2 Sub + 2 Top Monacor-Anlage - benötige mehr Leistung

K

kalli_EOD

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.19
Registriert
01.03.19
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo zusammen,

Ich bin relativ neu, habe mit der Suche schon versucht antworten zu bekommen, aber wirklich fündig wurde ich nicht.


Ich habe momentan eine Klein-PA mit 2 älteren Monacor Fullrange à 300 W @8 OHm.

Mein Verstärker leistet 2x800 W @ 4 Ohm bzw. 2 x 550 W @ 8 Ohm, 2 x 1400 w @ 2 Ohm.

In manchen Situationen fehlt es mir an Bass..
Ich habe kostengünstig die Möglichkeit zwei Subwoofer von LDSystems mit jeweils 2 x 500 Watt @8 Ohm zu bekommen.
Idee des ganzen, ich nutze die intrigierte passive Frequenzweiche der Subwoofer und schließe die Top‘s an die Subwoofer.

Meine Frage:
Kann ich dieses System relativ unbedenklich mit meiner Endstufe betreiben?
manche sagen, durch den Anschluss der Tops reduziert sich die Gesamtimpedanz auf 4 Ohm, andere sagen es bleibt bei 8 Ohm.

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.464
Kekse
7.504
Ort
Rhein-Main
Was ist'n der Subwoofer für ein Modell?

Ich kenne es aus passiven Subwoofern bisher nur so (daher aber auch die Frage nach dem Modell), dass die interne Frequenzweiche ausschließlich (!) dazu dient, dem Sub nur die tiefen Frequenzen zuzuweisen. In aller Regel ist der zweite Boxenanschluß ein reiner "Thru"-Anschluß, es geht also der gesamte Frequenzbereich zu den Tops. Kann man machen, wird auch in vielen Manuals so angepriesen - würd' ich aber nicht machen. Zumindest perspektivisch solltest Du eine externe Frequenzweiche und eine zweite Endstufe ins Auge fassen. Ist nach meinen Erfahrungen die klanglich deutlich bessere Variante. Evtl. hättest Du beim Fullrange-Betrieb der Tops plus Subs sogar in manchen Frequenzen Einbußen zu befürchten (Auslöschungen).

Mischpult => externe Frequenzweiche => 1. Endstufe => Subs
=> 2. Endstufe => Tops
Mischpult => externe Frequenzweiche => 1. Endstufe => Subs
=> 2. Endstufe => Tops
Zur Impedanz: in aller Regel - Ausnahmen gibt es! - erhältst Du durch die Kombination von zwei Lautsprecherboxen eine Parallelschaltung, d.h. Du müsstest die Kehrwerte der Einzelimipedanzen addieren. 1/8 plus 1/8 = 2/8 = 1/4 => Gesamtimpedanz 4 Ohm. Der Verstärker würde dann die max. 800 W je Kanal liefern, die sich dann zu gleichen Teilen auf Sub und Top aufteilen würden.

Bässte Grüße

MrC
 
K

kalli_EOD

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.19
Registriert
01.03.19
Beiträge
2
Kekse
0
Danke erst einmal für die Antwort.
Also wurde „notgedrungen“ bis wieder ein paar Euronen über sind, die Leistung erstmal reichen. Klar, ist das nicht der optimalfall, aber würde erst einmal funktionieren..

Zum Modell: es handelt sich um den LDESub15. Laut Angaben des Verkäufers ist der „Out“ nach Schaltung der internen weiche auf „passive“-Betrieb ein reiner mid/high Ausgang....
lasse mich aber gern eines besseren belehren!
 
lappy67

lappy67

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.19
Registriert
31.10.09
Beiträge
102
Kekse
131
Ort
Mosbach
Eigentlich wäre so eine Aktive Frequenzweiche Ideal.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ld-systems-ds-2-1-frequenzweiche-dsp/1040831469-172-4008


http://www.produktinfo.conrad.com/d...14-da-01-de-LD_SYSTEMS_LDESUB15_SUBWOOFER.pdf
Das wird dein Sub sein, und da ist nichts zu erkennen von Frequenzweiche. Aber wie du schon vermutest wird das schon mal gehen. Besser wird aber sein du hast eine Aktive Frequenzweiche und kappst das Signal für den Sub bei 80 oder 90Hz. Das tut dem Sub gut. Habe das bei meinem ähnlichen Sub mal probiert. Tut dem Sub gut. Viel weniger Dröhnen, da man die Trennfrequenz dann selber schön anpassen kann, und den tiefen trockenen Bass laute machen kann ohne auch das Dröhnen lauter zu machen.

Hier auf Seite 16 ist eine kleine Erklärung zu beiden Geräten
https://www.session.de/out/media/manuals/LD-Systems-Katalog-2010.pdf
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben