2 bis 5-Saiter Bass in TIEF

von MikS, 15.05.08.

  1. MikS

    MikS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.10.08
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    427
    Erstellt: 15.05.08   #1
    Für Lesefaule:
    Suche Bass, der für Tunings tiefer als H geeignet ist mit relativ wenig Saiten bis 1.500 €.


    Kurze Erklärung:
    Ich habe einen 7-Saiter (hochgezogen auf H), der mir in den Tiefen zwar schon ganz gut gefällt, aber ein wenig tiefer könnte es schon noch sein. Außerdem gewöhne ich mir, wenn ich nur im tiefen Bereich bin, eine sehr unsaubere Griffweise an, weil das Brett selbst für große Hände und lange Finger etwas sehr breit ist.

    Um das zu verhindern, suche ich einen Bass, der am besten direkt für die tiefen Tunings gedacht ist (will nicht einem normalen die dicken Saiten aufzäumen und mir den Hals verziehen oder ähnliche Späße). Ich liebäugel mit dem Warwick Dark Lord (http://www.klangfarbe.com/shop/index.php?sh=G&p=28710), der mir aber doch ein wenig teuer ist. Jetzt habe ich gerade in der Suche einen Thread gefunden, der noch weitere tiefe Bässe zeigt, aber leider nicht so wirklich mein Thema trifft, um mir das Schreiben zu sparen.

    Vorraussetzungen:
    Ich habe folgendes Equipment (jetzt mal die Thomann-Links für die Daten, obwohl ich den Laden überhaupt nicht leiden kann):
    Peavey 115TVX 8 OHM ( https://www.thomann.de/de/peavey_115tvx_8ohm.htm )
    Peavey 210TVX ( https://www.thomann.de/de/peavey_210tx.htm )
    und als Top
    Peavey MAX160 ( https://www.thomann.de/de/peavey_max160_basstopteil.htm )
    Kabel usw sind dick und gut, also sicher nicht der Flaschenhals... Mir wäre es dennoch ganz lieb, dass ich mit diesen Sachen spielen könnte, ohne Angst haben zu müssen, dass mir was durchhaut...

    Preislich würde ich ganz gern unter 1.000 € wegkommen. Aktiv sollte er schon sein oder noch besser: einen Aktiv-Passiv-Switch haben. Den habe ich richtig lieb gewonnen.

    Bei der Anzahl der Saiten denke ich, dass weniger mehr ist. 2 Saiten sind vielleicht doch etwas wenig, aber wenn es das gibt, würde ich es zumindest mal ausprobieren. Wahrscheinlich wirds aber wohl auf einen 4-Saiter hinauslaufen, was überhaupt kein Problem darstellt. 5-Saiter wird langsam sinnlos, weil der Hals dann ja bald so breit wird, wie beim jetzigen, also schon die Obergrenze.

    24 Bünde sind mir auch immer ganz lieb, aber nicht sooo wichtig.


    Falls jemand ungefähre Vorstellungen oder Fragen hat, auch gerne reinschreiben.

    MfG


    P.S.: Bundiert ist Pflicht! Fretless kann ich bei der gedachten Verwendung überhaupt nicht gebrauchen. Eher wenig Sustain, dafür ordentlich Attack...
     
  2. Lars_Vegas

    Lars_Vegas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Marl
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    919
  3. glz

    glz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.08   #3
  4. Baumkänguru

    Baumkänguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #4
    Hi Leute

    Also nur ma kurze Frage: Wie wärs mit nem andern Amp?

    Das is nähmilch das wichtige denn die Töne die du anschlagen willst haben keine Artikulation mehr und null Attack. Der Ton so Tief schlabert nur noch.
    Was du willst glaub ich ist Druck und Groul im Sound. Das bekommst du mit der H seite Leicht hin aber hald nur mit dem richtigen Amp.

    Nimm dir ma nen Octaver oder nen Pitch und dann spiel dein Sound. Wenn dir das gefällt dann tu was du nicht lasssen kannst :-)

    Was ich dann nur empfehlen kann sind einfach Selbstbauten oder Umbauten sonst findest du nichts.

    Das Alles ist aber ziehmlich schwer weil der PickUp bei so niedrigen Frequenzen wieder Probleme bekommt. Dann musst du wieder mit Compresoor arbeiten sonst is das Signal mal zu laut dann zu leise. Dann brauchst noch nen verdammt guten Amp der bis 10Hz runterkommt bzw ne Box. (das geht ins Geld)

    Und was dann noch dazukommt je tiefer der Ton umso länger braucht es das Holz schwingt. Ergo bist du ne Sechzentelnote deiner Band hinterher.

    Also probiers aus und find dein Sound
    Viel Spass und Hoffentlich kein frust
    Baumkänguru

    Noch mal ich :-)

    So Ich hab ma kurz noch ma nachgedacht und gerechnet.
    Peavey is ne super Firma und ich hab auch nen Amp von ihen, aber Junge du arbeitest mit 100Watt an 6Ohm.
    Kannst du dich in der Band überhaupt selbst hören?
    Probier lieber ma nur Tunings aus die n halbton tiefer sind und das im Musikgeschäft deines Vertrauens an wirklich guten Amps du wirst sehen das is die bessere Lösung.

    Baumkänguru
     
  5. Lucas K

    Lucas K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    381
    Erstellt: 20.05.08   #5
    Das F# hat eine Frequenz von 12 Hz, ich bezweifle, dass das deine Anlage mitmacht...
     
  6. Oromis

    Oromis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 20.05.08   #6
    Huch, ich meine in einem anderen Thread bei dem es um einen noch tieferen Bass als den Dark Lord ging (unterm F# noch ein tiefes C#) gelesen zu haben, dass das tiefe C# 17,5 Hz hat, wenn ich mich recht erinnere. Finde den Thread aber grad nicht. Aber wenn schon das F# so langsam schwingen würde, dann könnte man das C# von dem anderen Bass schon fast nichtmehr hören :confused:
     
  7. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 21.05.08   #7
    23 1/8 laut dieser Tabelle ;)
     
  8. Oromis

    Oromis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 21.05.08   #8
  9. Lucas K

    Lucas K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    381
    Erstellt: 21.05.08   #9
    Hmm...
    dann hat sich mein Basslehrer wohl vertan, der war sich eh nicht so sicher. 23 1/8 sind aber trotzdem schon sehr tief, die meisten Boxen fangen ja auch erst bei 20 an :D
     
  10. alvin

    alvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Niederrhein/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 21.05.08   #10
    :screwy: laut link kostet der Warwick ca. 1300. das ist doch 200 unter deinem budget...
    sosnt hab ich leider nichts neues konstruktives beizutragen
     
  11. MikS

    MikS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.10.08
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    427
    Erstellt: 21.05.08   #11
    Erstmal Danke für die Antworten.
    Der Rammstein-Bass ist nicht ganz das, was ich suche, weil es ja quasi ein 5-Saiter ohne die G ist. Ein bißchen unterm H wäre mir ganz lieb, möglichst aber nicht schlabbernd und rappeld (jaja, Grifftechnik usw), auf der anderen Seite will ich aber auch nicht den Hals verziehen, wenn ich da dicke Seile aufzäume.

    Bis 1500€ ist nur mein absolutes Oberlimit, aber selbst da habe ich schon sehr zu knacken. Mir war nur klar, dass es solche Dinger auch in den 5 stelligen Bereichen gibt, aber ich hoffe ja, dass ich mit 900€ davon komme.


    Baumkänguru:
    Ich kann mich in der Band sogar mit diesem Ding hören: http://www.cool.be/amps_b65.html
    Allerdings zitter ich da schon immer, dass der mir bei 40% Leistung auf aktiv geschaltet durchknallt.

    Der Peavey geht (angeblich) bis 30 Hz, aber man kennt das ja, diese Zahlen sind immer ein wenig geschönt. Und selbst wenn er die erreicht (ich sollte es mal messen), dann kann es gut sein, dass der da nur noch auf halber Lautstärke läuft. Aber dass es am Amp liegen könnte, darauf bin ich noch nicht gekommen. Vielleicht brauche ich für das, was ich mir vorstelle, gar nicht mehr Tiefe, sondern mehr Attack.

    Dann füge ich mal einfach die Frage hinzu, welche Verstärkung empfehlenswert wäre, um 30 Hz ohne große Verzögerung und mit ordentlich Druck dahinter wiedergeben zu können. Was benutzen die 5-Saiter-Spieler hier für den richtigen Bums bei der H?
     
  12. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 22.05.08   #12
    also ich schmeiß mal wieder Yves Carbonne in den Raum, mit seinen subbass unternehmungen - normale Basstimmung nur ne oktave tiefer, auf seinem 12saiter ab b - also dem eine oktave tiefer als das b des Fünfsaiters, laut seiner Seite gestimmt auf 15,4Hz. (http://yvescarbonne.com/)

    Er spielt einen Jerzy drozd - teure Boutique bässe aus Spanien - ein custom 4 Saiter für eine Oktave unter normal wäre zwar sicherlich machbar, aber im bereich von 7k€ oderso zu suchen.

    Aber - interessanter - über was spielt er? über einen AccuGroove El Whappo Grande (Box) und einem Topteil, das er nicht auflistet...

    Wie wärs damit: du lässt dir für irgendeinen Bass Korpus einen Custom extra monsterlongscale Hals bauen, der enormem Saitenzug standhält (vielleicht Graphit hals von Moses) und orderst von La bella enstprechende Saiten (Custom). Anschließend fahndest du noch nach den richtigen Pickups und hast tiefe ohne ende, vorausgesetzt, die Mechaniken machen da noch mit, und die Bridge. Ich könnte mir vorstellen, dass du so preislich noch am günstigsten kommst.
     
  13. glz

    glz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #13
    so, nachdem ich bei meinem ersten tipp hier die beiträge nich durchwühlt, bzw genau gelesen hab, hier mal ein gerät, von dem bisher keiner gesprochen hat, ausserordentlich schön find ich den bass auch noch, 35er mensur, normale H-stimmung, 5 saiter, nur aktiv (aber 18V)... und unter 900 euro zu haben :) ist in dem test von gitarre und bass gut gelobt worden

    http://www.musik-service.de/ibanez-btb-675-ntf-prx395763162de.aspx
     
  14. Baumkänguru

    Baumkänguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #14
    Hi BaumKänguru wieder

    Also BTB kann ich nur empfehlen! Mechaniken und Bridge hab ich selbst in meinem Bass verbaut und sie sind superklasse stimmstabil und super bei der Ton Übertragung. Das insgesammte Konzept is auch super und vorallem hübsch.

    Zur Frage welchen Amp wir benutzen. Ich selbst Spiele eine Hartke 2500 und eine dazu passende 410TP auch von Hartke.
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/hartke-2500-bass-top-p-19217.html
    http://www.musik-service.de/X-prx1278de.aspx
    Lektüre dazu:
    https://www.musiker-board.de/vb/verst-rker-boxen/253423-hartke-2500-a.html

    Leider könnte ich mir aus Geldgründen nur die 250Watt Version leisten, hab schnell nen Amp gebraucht.
    Soundtechnisch steht der Amp seinen großen Brüdern um nichts nach und die Kombi geht angeblich bis 10Hz runter und das glaub ich auch weil man spürt den Druck wie die pest.

    Wer Zeit zum sparen hat dem empfeh ich wirklich den Harkte 5000 und eine 410TP und eine 115TP das geht ab wie Zäpfchen, ist transportaben und hat ordentlich Power.
    Was einige missen werden es hat einen geringen Eigencharakter aber man kann Musiktechnisch überall hin wo man mit dem Sound hin will, da er ne Röhre und ne Transe hat.
    Alle eingebauten Teile sind zufrieden stellend und Funktionieren wie erwartet.
    Der Kompressor zum Beispiel der bei andern Amps in der Preislage sind eher nicht so wirksam sind wie bei Warwick ProFet 3.2 arbeitet Hier am Harkte 2500 Super!

    Noch Fragen? Immer weiter Fragen!
    Baumkänguru
     
  15. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 23.05.08   #15
    Klar, halte ich durchaus für realistisch, bei ca. -40dB :D

    Im Ernst, wer hat dir gesagt die Kombi würde bis 10 Hz runtergehen?
     
  16. Baumkänguru

    Baumkänguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #16
    Auf die Frage gib ich gern Antwort:

    www.thomann.de wars der so was zwitschert. aber leider haben dies nichtmehr im Sortiment. Ich weis das alle andern nur bis 30Hz runterkommen, aber mal schnell im Handbuch nachschaun.
    *schluck* der 410 TP kommt grade ma bis 40Hz runter aber ich war mir sicher.

    Naja egal der gefühlte druck is genügend und den sound find ich au cool.
    Von daher vertraut ned auf Zahlen sondern spielt was euchgefällt!
    und ich kann nur immer wieder sagen, MikS probier mal bei deinem Musikgeschäft was dir so passt!
    Baumkänguru
     
Die Seite wird geladen...

mapping