[Zubehör] - Tascam GT-R1 Übungsgerät und Recorder

von MarkKers, 30.10.09.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MarkKers

    MarkKers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.09
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 30.10.09   #1
    Tascam GT-R-1
    [​IMG]

    Ich habe ein Übungsgerät gesucht, das folgende Vorgaben erfüllt:
    - klein, handlich, zur Befestigung am Trageriemen oder am Gürtel geeignet.
    - Kopfhöreranschluß
    - Schlagzeugeffekte als Hintergrund beim Üben, möglichst im Tempo einstellbar.
    - Möglichkeit, MP3s parallel zu hören und dazu zu üben
    - Möglichkeit, auch mal was aufzunehmen, um nach dem Üben in Ruhe hören zu können, wo es hakt.

    Ich bin dann im Web auf das GT-R1 von Tascam gestoßen.
    Dieser wird zwar als portabler, digitaler Gitarren- und Bassrecorder vermarktet, scheint aber von den Features her auch als Übungsgerät sehr geeignet zu sein.
    Leider hatte niemand, den ich kenne, Erfahrung mit dem Gerät, also bin ich ins kalte Wasser gesprungen und habe es mir einfach bestellt.

    Gestern früh hatte ich das Teil dann in der Post.
    Natürlich gleich ausgepackt und angeschlossen.
    Erster Eindruck: Wow, sieht noch besser aus als auf den Fotos.
    Das Auge isst ja bekanntlich mt, da finde ich das nicht ganz unwichtig.
    Das Gerät wirkt auch auf den zweiten Blick sehr durchdacht und äußerst wertig.
    Es war noch die Firmware-Version 1.04 drauf, aus dem Netz habe ich mir dann die 2.00 gezogen und installiert. Die Installation ist sehr einfach und hat inklusive Download keine zehn Minuten gedauert.

    Die Bedienung ist erstmal etwas gewöhnungsbedürftig.
    Über ein mechanisches Drehrad wird u.a. das Tempo, oder bei einem MP3 auch die Position im Stück eingestellt.
    Dies erinnert sehr stark an meinen ersten iPod, allerdings ist das Drehrad hier relativ schwergängig.

    Die Tasten sitzen auf drei Seiten des Gehäuses. Für viele Funktionen muss man leider zwei Tasten gleichzeitig drücken.
    Dies ist alles andere als intuitiv, die Bedienerführung wäre verbesserungsfähig. Man kann sich aber daran gewöhnen.
    Das intensive Studium der Bedienungsanleitung ist allerdings unerlässlich.

    Das Gerät verfügt über einen Slot für SD-Karten, wobei auch SDHC-Karten verwendet werden können.
    Hier werden aufgezeichnete Daten abgelegt, ebenso können MP3s und WAVs aufgespielt werden.
    Dies hat den Vorteil, dass man, wenn man zu einem MP3 üben will, keinen separaten Player benötigt.
    Nach dem Anschluß an einen Rechner über USB-Kabel erscheint er dort als externes Laufwerk. MP3s werden einfach in den entsprechenden Ordner geschoben und stehen dann auf dem Gerät zur Verfügung.

    Anfangs habe ich einen Gürtelclip vermisst.
    Ich habe dann aber festgestellt, dass der nichts bringen würde, weil man dann Display und Tasten nicht sehen kann, wenn man das Gerät bedienen will.
    Auf der Oberseite befindet sich jedoch ein Bügel, mit dem man die Richtung der eingebauten Stereomikrofone verändern kann. Hier habe ich einen Riemen befestigt, das ging sehr gut. Leider ist der Bügel zu schmal, um ihn über den Trageriemen eines Basses zu schieben. Ich weiß auch nicht, wie lange der die mechanische Belastung aushält.
    Hier muss ich mir noch was ausdenken, um das Gerät möglichst sicher am Riemen befestigen zu können. Eine Schlaufe auf der Rückseite hätte hier einiges gebracht.

    Aufnahmefunktion:
    Hier kann man zwischen verschiedenen Quellen umschalten (internes / externes Mikrofon / Gitarre).
    Die Aufnahmefunktion habe ich noch nicht extensiv ausprobiert, nur angetestet.
    Ich habe mal etwas gespielt, aufgenommen und wieder abgespielt, das klang sehr gut (ich habe allerdings nicht das ultimative Gehör, kann also nicht beurteilen, wie die Auflösung für einen Profi kligt).
    Man kann als WAV aufnehmen, was optimal ist, wenn man Songs auf eine Audio-CD brennen will.

    Der Einsatz als Übungsgerät:
    Hierfür habe ich mir das Gerät eigentlich gekauft und dies habe ich auch ausführlich getestet.

    Die Buchsen für Bass bzw, Gitarre und Kopfhörer sind klar gekennzeichnet.
    Für die Grundfunktion als Kopfhörerverstärker braucht man keine weiteren Infos, einfach einstecken, Lautstärke regeln und es geht los.

    Ich habe dann probeweise einen der beinahe 90 Rhythmen dazugetan.
    Positiv angetan war ich davon, dass sich das Tempo in Einserschritten übr das Drehrad variieren lässt.
    Ebenso ist es möglich, den Mix einzustellen, d.h., den Antell Rhythmus und Gitarre/Bass in der Lautsärke zu variieren, je nach persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen.

    Danach habe ich versucht, zu einem MP3 zu spielen.
    Hier lässt sich die Geschwindigkeit ebenso variieren. Dies hat den ganz großen Vorteil, dass man ein unbekanntes Stück erstmal sehr langsam hören und begleiten kann, bis man sich reingehört hat, die Griffe drauf hat und dann schneller spielen kann.
    Außerdem kann man sich einen Lopp rausschneiden, der dann auch endlos gespielt werden kann.
    Weiterhin können beim MP3 die Frequenzen von Gitarre und Bass runtergeregelt werden, sodass man nicht so sehr gegen die dortigen Instrumente anspielen muß, sondern primär sein eigenes Spiel hört.

    Unter der Firmware 1.04 hatte er mit vielen meiner MP3s Probleme.
    Zwar wurden die Tags korrekt dargestellt, beim Auswählen meldete er jedoch, dass er das Stück nicht abspielen könne.
    Nach dem Upgrade auf V2.00 waren diese Probleme verschwunden.

    Aus meiner Sicht werden all meine Anforderungen erfüllt bis übererfüllt.
    Das Gerät hat darüberhinaus diverse Funktionen, die ich (noch) nicht nutzen kann. Das bedeutet für mich aber auch, dass es mich eine Weile begleiten wird, weil es auch in Zukunft meine wachsenden Anforderungen erfüllen wird.
    Für mich ist es das Übungsgerät, was zwar nicht perfekt ist, aber nahe am Optimum liegt.
    Lediglich die nicht intuitive Benutzerführung ist ein -allerdings verschmerzbarer- Wermutstropfen.
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.171
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Zustimmungen:
    2.153
    Kekse:
    136.281
    Erstellt: 02.11.09   #2
    Danke für den Bericht! :) Scheint ein interessantes Gerät zu sein.

    Vielleicht kannst du gelegentlich ein paar Detailfotos machen und ein paar Soundsamples hochladen. Insbesondere Bilder erleichtern das Verständnis für Aussehen und Bedienung von Geräten ungemein!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping