18V EMG Schaltplan

von Codar, 01.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Codar

    Codar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    17
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.10   #1
    Moin,

    ich bin recht neu hier im Forum und es gibt sicher schon mehrere Threads darüber wie die 18V Geschichte funktioniert aber über die Suche hab ich nichts passendes gefunden bzw. das was ich gefunden habe räumt meine Zweifel nicht ganz aus.
    Also ich habe 2 Klampfen mit EMG 81/85 ausgestattet und schon viel über nen 18V-Betrieb gelesen aber keinen richtigen Schaltplan dazu gefunden. Bei Google hab ich auch nur viele Foreneinträge gefunden mit den Aussagen: 9V+9V in Reihe=18V oder Youtubeeinträge wo dann Leute den 18V mod spielen. Aber irgendwie kommt da bei mir wenig Unterschied rüber. Nun stellen sich mir einige Fragen:

    1. Muss ich, ausser das ich einen 2. 9V Block in Reihe schalte, noch irgendetwas modifizieren? :gruebel:

    2. Wie wirkt sich das auf den Amp aus? Möchte nicht meinen neuen 6505 zerschiessen nur aus reiner Neugier und Experimentierfreudigkeit. :eek:

    3. Was passiert, wenn ich wirklich cleanen Sound haben möchte bei 18V? Ist das noch möglich oder sollte ich mir nen Schalter zum 9V Betrieb einbauen? :confused:

    4. Lohnt sich sowas überhaupt und was hat man dann vom Umbau? Mehr Gain? Längeres Sustain? 23cm? :rolleyes:

    Zur Klärung:
    Epiphone LP mit 81/85 EMG mit LP-Standardschaltung
    Jackson Kelly KE3 81/85 EMG mit 1 Vol.-Poti + 3-Wege-Schalter

    Danke schonmal im Vorraus :D

    MfG
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 01.08.10   #2
    Hi,

    nur ein zweiter 9V Block und dann den nicht parallel sondern in Reihe zum ersten, sprich Plus des ersten 9V-Block an minus des zweiten und das Plus des Zweiten dann wo vorher Plus des ersten war.

    Am Amp oder so passiert nix weil die Gleichspannung gar nicht ausgegeben wird (zum Glück!)

    Auch am Ausgangspegel ändert sich nichts.

    Prinzipiell verbessert sich die Dynamik der Tonabnhemer, da der Aussteuerungsbereich größer wird und damit große Transienten "besser" verarbeitet werden können. Obs dir gefällt? - keine Ahnung!

    Grüße,
    Schinkn
     
  3. Codar

    Codar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    17
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.10   #3
    Ok, dann muss ich das mal ausprobieren. Danke für die schnelle Antwort :)
     
  4. legolas946

    legolas946 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.09
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    672
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    605
    Erstellt: 01.08.10   #4
    eine frage dazu:
    ich habe eben meine emgs auch auf 18v gemoddet, ich habe aber leider ein problem.
    im cleanen kanal übersteuert der bridge pickup, der ist total leise und ist angezerrt. der neck jedoch klingt wunderschön.
    ist das normal oder hab ich was falsch gemacht?
     
  5. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.298
    Kekse:
    5.113
    Erstellt: 01.08.10   #5
    Klingt so, als würde der Bridge PU gar keinen Strom mehr abbekommen. Check am besten nochmal die Verkabelung, besonders die Stromversorgung (die roten Kabel).
     
Die Seite wird geladen...

mapping