Zwei Vorstufen aus Topteilen an eine Endstufe eines Tops schaltbar kombinieren?

von volkair, 27.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 27.03.12   #1
    Hi...

    ich habe einen JCM 900 und einen JMP, beide Amps haben einen seriellen Einschleifweg.

    Ich hatte die fixe Idee, die Vorstufen beider Amps mal an eine Endstufe (des JCM 900) anzuschließen. Ist das technisch möglich? Im Idealfall so, dass ich meine Gitarre über einen A/B Schalter entweder mit je einer oder beiden Vorstufen laufen lassen lassen. (hier zb. den Lehle Little Dual vor als Splitter).

    Ich müsste dann ja die Endstufe des JMPs auf einen Lastwiderstand legen. bzw. wäre es ja noch futuristischer, wenn ich beide Vorstufen mit beiden Endstufen kombinieren könnte... dann könnte ich zb. JMP Pre mit JCM 900 Poweramp laufen lassen oder JCM Pre mit JMP Poweramp...dann beide Tops an eine Stereobox...

    Wäre sowas machbar? Bitte fragt mich nicht nach dem Sinn.. ich bin nur neugierig und mag zb. die Vorstufe des JMP, aber der Gesamtsound ist mir zu matschig, also eine klarere Endstufe dran...:D
     
  2. jaki

    jaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.09
    Zuletzt hier:
    19.09.17
    Beiträge:
    2.459
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    687
    Kekse:
    12.117
    Erstellt: 27.03.12   #2
    Also, je nachdem wie viel du willst wirds unterschiedlich kompliziert.

    Ich fang mal mit der einfachsten Variante an: Eine Endstufe, und du willst zwischen 2 Preamps schalten (auch beide parallel).
    MIDI lasse ich mal außen vor, und nehme mal die Möglichkeit, die am wenigsten Kabel braucht.

    Eine Endstufe hängst du an eine Loadbox. Da wird auch der Eingang (also der Return des Amps) gar nicht belegt.
    Um zwischen den Vorstufen zu schalten, brauchst du einen A/B- oder sogar einen A/B/Y-Schalter. Das ist für die restliche Verkabelung erstmal egal. Wichtig ist, dass du hier einen galvanisch trennenden nimmst. Zum Beispiel den von dir schon vorgeschlagenen Lehle.

    Jetzt kommt aber, je nachdem welche der Vorstufen angewählt ist, aus entweder dem einen oder dem anderen Send ein Signal. Die Signale müssen also auf einen Output zusammengemischt werden.
    Dafür gibt es spezielle Mini-mixer, die gut mit Gitarrenpegeln arbeiten. Z.B. den Palmer Duetto.
    Du gehst von den Sends zu jeweils einem Input und vom Output des Mixers zu Return des Amps, der nicht an der Loadbox hängt.

    Jetzt kannst du and er A/B/Y-Box einen oder beide Preamps auswählen, und das Signal kommt immer über die ausgewählte Endstufe.

    Wenn du die Endstufen auch noch schalten willst, wirds etwas komplizierter. Dann kommt hinter den Splitter nämlich wieder eine A/B-Box.
    Sollen die Endstufen auch gleichzeitig betrieben werden können?
    Da gibts jetzt sehr viele Möglichkeiten, je nachdem was du brauchst. Bevor ich die alle aufschreibe frage ich doch nochmal genauer nach was du alles brauchst/willst.

    Du willst die Endstufen schalten können A/B. Sollen auch beide gleichzeitig laufen können? Soll der eine Preamp über die eine Endstufe kommen und der andere über die andere Endstufe? Das auch noch austauschbar (also Preamp A über Endstufe B und andersrum und ein Preamp über beide)?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. volkair

    volkair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 27.03.12   #3
    Also eigentlich wäre die erste Variante am besten, Gitarrensignal splitten, und auf zwei Preamps bringen. Dann wieder die Signale auf eine Endstufe. Ich würde dann erst mal testen, welche Kombination am besten klingt. Evtl. eben dann die Option, Preamp und Endstufen A und B wahlweise zu mischen. Aber das erfordert wohl noch einiges mehr an Hardware ...muss das Gerät, dass hinten wieder zusammen mischt, auch galvanisch getrennt sein? Könnte ich dafür nicht einen einfach A/B-Switch nehmen?
     
  4. jaki

    jaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.09
    Zuletzt hier:
    19.09.17
    Beiträge:
    2.459
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    687
    Kekse:
    12.117
    Erstellt: 27.03.12   #4
    Ich habe drüber nachgedacht, und mir ist keine Möglichkeit eingefallen, wie man sowohl beide Preamps parallel an eine oder beide Endstufen als auch jeden Preamp einzeln auf eine der Endstufen routen kann. Vielleicht hat jemand der Rackgurus da noch eine Idee, aber ich glaube das geht nicht.

    Tja, ob es galvanisch getrennt sein muss kann man eigentlich nur durch ausprobieren herausfinden. Das ist bei jedem Setup anders, mal brummts und mal nicht :nix:

    Wenn du einen A/B-Switch probieren willst, nimm einen A/B/Y, der auch "rückwärts" funktioniert (das tun soweit ich weiß nicht alle). Der Mixer ist allerdings auch nicht allzuviel teurer als ein passabler A/B/Y-Switch. Wenn du schon einen entsprechenden A/B/Y-Switch hast, kannst du es damit ja erstmal ausprobieren. Falls es brummt kannst du auch erstmal einen Line-Isolator (z.B.: https://www.thomann.de/de/palmer_pli01_line_isolation_box.htm) zwischenschalten. Letztendlich tun sich die ganzen Varianten preislich aber fast nix.
     
  5. thomult

    thomult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.10
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    1.043
    Erstellt: 28.03.12   #5
    Hallo Volkair
    Gegen matschigem Sound bei meinem JMP 2204 hab ich auch lange gekämpft.
    Letztendlich hat nur eine Erhöhung aller Betriebsspannungen durch Austauschen des Netztrafos Erfolg gebracht.
    Mein originaler Trafo brachte es nur auf 380V an den Endstufenröhren. Jetzt mit 450V schiebt er das es eine wahre Wonne ist. Kontrolliere doch mal die B+ Spannungen, bzw. lass es messen wenn du dich mit den Sicherheitsanforderungen in Röhrenamps nicht auskennst.
    Gruß
    thomult
     
Die Seite wird geladen...

mapping