1,8 Ghz oder VHF/UHF

von SnowNight, 27.01.16.

Sponsored by
QSC
  1. SnowNight

    SnowNight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.01.16   #1
    1. Frage
    Ich habe mich hier angemeldet, da zwischen 2 Funkmikrofonen entschieden werden muss. Insgesamt sollen 6 Stück angeschaft werden und es muss die Marke Sennheiser sein. Eine Anmeldung für die Frequenzen sollte nix kosten, da gemeinnützige Organisation.

    Wir sind eine gemeinnützige Organisation und bekommen bestimmt die Anmeldung bei der bundesnetzagentur umsonst

    NamePreisAnmeldepflichtigMade inThomann BewertungZukunftsicherLink
    Sennheiser XSw 35 Vocal Set300neinTaiwan/Asien4,5https://www.thomann.de/de/sennheiser_xsw_35_vocal_set_b_band.htm
    Sennheiser EW 135 G3 / 1G8600jaDeutschland4,9https://www.thomann.de/de/sennheiser_ew_135_g31g8.htm

    2.Frage

    Wie schlecht ist das 1,8 Ghz Band wirklich? Zumal es bei uns bald frei W Lan für die Gäste gibt ? - AH Ok, Wlan funkt ja nur auf 2,4 und 5 Ghz.
     
  2. flobo79

    flobo79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.11
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Kerpen
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    377
    Erstellt: 27.01.16   #2
    Hi
    wenn es zwingend Sennheiser sein soll dann das EW 135 1G8. Aber wieso muss es denn unbedingt Sennheiser sein?
    Wlan funkt in der Regel auf 2,4 oder 5 Ghz. Daher sollte das problemfrei laufen. Check doch mal ob tatsächlich 6 Strecken davon gleichzeitig betrieben werden können.
    Ansonsten kann ich Dir aus mehr als positiver Erfahrung heraus von Shure die GLXD Serie ans Herz legen. Das hat in meinen Augen diverse Vorteile gegenüber dem Sennheiser
    1) automatischer Frequenzwechsel bei Störungen ohne das ihr es merken werdet
    2) Akkutechnik, Keine Batteriesorgen. Und selbst wenn man vergessen zu laden, einfach 15 Min in den Empfänger gesteckt und wieder mindestens 1,5 Stunden auf Sendung
    3) doch noch eine gute Ecke billiger als das 1G8
    VG
    Flo
     
  3. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.103
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 27.01.16   #3
    Warum MUSS es denn Sennheiser sein?
    Ich meine Sennheiser ist im HF super und auch sonst OK, doch andere Mütter haben auch schöne Töchter.

    1.8G sollte funktionieren. Du bekommst hier locker 8 Anlagen ans laufen. Sennheiser sagt sogar bis zu 12.
    Man muss eben damit rechnen, dass bei nicht-sichtverbindung die Strecke evtl. abreisst. Daher sollte der Empfänger nicht zu weit weg vom Sender sein, aber dann ist alles safe.

    VHF hat den Nachteil (bisher), dass es meist Einzelfrequenzanlagen sind (Gibt es denn schon neue Anlagen im VHF Bereich?) und man in dem anmeldefreien Bereich nicht so viele Anlagen simulatan betreiben kann. Meist ist bei 8 Anlagen schluss.

    Im übrigen ist das XSw im UHF Bereich (B-Band) und damit im Anmelde- und Gebührenpflichtigen Bereich. Nur mal so als Info.

    VHF Bereich wäre grob zwischen 160 - 210 MHz angesiedelt. Ich habe selbst noch so ne beyerdynamic VHF Gurge am Lager. Darf man ja nun wieder einsetzen. ;-)

    Achso, ja.... WLAN ist bei 2.4 GHz und 5 GHz und tut dem 1.8 GHz nicht weh, UHF und VHF schon gar nicht.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.488
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.114
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 27.01.16   #4
    Die Betonung liegt auf "sollte". Ganz so unterschreiben würde ich das nicht. Wenn du mit deiner 2,4 GHz-Funke das WLAN bei einer Firmenfeier störst oder platt machst wirst du dir keine Freunde machen...

    Sennheiser ist sicherlich gut. Aber ich würde auch mal auf andere Hersteller gucken.
    Die neueren Shure sind sicherlich auch nicht ohne.
    Und eventuelle Anmelde- und Betreibergebühren sind ja wirklich nicht so teuer.
     
  5. Shinoby

    Shinoby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.12
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    20
    Erstellt: 28.01.16   #5
    Hi,

    nur mal beiläufig angemerkt: Wenn es sich um eine gemeinnützige Organisation handelt, kostet eine Anmeldung im anmeldepflichtigen Frequenzbereich sowieso nichts ;)

    Oder hab ich deinen Post missverstanden und du meintest damit, dass du dir bewusst bist, dass die erste Funkstrecke im anmeldepflichtigen Bereich liegt und du weißt, dass die Anmeldung nichts kostet? Habe deinen Post mehrmals gelesen und man kann es so oder so verstehen :)

    Der 1.8 GHz Bereich scheint mir auch geeignet, mit WLAN bekommt ihr da keine Probleme.
    Einzig die schon von anderen erwähnten Probleme bezüglich Reichweite, Sichtverbindung etc. sind hierbei zu bedenken.

    Es handelt sich ja aber um keine 2,4 GHz Funke, sondern um die potenzielle gegenseitige Störung von WLAN-Netzen und 1,8 GHz Funkstrecken, und die wird wohl eher nicht passieren ;)

    Grüße, Jörg
     
  6. SnowNight

    SnowNight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.01.16   #6
    Sorry, das ich unser Anliegen im Ausgangspost so unverständlich dargelegt habe. ..
    Tut mir auch leid, dass ich den Denk-Fehler hatte: 1,8 Ghz = WLan.

    Zu der Frage: Warum musst es unbedingt Seenheiser sein ? Ihr kennt sicherlich Apple-Nutzter, die fest darauf bestehen, dass es nur diese eine Marke sein darf, so ähnlich läuft das bei uns auch ab (leider).

    Die Frequenzen müssten uns nix kosten (siehe Beitrag von Shinoby ), aber dann fragt man sich?

    Mikrofon1(Sennheiser XSw 35 Vocal Set) kostet nur die Hälfte, wo ist der Hacken ?

    (Hat das Sennheiser XSw 35 Vocal Set eine kürzere Lebensdauer? Wie lange sind VHF-Bänder verfügbar, oder kommt da irgendwann LTE2.0 hin? Rauscht das Sennheiser XSw 35 Vocal Set sehr viel mehr als das Sennheiser EW 135 G3 / 1G8? usw.)

    Edit:
    Die Erlaubnis in bestimmten Frequenzen zu funken:
    1,8 Ghz mindestens bis 2021, danach ungewiss
    470 – 694 Mhz evt. mindestens bis 2026, danach ungewiss
     
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.506
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.913
    Kekse:
    29.520
    Erstellt: 28.01.16   #7
    Obacht, denn 1,8 GHz ist ebenfalls bereits vergeben, das wird in 5 bis 10 Jahren aktuell. Nennt sich Digitale Dividende II. Auch wenn 1,8 GHz bei Sennheiser super funzt (ich nutze Anlagen bei dieser Frequenz zwei-oder dreimal pro Jahr, und das schon seit einiger Zeit), würde ich nicht mehr in diese Technik investieren.

    2,4 GHz funzt bei Line6 super.
    Bei Shure (GLXD-Serie) funktionieren ein oder zwei Strecken super, aber ab drei hört man von Problemen. Schade, denn ich habe auch so ein Teil, und das ist (für sich allein genommen) wirklich gut und dabei auch noch sehr günstig. Vielleicht kann der @Jürgen Schwörer was dazu sagen?

    Gruß,
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.103
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 28.01.16   #8
    Nochmal: Das XSw sendet im B-Band und das ist UHF und nicht VHF. VHF ist in der Regel unter 250 MHz angesiedelt.

    Die Technik, insbesondere die HF Technik ist im Vergleich zur EW Serie abgespeckt. Du hast auch keine Pilotton, keine Scanfunktion, kein Wechselkopfsystem bei den Mikrofonköpfen und wohl auch kein True Diversity.
     
  9. SnowNight

    SnowNight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.01.16   #9
    Kann ich das VHF im Titel durch UHF ändern?

    UHF sollte ja auch kein Problem sein, da wir fest damit rechnen, dass wir eine kostenlose Lizenz in dem Berreich bekommen würden.

    @yamaha4711
    Welche Mikros hast du verglichen? ich mache nochmal die Tabelel aus meinen Ausgangspost
    NamePreisAnmeldepflichtigMade inThomann BewertungZukunftsicher Link
    Sennheiser XSw 35 Vocal Set300ja(aber kein Problem für uns)Taiwan/Asien4,5nur bis 2026? https://www.thomann.de/de/sennheiser_xsw_35_vocal_set_b_band.htm
    Sennheiser EW 135 G3 / 1G8600nein!Deutschland4,92021 oder länger https://www.thomann.de/de/sennheiser_ew_135_g31g8.htm
    NameTrue DiversityPilottonScanfunktionWechselkopf systemBaujahr Link
    Sennheiser XSw 35 Vocal SetJaneinjanein? https://www.thomann.de/de/sennheiser_xsw_35_vocal_set_b_band.htm
    Sennheiser EW 135 G3 / 1G8Jajajaja? https://www.thomann.de/de/sennheiser_ew_135_g31g8.htm
     
  10. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.103
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 28.01.16   #10
    Die Kapsel macht nun nicht wirklich einen Unterschied von 100% aus.
    Massgeblich ist der Produktionsort und eben die verwendete Technik. Vermutlich ist bei der XSw eine deutlich günstigere HF und auch Audiotechnik verbaut. Anders kann ich es mir nicht erklären.

    Bei der EW Serie ist die HF Technik bei allen (100, 300 und 500) identisch. Unterscheiden tun sich die Kisten dann hauptsächlich im Bereich der Fernsteuerbarkeit und Fernzugriff.
     
  11. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    10.08.18
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    8.949
    Erstellt: 28.01.16   #11
    Wenn ich schon aufgefordert werde etwas in diesem thread beizutragen mache ich natürlich gerne.

    Generelle Physik: Je höher die Frequenz, desto schlechter sind die Ausbreitungseigenschaften und desto geringer ist die Reichweite bzw. Betriebssicherheit. Deswegen ist UHF (470 - 865 MHz) dem 1,8 GHz Band vorzuziehen. Geschweige denn 2,4 GHz.

    Die 2,4 GHz haben Ihre Daseinsberechtigungen, weil sie weltweit anmelde frei nutzbar sind - und das augenscheinlich ohne Änderung. Leider haben Sie Konkurrenz durch WLAN und BlueTooth Geräte. GLXD ist sehr intelligent uns sucht sich seine freien Kanäle ohne das vorhandene WLAN zu stören. Deswegen ist GLXD extrem umgebungsabhängig. Im User Guide stehen deswegen einige Tipps wie man zur stabilsten Einstellung kommt. In üblichen Umgebungen (ein aktiver WLAN Kanal) sind eigentlich 3 GLXD Strecken gut machbar.

    besten Gruß
     
  12. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    4.536
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.633
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 28.01.16   #12
    Wobei man zu den 2,4GHz Systemen anmerken muss:
    Gerade in (Veranstaltungs-) Hallen sind oft gemanagte WLan-Systeme in Betrieb die von Natur aus die 3 störungsfrei zu betreibenden Kanäle bereits komplett belegen.

    Dito gilt für sog. MiMo-Systeme, (>200MBit WLan Übertragungsrate) - hier belegt ein einziger Kanal bereits mehr als die Hälfte der erlaubten Bandbreite.
    Im Nahbereich werden die 2,4GHz Systeme oft funktionieren, vergrößert man die Entfernung zwischen Sender und Empfänger kann die Kommunikation plötzlich ohne Vorwarnung (wie z.B. Rauschen bei analogen Systemen) abreißen. Das kommt nicht zuletzt davon, dass für WLan bis zu 100mWatt erlaubt sind, für unsere Funkmikros nur die Hälfte.

    Edit:
    Nachdem der TO nach 6 Strecken fragt kommt 2,4GHz nur in absolut kontrollierter Umgebung in Frage - da darf kein WLan laufen.
    Für 6 Strecken würde ich auf jeden Fall den gebührenpflichtigen UHF-Bereich empfehlen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping