E-Drumset (Yamaha DTXpress III special) verbessern

  • Ersteller Fafnir_aut
  • Erstellt am
F
Fafnir_aut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.20
Registriert
05.04.04
Beiträge
75
Kekse
0
Hallo!

Habe seit einiger Zeit ein Yamaha DTXpress III special und bin damit nicht mehr ganz zufrieden. Ich nutze das Set hauptsächlich zum Üben.

Verkaufen bringt vermutlich kaum mehr Geld, würde ich nochmal viel Geld ausgeben würd ich mir einfach ein Akkustikset auf ein E-Drumset umrüsten. (ev. sogar das Roland-Set)

Ich bin handwerklich geschickt, kenn mich mit allem elektronischem allerdings nicht wirklich aus.

Habe nun überlegt mein E-Drumset etwas zu verbessern.
Mein erster Gedanke wäre eine alte Snare mit Meshhead und Trigger (DDrum) auszurüsten um das kleine Snarepad zu ersetzen.
Wie sieht es da mit den Triggereinstellungen aus, sind diese schwer zu finden und gibt es da irgendeinen Haken, oder funktioniert das so einfach, wie ich mir das vorstelle? (habe halt keine Rimshots mehr, aber das stört mich nicht weiter)

Das nächste was mich sehr stört ist die Hi-Hat. Diese ist vom Spielgefühl sehr unnatürlich und auch sehr, sehr laut.

Hätte hier jemand eine Idee, wie ich die Hi-Hat verbessern könnte? Kennt außerdem jemand das YAMAHA RHH-135 HI-HAT E-DRUM PAD, wäre das schon eine bessere Alternative?
Die Roland Hi-Hats find ich generell etwas besser, wie sieht es hier mit der Kompatibilität aus? (Habe ich da dann nur Triggerfehler oder lässt sich das auch relativ problemlos einstellen?)

Das dritte Projekt wäre eventuell der Bau eines Bassdrumpads, ebenfalls aus einer alten Snare mit DDrum-Trigger. Gibt es auch hier igendeinen Nachteil, den ich beachten sollte?

Hat sonst jemand einen Tipp, wie ich mein E-Drum etwas verbessern kann?
 
Eigenschaft
 
CharlyM
CharlyM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
12.04.07
Beiträge
904
Kekse
2.847
Ort
Mittel Baden
Wenn du pimpem möchtest schau mal meinen Umbau an. Da sollte für jeden Geschmack was dabei sein. Basis war ein DTX2.0 also noch älter als dein Set.
 
F
Fafnir_aut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.20
Registriert
05.04.04
Beiträge
75
Kekse
0
Hallo!

Danke für deine Antwort!

Ich hätte noch ein paar Fragen und würde mich freuen, wenn du mir weiterhelfen könntest!

1.) Reicht die Millenium MX 500 Serie zum Umbau (würde 3 x 10"er nehmen für die Toms)?

Du hast ja geschrieben, dass du die Böckchen auch noch austauscht, da stellt sich für mich die Frage, ob ich nicht gleich irgendetwas Gebrauchtes suche.

Habe noch 2 alte Snares die ich zur Bassdrum und zur Triggersnare umbaue. (es geht also hauptsächlich um die Toms)

2.) Warum hast du eigentlich die Trigger selbst gebaut, einfach wegen der Bastelei/Kostengründen oder taugen gekaufte nicht so viel? Oder ging es nur um die Optik?

Momentan würde ich mir nämlich zu DDrum-Trigger tendieren. Sind andere eventuell besser (Roland, etc.)?

3.) Hast du irgendwelche Tipps bezüglich der Meshheads?

Wenn ich das noch richtig im Kopf habe, hast du auf der Snare ein drum-tec-pro-Fell, danach aber dann doch wieder ein anderes?

Hatte dies bestimmte Gründe?

Vielen Dank im Vorraus!
 
CharlyM
CharlyM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
12.04.07
Beiträge
904
Kekse
2.847
Ort
Mittel Baden
zu1.) Ich würde heute nicht mehr die Millennium Kessel verarbeiten. Lieber gebrauchtes, z.b. Force 100x, bei Ebay oder so suchen. Das Kickpad habe ich mit der halben Tom Konstruktion nie sauber und stabil zum stehen bekommen. Deshalb ist hier meine Empfehlung 14" oder 16" Tom auf Pearl Jungle Adapter. Steht bombenfest.
zu2.) Gebastelt sind die in der Snare und im Kick. Warum? Es sieht besser aus, es ist so einfach und funktioniert! Ach ja, Cushions bekommst du übrigens komplett bei DFler Biervampir.
Bei den Klemmtrigger habe ich sehr gute Erfahrung mit DDT und sehr, sehr schlechte mit den DDrum Redshots gemacht.
zu3.) Mesheads auf der Snare sind drumtec design (Früher DDT. Erst einlagig, dann zweilagig), spielen sich, meiner Meinung nach, sehr gut. Auf den Tom und Kick eigentlich egal. Auf den Toms habe ich sie nur aus Optischen Gründen. Die schwarzen drumtec pro kommen einem etwas lauter vor, da sie dunkler klingen, wie die etwas singenden design.
Zum Kick noch: Unbedingt ein Protection Dot, ich habe vor dem Tdrum triggerball, die Evans EQ Pads verwendet, da sie besser kleben als die drumtec Pads.

Viel Erfolg beim basteln!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben