[Zubehör] Richter Transmitter Holder - Sender-Halter für Gitarren/Bass-Gurt

von peter55, 15.07.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.065
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    19.195
    Kekse:
    243.812
    Erstellt: 15.07.20   #1
    Da ich ein recht konservativer Gitarrist bin, habe ich lange am Kabel zwischen Gitarre und Amp bzw. Effektboard festgehalten, weil das einfach i-wie dazu gehört ;)

    Nachdem ich allerdings jetzt in letzter Zeit doch immer mal wieder mit dem Kabel in den Rollen meines Bürostuhls hängengeblieben bzw. drübergerollt bin,
    habe ich dann doch mal über einen Sender/Empfänger nachgedacht.

    Es wurde dann das Line6 Relay G30-System, das von der Funktion auch wirklich sehr überzeugend ist. Das Material - insbesondere die Halterung für die "Klammer" -
    ist jedoch imho billiger Plastikkram :( Auch die Batterieklappe wirkt nicht vertrauenswürdig - wie auch viele andere User schon feststellen mussten.

    Ich stand dann vor der Frage, wie ich den Sender an meinen Gurten befestige ...

    Ein guter Freund von mir hat das System schon einige Jahre und hat sich mehrere t.bone Wireless Transmitter Holder besorgt und seine Lieblingsinstrumente bzw. deren
    Gurte damit bestückt:



    Zunächst hatte ich mir auch 5 Stück davon bestellt, aber schnell festgestellt (vorher nicht genügend bedacht :rolleyes: ), dass die für mich nicht geeignet sind.
    Die Schlitze für die Aufnahme des Gurtes sind max. 5 cm breit und ich trage meine Gurte so, dass der dünne Teil des verstellbaren Gurts am Hals sitzt und der breite Teil
    am unteren Korpusrand. Passt also nicht. Nun ging dann also die Suche nach einer Alternative los. Nahezu alle Halter für Sender haben diese Schlitze und die sind nicht
    breiter als 5 cm.

    Bis ich dann den Richter Transmitter Holder entdeckte:



    Das war's dann!

    Der Halter wird mit dem LOXX-System am Gurt befestigt, was den großen Vorteil hat, dass man nur 1 Halter für beliebig viele Gurte hat.
    Man muss halt nur die Gurte mit jeweils 2 der Gegenstücke für das LOXX-System bestücken.
    Diese LOXX-Systeme bekommt man u.a. bei Amazon. Ich hab mir nochmal 10 Systeme (für Stoffbefestigung) bestellt und kann nun zusammen mit den
    von Richter beigelegten Knöpfen insgesamt 6 Gurte mit Halterungen bestücken.

    Img_1079.jpg


    Der Richter Halter selbst ist aus dickem Leder und der jew. Sender wird mit 3 Klettbändern befestigt:

    Img_1084.jpg

    Img_1085.jpg

    Img_1086.jpg


    Mittels dieser Klettbänder lässt sich der Sender sicher fixieren:

    Img_1082.jpg

    Nachteile dieser Fixierung sind, dass man 1. nur etwas fummelig an den Ein/Ausschalter des Senders kommt und 2. die LEDs schlecht sichtbar sind.
    Das mit dem Einschalten kann man aber optimieren, wenn man das Klettband ein wenig aus der Mitte verschiebt.


    Die Gegenstücke zum Halter am Gurt:

    Img_1083.jpg

    Img_1087.jpg

    Ich werde die Innenseiten der Gurte mit den Gegenstücken zum LOXX-System noch mit etwas Stoff bekleben um ein Verkratzen des Instruments durch die Knöpfe zu verhindern.

    Insgesamt ist das System Richter/LOXX nun etwas teurer als die 5 einzelnen Halter von t.bone, besitzt aber den großen Vorteil des schnellen Wechsels und erspart einem den Sender vom einen Halter in einen anderen umzupacken.

    Ich bin mit der Lösung sehr zufrieden :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. Pie-314

    Pie-314 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    3.887
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    6.372
    Kekse:
    72.000
    Erstellt: 15.07.20   #2
    Hey Peter,

    Danke für das interessante Review zu einem hochinteressanten Produkt. :-)

    Bisher habe ich mir sowas selbst aus Klettbändern und Pedal Board Tape selbst gebastelt:

    Album "Gurtbefestigung Bodypack"

    Aber das war halt schon irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes.
    Naja, für viele Auftritte hat es schon soweit funktioniert:

    Beltpack1.jpg Beltpack2.jpg

    Aber die von Dir gepostete Lösung scheint mir doch um ein Vielfaches professioneller. :-)

    -----

    Nur eines ist mir noch unklar:

    Um die - mir bisher nur vom Namen nach bekannten LOXX Halterungen anzubringen, muss ich den Gitarrengurt quasi durchbohren?
    Darf ich Dich bitten, den Haltemechnanismus noch ein wenig detaillerter vorzustellen?

    Danke im Voraus,
    Und LG, der Pie :m_git1:
     
  3. peter55

    peter55 Threadersteller A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.065
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    19.195
    Kekse:
    243.812
    Erstellt: 16.07.20   #3
    Ja, um 2 Löcher mit jew. 10 mm Durchmesser kommt man bei dieser Methode nicht rum.

    Ich hab mir dazu ein Henkellocheisen gekauft und mit ein paar Hammerschlägen habe ich auch meine rel. dicken Ledergurte durchlöchert bekommen.

    [​IMG]

    Der Mechanismus des LOXX-Systems funktioniert so, dass ein Zangensystem im Oberteil um die Kugel des Unterteils herumgreift.
    Mit einer Zugeinrichtung im Oberteil öffnet man diese Zange.
    Zum LOXX-System gibt es einige Videos bei YT, hier mal ein Beispiel:



    Das System gibt es schon sehr lange und ist vor allem im Segel/Bootssport sehr bekannt, um Planen und Persennings miteinander zu verbinden oder am Boot zu fixieren.
    Ich habe vor fast 40 Jahren mal 1 Set gekauft, das noch als Security-Locks im Einsatz ist.

    Als "Security-Locks" werden die Dinger auch beim T verkauft:
    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=loxx&smcs=cc8531_2457
    Leider gibt es keine einzelnen Unter- oder Oberteile beim T und die für "Stoffbefestigung" als Unterteil (keine Schraube) schon gar nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. peter55

    peter55 Threadersteller A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.065
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    19.195
    Kekse:
    243.812
    Erstellt: 21.07.20   #4
    Kleines Update ...

    Hab ich jetzt gemacht:

    Img_1090.jpg

    Habe mir dazu selbstklebende Stoffflicken besorgt, die man zum Reparieren von Zelten, Regenjacken etc. verwendet.
    (https://www.amazon.de/gp/product/B0052DHYZ4/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s01?ie=UTF8&psc=1)
    Das Material lässt sich leicht zuschneiden und scheint eine gute Klebkraft zu haben.
    Wie lange die Flicken halten, werden wir sehen - aber sie sind ja keiner großen mechanischen Belastung ausgesetzt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping