18 Volt Mod für Emg

von BJLB, 11.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. BJLB

    BJLB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    475
    Kekse:
    78
    Erstellt: 11.11.08   #1
    Hallo, kann mir irgendwer was dazu sagen?
     
  2. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.07.18
    Beiträge:
    643
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 11.11.08   #2
    Was willst du denn dazu hören?
    Ist gut, ist schlecht, klingt gut, klingt schlecht, ist schwer zu machen, ist leicht zu machen...?

    Auch wenn ich nun eigentlich erst einmal auf eine genauere Fragestellung warten würde, tu ich dir heute einmal den Gefallen und schreib drauf los ;)

    Der andere Gitarrist meiner Band hat vor kurzem diesen Umbau durchgeführt. Wir haben die Schaltung anfangs auch so modifiziert, dass man zwischen 9 und 18 Volt umschalten konnte, als 1 zu 1 vergleich also.
    Gitarre war eine Ibanez RGT6EXFX, der Amp (m)ein Engl Screamer.
    Zum Umbau: eigentlich idiotensicher, das dürfte eigentlich jeder hin bekommen. Die 2. Batterie hat gerade so ins E-Fach gepasst - in anderen Gitarren könnte es da schon zu eng sein...

    Zum Sound: Sound zu beschreiben ist immer sehr subjektiv. Daher auch mein subjektiver Eindruck (der sich aber auch ziemlich mit dem deckt, was andere Quellen im Netz hergeben):
    Verzerrt: Mir hat bisher an den EMGs nicht gefallen, dass sie etwas "gepresst" geklungen haben, was mit der 18 Volt Mod verschwand. Es Klang offener, und die Bässe etwas definierter. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass das Frequenzspektrum erweitert wurde, dh. klarere, tiefere Bässe und dafür seidigere Höhen.
    Allerdings hätte ich mir etwas mehr Soundunterschied erwartet um ehrlich zu sein. Hörbar (vielleicht auch nur wenn man etwas hören will ;) ) war es für mich aber allemal.

    Clean: Hier kann man einen Unterschied nicht bestreiten. Auch hier verschwand der gepresste Klang völlig und alles Klang sehr viel differenzierter und leichter. Der Sound wurde viel klarer und "perliger". Meiner Meinung nach also eine sehr positive Soundveränderung hier.

    Fazit: im verzerrten Bereich (besonders HighGain) ist der Unterschied nicht weltbewegend - da bringt ein gut eingestellter Amp/Equalizer mehr. Im cleanen Bereich ist der Unterschied schon deutlicher. Wenn man also viel clean spielt würde ich persönlich die Modifikation mal probieren (man kann ja eben nicht so viel kaputt machen, wenn man halbwegs vorsichtig vorgeht). Für die Gainauf12-Shredder wird die Mod in vielen Fällen nicht den gewünschten Effekt bringen - da muss man an anderer Stelle in die Soundkette eingreifen.

    Gruß, Schäffer
     
  3. catosenex

    catosenex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Kiel
    Kekse:
    298
    Erstellt: 11.11.08   #3
    also meine EMGs laufen auch mit 18V und ich würd den beobachtungen meines vorredners mal zustimmen. Der andere gitarrist in meiner band hat allerdings nix bemerkt. Ich würds einfach mal testen. Interessant wär auch mal zu hören was 27 V bringen.
     
  4. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    475
    Kekse:
    78
    Erstellt: 11.11.08   #4
    Danke! Ich hatte die Frage nicht recht deutlicher stellen können, da ich kurz davor ein Video bei Youtube sah, und der Sound selbst im Verzerrten Bereich deutlich härter und lauter klang. Jedoch wusste ich überhaupt nicht, dass es sowas gibt....
     
  5. Exebeche

    Exebeche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    30.03.17
    Beiträge:
    714
    Ort:
    München
    Kekse:
    3.198
    Erstellt: 11.11.08   #5
    Höhere Betriebsspannung führt meistens zu einem "stabileren" und offenerem Sound... Kann man auch gut an Verzerrern und Netzteilen mit einstellbarer Spannung testen. Allerdings halten nicht alle höheren Spannungen stand; bis 12V geht aber in quasi jedem Fall, ihr betreib auch manche auf deutlich mehr. Grad bei simplen Effekten, wie z.B. einem Fuzz Face, ist der Unterschied heftig. Oder auf Boss SD-1, der klingt mit meinem Equipment und meinen Soundvorstellungen völlig unbrauchbar, solange man ihn auf 9V betreibt. Allerdings hab ich zusätzlich noch die Schaltung leicht modifiziert. Niederspannung kann aber auch ihre Reize haben, grad für singende Sachen, wenn der Ton weicher sein soll.
     
  6. Hi-Ha-Hammett

    Hi-Ha-Hammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    573
    Ort:
    -/-
    Kekse:
    260
    Erstellt: 12.11.08   #6
    es wurde auch erwähnt, dass die 18V eine pegelspitzenanhebung bewirken, bei 27V soll da kein großer unterschied mehr sein... achja, zu dem thema 18V mod bei emgs gibts schon einige threads, einfach gucken *g*


    und, ich hab auch den 18V mod drinne, keine umstände (ich hab so oder so 2 batterieen in der klampfe...mit parallelschaltung halten se eeeeewig ;)) und kling wie schon erwähnt viel definierter
     
  7. Schinken

    Schinken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    17.05.19
    Beiträge:
    322
    Kekse:
    647
    Erstellt: 12.11.08   #7
    wie willst du mir 2x 9V Batterien parallel 18V erreichen?

    Meinste net eher in reihe?
     
  8. Hi-Ha-Hammett

    Hi-Ha-Hammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    573
    Ort:
    -/-
    Kekse:
    260
    Erstellt: 12.11.08   #8
    ne, ich hatte früher 9V parallel, jetzt 2 9V blöcke in reihe (also 18V) bissl falsch ausgedrückt *g*
     
  9. sic666

    sic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    16.04.20
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Kekse:
    359
    Erstellt: 13.11.08   #9
    hat denn evtl jemand ne anleitung wie man die emg´s auf 18v modden kann???
     
  10. Ayahuasca

    Ayahuasca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wetzlar
    Kekse:
    786
    Erstellt: 13.11.08   #10
    Neben einem Studium der angewandten Elektrotechnik benötigt man noch eine Jungfrau und Vollmond... äh, nein, das ist ein anderer Mod. :evil:

    Batterien haben einen (+) und einen (-) Pol. Zwischen diesen Polen befindet sich das Potential (Spannung). Die Massangabe des Potentials wird schnöde mit Volt bezeichnet. D.h. bei einem 9V Block hat der (+) Pol ein 9V höheres Potential als der (-) Pol. Um jetzt zu einem Potentialunterschied von 18V zu kommen verbindet man einfach den (-) Pol der 2. Batterie mit dem (+) Pol der ersten Batterie. Jetzt hat der (+) Pol der 2. Batterie ein um 18V höheres Potential als der (-) Pol der ersten Batterie. Mission accomplished.

    Also um ein wenig Löten wirst Du wahrscheinlich nicht drum herum kommen. Die Klemmen für die 9V Batterien gibt es im gut sortierten Fachhandel (Elektronikbedarf).

    Platz sollte auch noch für eine 2. Batterie vorhanden sein. Wer nicht löten will darf auch lüsterne Klemmen nutzen. Allerdings ist das eher die "unprofessionelle" Variante.

    LG
     
  11. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    18.03.18
    Beiträge:
    2.882
    Ort:
    Edesheim
    Kekse:
    2.242
    Erstellt: 13.11.08   #11
    sicher :confused:
    würde ich gerne mal testen, aber ich habe keinen bock, dass mein geliebter TS-9 die mücke macht :o
     
  12. Ayahuasca

    Ayahuasca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wetzlar
    Kekse:
    786
    Erstellt: 19.11.08   #12
    Nachtrag zum 18V mod:

    Falls man es etwas komplizierter haben möchte ginge es auch folgende Schaltung einzubauen: 9V auf bis zu 33V
    Das ganze sollte dann auch noch kleiner aufzubauen sein als eine weitere 9V Batterie. Ist halt fummeliger.

    LG
     
  13. sic666

    sic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    16.04.20
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Kekse:
    359
    Erstellt: 13.08.09   #13
    hi leute.

    ich hab jetzt in ner stillen stunde den 18volt mod bei meinem emg´s durchgeführt, hab aufnahmen von vorher und nachher gemacht und da kann man im direkten vergleich überhaupt keinen unterschied hören...

    liegt das evtl am amp? ich habs über einen marshall g80rcd combo verglichen, der ja ne transe ist... hört man den unterschied zwischen 9 und 18 volt nur an nem röhren-amp?

    wie siehts bei euch aus? schonmal die 9 mit 18 volt verglichen? isset vodoo oder doch was dran?

    greetz
     
  14. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    6.06.19
    Beiträge:
    2.040
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 13.08.09   #14
    Ich hab neulich auch mal ne zweite Batterie in Reihe gehängt und die Mod wieder rückgängig gemacht. Irgendwie hat mir das nicht gefallen. Der Unterschied ist nicht arg groß, im cleanen auch ein positiver Effekt, aber verzerrt gar nicht mein Ding. Klang bei mir irgendwie eher mulmig und lange nicht so "brettig".

    Ist aber garantiert auch ein ganzes Stück Einbildung dabei :)
     
  15. sic666

    sic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    16.04.20
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Kekse:
    359
    Erstellt: 13.08.09   #15
    also ich kann jetzt nicht sagen dasse s mulmt... ich höre überhaupt keinen unterschied, weder clean, noch verzerrt. hört sich für mich so an als wäre es 9 volt(ja, ich habs aber nicht falsch verdrahtet...) das einen batterie leer ist kann auch nicht sein, die gehen beide im 9 volt mode...

    also für mich ist es definitiv voodoo...

    aber ein versuch war es wert, habs allerdings jetzt noch so als 18v mod in der gitarre verbaut gelassen. evtl hört man ja doch auf nem hochwertigem röhrentop einen unterschied... mal die nächste probe abwarten
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. sic666

    sic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    16.04.20
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Kekse:
    359
    Erstellt: 14.08.09   #16
    so, habs heute morgen im proberaum über meinen engl powerball probiert und es könnte sein das da doch was dran ist... :o

    klang irgendwie anders...:great:
     
  17. Sustainic666

    Sustainic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    6.11.10
    Beiträge:
    604
    Ort:
    an der gitarre
    Kekse:
    920
    Erstellt: 15.08.09   #17
    positiv oder negativ?
    für mich war der mod sehr positiv. man hörts und merkts auch beim spielen ... wenn man drauf achtet ;D
     
  18. sic666

    sic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    16.04.20
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Kekse:
    359
    Erstellt: 15.08.09   #18
    also auf jeden fall positiv...

    klingt etwas anders, und die gitarre reagiert anders...

    ist aber jetzt nicht sooo ein riesiger unterschied.
     
  19. pilot-of-faith

    pilot-of-faith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    31.07.17
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Neustadt
    Kekse:
    1.599
    Erstellt: 15.08.09   #19
    Hm, mit über 18v wäre ich aber vorsichtig, oder weiß jemand genau wieviel der (ich mutmaße) IC verträgt? NIcht dass jetzt einer im Voltwahn seinen Pickup brät :D
     
  20. Fat_Toney

    Fat_Toney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.08
    Zuletzt hier:
    26.08.10
    Beiträge:
    212
    Kekse:
    187
    Erstellt: 15.08.09   #20
    ICh frage mich sehr oft was für Mods man mit EMG's noch anstellen kann. Die Volt Mods sind ja eine Sache (ich fahre auf 18V, einen Umstieg auf 27V halte ich für Voodoo), aber was ist mit Preamps oder Filter mods? Gibts da was?
     
Die Seite wird geladen...

mapping