2 Fragen:Crossfades sinnvoll einsetzen/importierte Spuren im Stacked-Modus bearbeiten

  • Ersteller michi333
  • Erstellt am
M
michi333
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.20
Registriert
11.04.07
Beiträge
10
Kekse
0
Guten Morgen!

Wenn ich bei Cubase SX3 zwei Events mit einem Crossfade verbinden möchte
ist mir aufgefallen,daß bei der Einstellung "konst. Amplitude" das Signal zur Mitte
des Fades leiser und dann wieder lauter wird.
Schalte ich auf "konst. Leistung" ändert sich die Lautstärke des Audio-Signals nicht.
Aufgefallen ist mir das bei einem längeren Fade (ca 6 Sekunden) eines Gitarrensignals
und ich hab das dann mit einem sauberen Sinuston nochmal ausprobiert.

Laut der Erklärung im Handbuch hab ich es eigentlich so verstanden,dass es genau
anders herum sein müßte?!
Hab ich da was falsch verstanden,oder ist das nur ein Fehler in meiner Version,
dass die Funktionen eventuell vertauscht sind?

Zur zweiten Frage:

Wir nehmen unsere Songs auf einem Hard-Disk-Recorder,dem Yamaha AW2400 auf,
da wir am Rechner kein vernünftiges Audiointerface haben.
Dann werden die einzelnen Spuren als wav-files per USB zum Rechner übertragen,weil wir sie hier unserer Meinung nach besser bearbeiten können.
Ich weiß,ist ein bißchen kompliziert,wir könnten das Yamaha-Teil natürlich auch verkaufen und uns gleich ein vernünftiges Interface für den Rechner holen,aber unser Sänger hatte es schon,bevor ich ihn davon überzeugen konnte mit dem Rechner zu arbeiten.
Auf die Idee gekommen sind wir,weil wir jetzt mit 24 Bit aufnehmen wollen,dann aber nur
8 Spuren gleichzeitig aufnehmen können und das wird beim Schlagzeug dann
schon etwas knapp.

Nun zu meiner Frage:
bei Cubase hab ich im Cycle-Aufnahmemodus ja die Möglichkeit im Stacked-Modus
jedes Take als Event auf einer separaten Ebene der Spur aufzunehmen und kann jedes Take schnell in den Vordergrund holen,um es zu bearbeiten.
Importiere ich allerdings die wav-files unseres Hard-Disk-Recorders,kann ich im Stacked-Modus zwar auch verschiedene Takes auf separate Ebenen in der Spur ziehen,
allerdings kann ich diese nicht einfach in den Vordergrund holen,sondern muß die Events,
die ich gerade nicht hören will alle mit dem X aus der Werkzeugleiste stumm schalten.
Natürlich könnte ich auch jedes Take auf eine einzelne Spur legen und diese dann nach zB. Kick,Snare usw gruppieren.
Da würde man bei zB. 12 Spuren mit je 4 Takes aber auch schnell den Überblick verlieren.
Hat jemand da noch einen anderen Trick auf Lager,ansonsten müßte ich halt mit der Möglichkeit,die Spuren,welche ich nicht hören will zu "Xen" leben?!

Nochmal zur Verdeutlichung:
unser Drummer knüppelt ein und den selben Song zB. 4 mal durch.Nach jedem Durchgang werden die einzelnen (12) Drumspuren (Kick,Snare,HiHat usw...) in Cubase importiert.
Ich habe also 4x12 Drumspuren,die natürlich alle den gleichen Anfangspunkt (bei Cubase
zB 1.01.01.001) haben und da der Song meinetwegen 3:20 lang ist,auch den gleichen Endpunkt haben.
Also müssen die Spuren ja zwangsläufig untereinander angeordnet sein.

Angenommen der Drummer meint,daß der erste Take schon ganz super gelaufen ist,
nur bei Take 2 ist bei 1:35min der Fill oder ein Zwischenteil so geil gelungen,wie er es nie wieder hinbekommen würde,dann würde ich halt versuchen das so hinzubasteln,daß
bis 1:35 alle 12 Spuren von Take 1 stammen,dann kurz das Fill von Take 2 kommt und danach wieder Take 1 zu hören ist.
Ich hab hier mal bewußt als Beispiel die Drums genommen,weil wir hier dann ja 4x12,also 48 Spuren hätten.
Wir würden uns also zusammensetzen,uns die 4 Takes nacheinander anhören,dann entscheiden,was wir von welchem Take verwenden möchten und uns das dann so bei allen 12 Spuren zurecht schneiden.Da es ja bei der Mikrofonabnahme zu Übersprechungen kommt,müssen wir natürlich bei allen 12 Spuren den jeweils gleichen Take benutzen.

Meine Idee war dann halt,daß ich die Takes untereinander in 4 Ebenen auf einer Spur habe
(Kick-Spur:Take1,2,3 und 4...Snare:Take 1,2,3,4 usw),statt 48 Spuren zu haben.
Bei in Cubase im Cycle-Modus eingespielten Takes kann ich dann mit rechtsklick>im Vordergrund>und dann den betreffenden Take aus einer Liste auswählen.
Kann man das bei importierten Spuren auch irgendwie,statt 36 Takes,die man nicht hören will zu muten,oder fällt Euch spontan eine Alternative ein?

Ich hoffe,ich hab die ganze Sache jetzt nicht komplizierter gemacht,als sie ohnehin schon ist!?


Gruß,Micha

PS:schnippeln natürlich nur im Notfall,unser Drummer soll das ganze im Idealfall in einem Rutsch durchspielen!



Ich bedanke mich schonmal für eventuelle Antworten und Tipps!
Gruß,Micha
 
Eigenschaft
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben