14 - 20 Funkstrecken für Theatergruppe

D
dermo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.12
Registriert
03.05.08
Beiträge
2
Kekse
0
Anm. d. Mod.: Ausgelagert aus https://www.musiker-board.de/funkmi...euer-funksysteme-ubersicht-aktuelle-lage.html
Der genannte Thread soll eher zur allgemeinen Information dienen und nicht für konkrete eigene Fragen.
Gruß, Wil Riker


Aufgrund der mittlerweile hoffentlich bekannten Funkproblematik sind auch wir gezwungen, unsere Funkstrecken gegen neue zu ersetzen.
Ich darf daher in diesem Thread das wesentliche zusammenfassen, ich hoffe das bringt für den ein oder anderen Licht ins aktuelle Dunkel.
Leider ist das Thema kompliziert. Ich lasse daher Details (z.B. Frequenzzuteilung aufgrund VVnömL) weg und möchte es möglichst einfach und übersichtlich halten.
...

Hallo,


erstmal vielen Dank zu den "sehr erhellenden Worten"...

trotzdem hätte ich noch die eine oder ander Frage.
Als bisher nur Mitleser brauche ich mal einen kompetenten Ratschlag zu einem Problem das ich trotz eifrigen googelns und Suchens im Forum nicht lösen konnte und habe mich jetzt als User registriert.


Ich bin technischer Betreuer einer Theatergruppe und stehe vor dem Problem, eine Funkmikro-anlage zusammenstellen zu dürfen.

Die Randbedingungen:

1) es sollten Headsetmikros (ggf. auch Lavalier- Mikros) verwendet werden können,

2) es sollten möglichst 14 - 20 Funkstrecken gleichzeitig betrieben werden können (im aktuellen Stück gibt es 15 gleichzeitig aktive Sprechrollen)

3) die Entfernung zwischen Freilicht-Bühne und Technikraum (Weihnachtsmarktbude) beträgt ca. 25 m

4) die Kosten sollten natürlich möglichst niedrig gehalten werden, eine professionelle "Sennheiser"-Lösung im 5 stelligen Euro-Bereich fällt daher aus.

Bisher wurde mit 11 Funkstrecken von IMG-Stageline (gehören der Gemeinde) gearbeitet, deren Lebensdauer aber mit 2015 enden wird, erweitert um ein t-Bone- und ein musicstore-Produkt aus privaten Quellen.
Leider hat die zuständige Behörde trotz mehrfacher Hinweise auf diesen Sachverhalt noch keinerlei Aktivitäten in Richtung Neuanschaffung erkennen lassen.

Dieses Jahr werden wir die alten Systeme noch verwenden können, aber für die fehlenden 3-4 Funkstrecken wollen wir schon mal eigene Geräte anschaffen.

Momentan bin ich total unsicher was man da jetzt nehmen könnte resp. sollte.


Zunächst tendierten wir zum 2,4 Ghz Bereich aber der schwächelt ja wohl im Bereich Reichweite, und Abschattungen und wegen der Wlan-Router.

Dort kämen ansonsten u.a. folgende Geräte von Line6 in Frage
https://www.thomann.de/de/line6_xd_v55hs.htm € 379,--
und
https://www.thomann.de/de/line6_xdv75hs_tan.htm € 559,--

wobei das für uns schon sehr teuer ist.


Dann hätten wir noch den gebührenfreien Bereich (863 - 865 MHz).
Allerdings ist er nicht besonders breit (nur 2 MHz), d.h. doch man kann dort nur wenige Funkstrecken betreiben. Oder irre ich mich da?

Und zu guter letzt den gebührenpflichtigen Bereich mit den € 130.-- und der jährlichen Gebühr.
Den wollen wir nicht grundsätzlich ausschließen, evtl werden wir ja auch von der Gebührenzahlung befreit.

Da hätte ich folgendes gefunden...
OMNITRONIC DR-1000 MK2 Funkempfänger (740-765 MHZ) - € 239,--
kann bis zu 16 Funkstrecken gleichzeitig
dazu den OMNITRONIC TM-1000 MK2 Taschensender - € 145,--
und ein OMNITRONIC HS-1100 XLR Headset-Mikrofon - € 43,50
macht zusammen € 427,50 ist also nicht wirklich billig
(http://showtechnik.unityrec.de/)

Um mich total zu verwirren ist mir bei meinen Recherchen dann noch folgendes Teil über den Weg gelaufen
http://www.monacor.de/produktdetailseite/?artikelid=8476
laut Website "Zukunftssicherer Frequenzbereich" mit 1000 UHF-Frequenzen,10 Gruppen mit je 100 Kanälen (672,000-696,975MHz)
Das verstehe ich jetzt gar nicht weil der Frequenzbereich nirgendwo sonst als frei oder gebührenpflichtig aufgeführt wird.
Dabei gefällt mir natürlich das Preis- Leistungsverhältnis, 4 Empfänger für €379,-- .
Soweit ich das verstanden habe, liegt der Frequenzbereich in dem der "Festinstallationen".

Unsere Situation mit Aufführungen auf immer derselben Freilichtbühne erscheint mir als Festinstalltion auch wenn wir die Geräte nach Betrieb abbauen,
und zu Festinstallationen steht bei Shure:
"Für Festinstallationen sind Frequenzen im Bereich von 470 – 865 MHz nach Absprache
mit der Bundesnetzagentur nutzbar. Anmeldung und Kosten für diese Einzelzuteilung
wie im Beispiel beschrieben."

Hat da jemand Erfahrungen, mt der Beantragung und ggf. erforderlichen Voraussetzungen?

Ich/wir hätten auch kein Problem ggf. mehrere System in unterschiedlichen Bändern zu benutzen sofern das sinnvoll ist.

Auch haben wir keine Angst vor Shure oder Sennheiser, AKG und Beyer solange die Lösung zukunftsträchtig ist
und der Preis sich im Rahmen hält. D.h. die Schmerzgrenze liegt zur zeit bei € 250,-- bis € 300,-- pro Strecke.


Für jeden ernstgemeinten Ratschlag dankbar...

Michael
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.777
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Dann hätten wir noch den gebührenfreien Bereich (863 - 865 MHz).
Allerdings ist er nicht besonders breit (nur 2 MHz), d.h. doch man kann dort nur wenige Funkstrecken betreiben. Oder irre ich mich da?
du irrst dich nicht
In diesem Bereich gehen max. 4 Strecken parallel

und der Preis sich im Rahmen hält. D.h. die Schmerzgrenze liegt zur zeit bei € 250,-- bis € 300,-- pro Strecke.
um das mal kurz zu machen: ich würde sagen verigss es.
Bei 14-20 Funkstrecken (d.h. für mich: eher 20 als 14) benötigst du 1.entsprechende Systeme und 2.auch entsprechende Antennensplitter, -booster, abgesetzte Antennen usw.
d.h. du musst erstmal diejenigen Hersteller wählen die das auch im Zubehör mit anbieten. Alles andere wäre Murks.

Bei der Menge an Funkstrecken mit entsprechenden Headsets und dem derzeitigen Angebot würde ich pro Strecke mind. 1.000 Euro veranschlagen (reicht vermutlich nicht....)
Das große Line6-System ist recht nett und damit kämst du mit knapp unter 600 Euro pro Strecke aus. Aber da siehst du schon anhand der thomann-Beschreibung dass du max. 14 Strecken parallel betreiben kannst. Und ich würde NIE ein System wählen welches schon von vornherein an der Grenze arbeitet. Und auch hier käme o.g. Zubehör noch mit dazu und das gäbs nur für das "große" Line6-System.
Das wäre dann die günstigste anmelde- und gebührenfreie Alternative:
max. 14 Line6 XD-V75HS-Systeme (sofern das auch tatsächlich so funktioniert - wzbw) + Splitter, Booster, abgesetzte Antennen, Rack, Verkabelung. Da landest du dann auch bei knapp unter 9.000 Euro.

Und nochwas: mit 14 und mehr Kugel-Headsets muss man auch umgehen können ! ;) :D
 
Zuletzt bearbeitet:
B_West
B_West
Produktspezialist MONACOR INT.
Zuletzt hier
08.02.17
Registriert
18.05.10
Beiträge
224
Kekse
719
Moin aus Bremen,

um die Verwirrung etwas zu lüften bezüglich des img StageLine TSX-646er-Systems und der genutzten Frequenzen folgendes

470 MHz - 606 MHz und 614 MHz - 710 MHz
Den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sowie den privaten Rundfunkprogrammanbietern und -produzenten stehen diese Frequenzbereiche zur Verfügung.
Für Frequenznutzungen in geschlossenen Räumen und für sonstige ortsgebundene Nutzungen, die räumlich klar eingrenzbar sind, insbesondere in öffentlichen und kulturellen Einrichtungen, wie z. B. Schauspiel- und Opernhäusern, Stadthallen, Konzerthallen, Freilichtbühnen, Sportstadien.

Quelle Bundesnetzagentur: http://www.bundesnetzagentur.de/DE/...bilerLandfunk/DrahtloseMikrofoneBasepage.html

Wieviele Strecken das System parallel bedienen kann werde ich in Kürze nachreichen .

Björn

Ergänzung:

Mit dem TXS-646 lassen sich interferenzfrei wohl nur 8( ev. bis 12) Strecken betrieben, habt ihr bislang mit dem TXS-870 gearbeitet? Das System hat als "Nachfolger" das TXS-872 (740-764Mhz) und hat hier in Bremen zumindest schon 16 Strecken parralel bedient ... kommt natürlich immer drauf an was sonst noch alle in der Luft liegt.
Alternativ
JTS US-902D/2
JTS-903DCPRO/2

Um das ganze zumindest theoretisch abzusichern noch ein Link
http://www.mo-ca.com/
 
Zuletzt bearbeitet:
D
dermo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.12
Registriert
03.05.08
Beiträge
2
Kekse
0
Danke fürs erste, fürs verschieben (sorry für die Arbeit, die ich damit gemacht habe) und für die weiterführenden Informationen...
Wenn sonst noch einer was weiss, her damit, aber mit den bisherigen Tipps komme ich schon mal weiter.

LG mo
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben