3
    High lavari,

    . . . kann Dir leider überhaupt nicht helfen, da ich Didgeridoo nur mit dem Synth spiele (autsch - geoutet) - wollte Dir aber jedenfalls mal einen Gruß schicken. ;)

    Ich habe einen ähnliche Thread über Klangschalen, da kommt auch keine Antwort . . . nada, nix, Null !

    Frustig . . .

    Wir werden lernen, damit umzugehen, gell !

    Gruß (hier ist er, der Gruß ! :D )

    Robert
     
  4. Zwirndi

    Zwirndi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Mönchhof
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #4
    Ich denke mal, das sie nur in die Richtung gehen, und das Irgendwer mal ein E rausgehört hat, und das sofort ins I-net posten musste^^
     
  5. Feon

    Feon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.08   #5
    Didgeridoos können nicht sehr stark in ihrem Grundton verändert werden. Und diesen Grundton kann man sowohl raushören, als auch mit einem Stimmgerät messen. Den Ureinwohnern Australiens war das egal, da sie unser Tonsystem nicht hatten, diese Stimmungen wurden extra für Europäer gemacht (bzw. extra für das europäische Tonsystem).
    Auf dieser Seite kannst du Didges in verschiedenen Tonlagen anhören: http://www.didgman.de/lshop,showdet...owrub--didgman.didgeridoos.stringy.plain,.htm
     
  6. rh19

    rh19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    36
    Ort:
    im Flachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #6
    natürlich kannst du die Tonart mit nem Gerät messen. Geht auch online, mal googeln. Voraussetzugn ist ein Mikrofon, ich hatte unter Windoof mal so'n Prog, jetzt unter Linux müsst ich mal genau nachsehn....

    Der Grundton lässt sich nicht verändern. Versuche, manuell was zu verändern würde ich sein lassen. Da musst du schon das Holz bearbeiten, und das kann ins Auge gehen. Manch Didgebauer in Europa behauptet, er könne beim Aushölen des Stamms die Tonhöhe festlegen......na,ja.....

    Durch Technik, z,B. Obertonspiel, Atemtechnik, Pulls etc. kannst du allerding kurzfristig beim Spiel die Tonhöhe ändern. Aber ich glaube, das war nicht das,w as du meintest.

    Google mal ein bisken rum, da gibts im Netz einiges zu dem Thema.

    ...Antwort kommt zwar spät, aber sie kommt....:D
     
  7. dirri

    dirri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    12
    Ort:
    poltersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.08   #7
    hallo,
    durch länge und durchmesser ist immer der grundton festgelegt.
    ich habe zwei mit grundton d ,und a.
    wichtig ist das aber nur wennman mit anderen instrumenten zusammenspielt zb gitarre oder keyboard.
    grundton ist der ton der durch ganz normales anblasen kommt.
    hoffe dir geholfenzuhaben
    dirri
     
  8. tubone.fue

    tubone.fue Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.09
    Zuletzt hier:
    23.11.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.10   #8
    Also:

    Mit dem Wissen der westlichen Zivilisation hat man die Didges gestimmt. Das bedeutet, jedes Didg hat einen Ton, der durch das "reinsingen" verändert werden kann. Die Stimmung richtet sich nach der Länge und dem Umpfang des Didg. Im Grunde kann man damit ja nur Sounds machen.

    So ungefähr denke ich ist es. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping