18 FT aus BD selber Bauen?

von Ceifer, 15.01.06.

  1. Ceifer

    Ceifer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Wenn ich das wüsste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.06   #1
    Hi,

    also ich habe mir ein Sonor 2005 geholt und bin echt meeega zufrieden damit. Jetzt habe ich aber ein Problem. Da die Jungs von Sonor leider etwas knausrig in der Einzeltrommelzentrale waren, ist es mir nun aber net möglich eine 18er Tom zu kaufen.
    Das ist n bissel blöde denn im Drummer-kindergarten lachen mich die anderen kinder schon aus:D
    Nein mal im ernst:

    Meine Idee ist, eine 18er BD zu ner Floor Tom zu machen und das ist im Bereich Kesseldicke und Gratung auch kein Problem. Die Kesseltiefe ist zwar etwas größer als normal, aber mit etwas stimmen sollte das kein Problem sein.

    Jetzt zu meinem Problem:

    Wie bock ich die "dicke berta" auf ohne das mir die Halternungen aus dem Kessel brechen (geht das überhaupt?) und wie löse ich das "dritte Bein problem"?

    Ich kann durch die normalen halterungen der BD einfach standardt FT-Füße stecken (wenn se net rausbrechen) nur wohin soll ich den dritten Füß stecken???

    Hat jemand erfahrung? Wenn ja, Bilder währen cool:D

    PS: Bitte net fragen ob das unbedingt sein muss und/oder ob ich verrückt bin.
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 15.01.06   #2
    hast du einen brauchbaren Hoop?? Bassdrums haben meist mehr Schrauben als Toms...
    Bei ebay (und vielen anderen, z.B. beim Stegner) bekommst du Halterungen und Standtom-Beine, wären nur sechs zusätzlich Bohrungen.

    ...ich habe inzwischen drei Surdos meiner Frau zu "Standtrommeln" umgebaut ... - alles von ebay...
     
  3. Ceifer

    Ceifer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Wenn ich das wüsste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.06   #3
    hmm ok,

    aus deiner Antwort entnehme ich das dass ganze mit etwas Handwerklichem Geschick möglich sein müsste.

    Nur noch eine Frage. Muss ich bei den Bohrungen was beachten, damit ich nichts kaputt mache und den sound damit negativ beeinflusse? Ich dachte da speziell an drehzahl beim bohrer und den richtigen bohrkopf?! Danke für die schnellen Antworten:great:
     
  4. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 16.01.06   #4
    Na ja, je schneller du drehst und je schärfer dein Werkzeug, desto besser - im Prinzip hieße das, einen geeigneten Dübelfräser in die Oberfräse, das ganze bei 15-18000 1/min rennen lassen...
    Wird aber nicht notwendig sein, normale Bohrmaschine tut s auch, vielleicht besser einen Holzbohrer (Dübelbohrer) nehmen, da da die Spitzen/Schneidenanordnung günstiger ist, wenn möglich auf beiden Seiten ein paßgenaues (an den Radius angepaßt!!) Druckstück anzwingen, da sonst das Funier/Holz ausreißt.
    Bzw. außen kannst du dir aus Metall oder besser harten Holz eine Bohrschablone herstellen, mit exakten Bohrdurchmesser und genauem Lochbild, auf der Austrittsseite auf jeden Fall in ein massives Gegenstück bohren.

    Es sollte nicht unerwähnt bleiben, daß die zusätzlichen Bohrungen später nicht rückgängig gemacht werden können!!
     
  5. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.01.06   #5
    Das Force 2005 hat 8 Stimmschrauben pro Seite. das ist, bei 16 und 18FT eigentlich Standard. Müsste daher passen. Allerdings sind Holzbassdrumhoops dicker, ich weiß nicht, wie das bei dem Force ist, aber die Bassdrumböckchen könnten etwas höher bzw. weiter vom Kessel weg sein, als die Böckchen an einer Tom und somit würden die Schrauben bei einem normalen Tomhoop schief im Gewinde sitzen oder nicht reinpassen. Das müsste man vorher mal abchecken.

    Da die Bassdrumbeine der 18" sehr mittig sitzen, musst du wahrscheinlich die Beie samt Halter abschrauben und neue Löcher bohren und 3 Standtombeine montireren, siehe auch Lite-MBs Post.

    Die Bassdrumrosette muss dann halt noch ab...

    Und was die Tiefe angeht, 16" sind doch für eine Standtom nicht tief!
     
  6. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 16.01.06   #6
    Da hätte ich jetzt wieder keine Bedenken, da ja die Ringe der Felle für Bassdrums und Toms nicht verschieden sind. Beide Male müssen die Spannschrauben dran vorbei, der Bassdrum-Hoop ist in der Regel nicht (viel) dicker als der Ring im Fell.
     
  7. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.01.06   #7
    ? Bei den "normalen" Hoops ist das Loch IN den Spannreifen, somit muss die Schraube auch IN diesen. Im Gegensatz zum Woodhoop bei Bassdrums beispielsweise, wo die Stimmschraube, wie du sagtest, an dem Hoop VORBEI geht. Oder mache ich jetzt einen Denkfehler?

    Dann kommt noch die minimal größere Dicke ins Spiel. Ich weiß nicht...
     
  8. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 16.01.06   #8
    Hallo macprinz, im Augenblick reden wir völlig aneinander vorbei...
    Ich meinte nicht die Hoops, egal ob Metallspannring für das Tom oder Woodhoop für die BD - sondern die Ringe, die im Fell sind!
     
  9. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.01.06   #9
    Abend, ahso! Okay, dass war jetzt irgendwie doof. :o
    Klar, was die Fell angeht it das Wurscht. Aber wie gesagt, mein Problem mit den Hoops lass ich mal so stehen. ;-)

    Auch die Spannschrauben dürften bei den Bassdrums länger sein, als bei den Toms. Das sind so Kleinigkeiten, die anders sein werden, wo man basteln muss. Ich habe aber im Moment auch keine Ideen, wie man sowas überprüfen könnte.
    Vielleicht kann man das einfach mal anhand einer vorhandenen 22" Bassdrum vergleichen!?

    Ansonsten eventell aus einem Rohkessel ne Tom bauen. Die wird, wenn der Preis noch stimmen soll, optisch allerdings anders.
     
  10. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 17.01.06   #10
    Ich würde da nix bohren sondern sondern den Worldmay Umbausatz für Toms-> Standtoms ähnlich dem Rimssystem nehmen.
    Das größte Problem sehe ich im grade diskutierten Anstand der Stimmschraubenhülse im Böckchen zum Kessel. Wenn das nicht passt hilft, nur noch der Austausch der Böckchen gegen normale Tomböckchen.

    Frag doch einfach mal bei Sonor direkt an, die sind sehr freundlich.

    Grüße

    Bob
     
  11. Schäfle

    Schäfle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Menden, Nähe Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 17.01.06   #11
    Wie wärs, wenn man gar keinen neuen Spannreifen nimmt und einfach den von der BD... Dann müsste man doch nur die BD mehr neigen, damit man nicht draufschlägt. :confused:

    Gruß Schaf
     
  12. Ceifer

    Ceifer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Wenn ich das wüsste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #12
    hmm hab auch schon drüber nachgedacht die alten spannringe (wood) draufzulassen. Optisch dann im Gesamtbild net ganz sooo schön, wäre aber glaube ich am einfachsten. Dann müsste mann doch nur noch statt der rosette eine Halterung für ein bein machen, denn die standard halterungen für die beine der BD sind eh richtung resofell ausgerichtet. Da kann man also die Füße schon in die richtige richtung reinstecken.:great: Vorbei passen würden die füße (hab das schon bei meiner 22 BD getestet).

    Bei weiteren alternativen, immer her.

    PS: Was die sache mit der tiefe der BD angeht die is dann net 16 wie oben erwähnt sonder Sonortypisch 17,5 (denke aber immernoch das sich der unterschied mit stimmen regulieren lässt) ^^
     
  13. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 17.01.06   #13
    Äh, woher weißt du das? Laut Sonor Homepage hat die 18" Bass 16" Tiefe. 17,5" Tiefe wären an einer 18" Bass schon extrem tief. Und ich denke auch nicht, dass Sonor das macht, da der Jazzsound eher aus ner 18 mal 16 rausgeholt werden kann, als aus ner 18" mal 17,5", wofür 18" Bassdrums nunmal hauptsächlich gebaut werden.

    Hm, am einfachsten schon. Aber das wird nicht nach Floortom klingen, denke ich. Allerdings kann ich das jetzt auf speziell Force 2005 Bassdrum umgebaut zur 18" Standtom nicht mit 100%igem Gewähr sagen. Ich fürchte, wenn dir das so wichtig ist, musst du das einfach ausprobieren...

    Das Problem ist nur, wie ich bereits sagte, die Bassdrumfße sitzen sehr mittig am Kessel. Das hat man bei 3Standtombeinen nicht. Ebenso weiß man nicht, ob der Abstand Bassdrumrosette mit Standtombein zu unterem Spannreifen indentisch ist, wie bei ner 16" Standtom beispielsweise.

    Und ich denke mal nicht, dass die Bohrlöcher von der Bassdrumrosette passend für Standtombeinrosette ist.
     
  14. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 18.01.06   #14
    Der Sound ist garantiert anders, da es ja ein völlig anderer Spannreifen ist. Wird mehr in Richtung Gongtom gehen. Zudem ist der BD Spannreifen wesentlich höher, sodas man die Trommel etwas anders anschlagen muss.


    Grüße

    Bob
     
  15. Ceifer

    Ceifer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Wenn ich das wüsste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.06   #15
    Ok das sind alles sinvolle Agumente lieber den schwererin und im enteffekt (soundtechnisch) bessern weg zu gehen ... Puhh da geht dann wohl vieeeeeel freizeit drauf. Ob die von Sonor mir zu Testzwecken so 2-3 versuchs - BD´s schicken ??? hmm wohl eher nicht was:D

    Gut dann werde ich jetzt sparen, das Teil kaufen und wenn alles hin gehauen hat sag ich bescheid. Ich denke wenns geklappt hat werde ich mit bildern ne anleitung für sowas in den FAQ and Workshop stellen.

    Vielen dank für eure guten Ratschläge :great::great::great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping