Zu laut? (Yamaha DTX 3)

von Fafnir_aut, 24.11.08.

  1. Fafnir_aut

    Fafnir_aut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.04
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    76
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.08   #1
    Ziehe bald um und möchte in der neuen Whg wieder Schlagzeug üben.

    In meiner derzeitigen Whg ist dies aufgrund der Lautstärke nicht möglich. Habe zwar extra ein Podest gebastelt (ca. 20 cm schaumstoff-platte-teppich), aber es war noch immer oft zu laut. (und sehr wackelig)

    Besitze ein Yamaha DTX 3 (Special) und bin vor allem mit der Lautstärke und dem Spielgefühl des Bassdrumpads nicht so zufrieden.
    Hätte jemand ein paar Ideen wie ich beides verbessern könnte?

    Sind Bassdrum-Meshheads von Roland leiser und wären diese überhaupt kompatibel, bzw. gibt es da was ähnliches, nur billiger?

    Außerdem hätte mich interessiert, ob man so ein Teil eventuell selbst bauen könnte. (ev. mit altem BD-Fell und Trigger...)

    Wäre froh über jegliche Tips zum leiser machen, bzw. Pad-bauen.

    Vielen Dank!
     
  2. El_Nino

    El_Nino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    178
    Erstellt: 24.11.08   #2
    - Versuch dir mal ein Podest zu basteln mit der "Tennisball" Variante. Was man so liesst ist das die Beste Lösung gegen lästigen Trittschall. Alternativ so Waschmaschinenisolationsmatten (oder wie die Dinger heissen) kaufen im Baumarkt. Und Roland bietet spezielle Matten auch an, aber die kosten halt einiges..
    - Bassdrum mit Meshheads würde ich jetzt auch nicht unbedingt als leise bezeichnen. Aber in etwa genauso laut wie der Rest vom Set. Das Problem bleibt ansich der Trittschall (Lösung siehe oben). Ob Roland zu Yamaha kompatibel ist solltest am Besten nochmal hier im Forum suchen. Wurde bestimmt schon mal durchgesprochen, aber prinzipiell denke ich müsste das klappen.
    - selber bauen geht natürlich auch. Nur mit einem alten BD Fell wirst du wohl die lauteste Lösung haben. Da hast ja dann im Prinzip überhaupt keine Dämpfung der Lautstärke und spielst im Grunde genommen eine normale Bassdrum. Wenn dann eher Kessel in Kombination mit Meshhead und final triggern.
     
  3. Fafnir_aut

    Fafnir_aut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.04
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    76
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.08   #3
    Was denkt ihr ist besser, die Tennisball-Variante, oder die, mit diesen (Heizungs)rohrisolierungen aus Schaumstoff?

    Wie sieht es eigentlich aus vonwegen Akkustikset mit Mesheads triggern? Denkt ihr, dass das Wohnungstauglich ist, oder eher nicht? (eventuell ausstopfen)

    Bzw. meine Überlegung wäre mir eine Basspad mit realerem Spielgefühl zu bauen:
    Alte 14er Tom + Meshhead+Trigger
     
  4. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7.638
    Ort:
    München
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 07.12.08   #4
    Also die Tischtennisballvariante kann ich wirklich nur empfehlen, habe hierzu ja auch schon mal ne Anleitung geschrieben... ist ja aber nicht schwer zu basteln und saugt wirklich einiges an Trittschall weg, weil die geringe Auflagefläche das Podest sehr gut vom Boden weg isoliert! ;)

    Ein Akustikset mit Meshheads aufzurüsten ist auch nicht ganz billig, du musst bedenken du musst alle Felle austauschen und auch Mesh-Felle sind nicht ganz billig und imho gehen sie auch etwas schneller kaputt als normale Felle, wenn du die einlagigen nimmst, sowas in etwa für die Bass, die anderen Felle sind untendruntern in der Liste.
    Wenn du nur ne 14er Tom nehmen willst dann musst du die ja kompplett umbauen, weil sie ja nicht einfach so steht, hierzu gibt es auch schon einen Thread was man alles braucht, da kommst aber auch nicht viel billiger weg denk ich mal als wenn du ein Mesh-Kick-Pad kaufst...
    65€ für die Anbauteile+ ca. 40€ für ne 14''-Tom (hier sollte ja eine billige eigentlich reichen)+Meshhead ca. 12€ + für ca 50€ ein Trigger, wo ich dann allerdings nicht unbedingt sparen würde...

    Macht summa summarum knappe 160€ wenn ich nichts vergessen oder übersehen habe... anschließen solltest du das aber schon können mit einem einfach Standart Kabel
     
  5. Fafnir_aut

    Fafnir_aut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.04
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    76
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.08   #5
  6. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7.638
    Ort:
    München
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 14.12.08   #6
    Zu dem Millenium kann ich net viel sagen, weil ichs noch nie gespielt habe, allerdings würde ich mich einfach in dem Fall der allgemeinen Meinung anschließen und sagen dass Ding hält nicht lange... wie gut der trigger ist (also wie präzise und vor allem auch haltbar!!) is auch noch eine andere Sache!

    Zu den Roland kann ich soviel sagen... ich spiel das kleinere der beiden Pads, bin nicht unzufrieden damit sagen wirs mal so, aber zufrieden wäre extrem übertrieben. Ich muss gestehen ich habe mit den 250€ keine Top-Deal gemacht auch nicht mit dem Wechsel vom Standart-Kick-Pad auf dieses hier.

    Die Triggeransprache ist imho nicht besser als beim Standartpad, der einzige (etwas sichtbare) Vorteil ist dass man die Fellspannung ändern kann (was aber auch nicht wahsinnig deutliche Vorteile bringt). Ansonsten finde ich keine weiteren Vorteile für diese 150€ mehr oder was des kostet.

    Im Vergleich zu dem ganz großen Pad? Hmmm, also vom Triggering her soweit ich weiß auch kein Unterschied, vll könnte die Fellspannung noch etwas präziser einzustellen sein, das könnte ich mir vorstellen, ansonsten noch die Standfestigkeit, weil es insgesamt auf 4 Armen steht statt nur auf zweien wie das kleinere Mesh-Pad. Also in meinen Augen sind diese 200€ was das mehr kostet nicht gerechtfertigt... Aber auch das muss man im Laden antesten, da geb ich keine Garantie drauf

    Achja und noch eins: Die Mesh-Head-Pads sind auch lauter als das Standart-Gummi-Teil find ich!
    Und das Standart-Pad lässt sich auch bedoublebassen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping