4 Lautsprecher (2 Tops + 2 Subs) an eine Endstufe


L
Lenno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.13
Registriert
18.05.13
Beiträge
2
Kekse
0
Ort
Hannover
Hallo Zusammen,

Als Endstufe habe ich den t.amp 1050 (2x 525W an 4 Ohm und 2x 350W an 8 Ohm).
Damit versorge ich 2 Peavy pro 15 Lautsprecher (300W RMS, 4 Ohm)

Nun habe ich (quasi geschenkt) 2 Subwoofer bekommen mit je 350W an 8Ohm.

Meine Frage ist nun ob ich die Subs einfach an die outputs der Peavyboxen hängen kann, ohne dass die Boxen oder die Endstufe davon Schaden nehmen?
Ich bin leider nicht so fit was Wiederstände berechnen usw. angeht...

Ich weiß, dass es besser wäre mit 2ter Endstufe und Frequenzweiche usw. aber habe dafür gerade nicht das nötige Kleingeld ;).

Wäre nett wenn mir da jemand helfen könnte :)

Vielen Dank!
 
Eigenschaft
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.428
Kekse
3.027
Einfach anschliessen?
2 Peavey an einen Kanal und 2 Subs an einen Kanal. Die Subs sind kein Problem, da beide 8 Ohm. Sprich, du gehst vom Amp in einen Sub, dann von der zweiten Buchse weiter in den nächsten. In den allermeisten Fällen sind die Buchsen parallel geschaltet - das heisst, angeschlossen sieht das seriell aus, elektrisch ists aber parallel. 2x 8Ohm parallel gibt 4 Ohm --> an einem Kanal ok.

Die beiden Peavey's müssten seriell angeschlossen werden, da zweimal 4 Ohm parallel 2 Ohm gibt was die Endstufe nicht verträgt. Du brauchst sowas. Dann kannst du beide Boxen zusammen seriell an den zweiten Kanal hängen.

Deine Anforderung - alle Speaker anschliessen - wäre somit erfüllt. Du hast aber schon richtig eingesehen, dass das nicht wirklich eine gute Lösung wäre. Optimalerweise würdest du den Sound durch dieses Setup Mono betreiben.
Noch so ein t.amp und die günstigste Behringer Frequenzweiche und du bist 20x besser beraten.
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
04.11.06
Beiträge
31.513
Kekse
156.914
Hallo Lenno,

herzlich willkommen im Musiker-Board!

Die von alex_de_luxe erwähnte Möglichkeit des seriellen Anschlusses ist eher unüblich. Normalerweise besitzen Subwoofer (um welche Marke und welches Modell handelt es sich denn genau?) irgendeinen Hochpass-Ausgang bzw. zumindest eine Möglichkeit, das Signal weiterzuschleifen. D. h. Du könntest je Endstufen-Seite je einen Subwoofer anschließen und daran jeweils ein Topteil. Damit kommst Du, was die Impedanz betrifft, nicht in die Bredouille, und leistungsmäßig kommt's vermutlich auch irgendwie hin. Eine vernünftige aktive Trennung sieht aber anders aus, deshalb schließe ich mich alex_de_luxe' letztem Satz an:

Noch so ein t.amp und die günstigste Behringer Frequenzweiche und du bist 20x besser beraten.
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.801
Kekse
26.159
Ich weiß nicht, Wil...

Ich möchte behaupten, daß der Großteil an Subwoofern, die überhaupt ein passives Filter an Bord haben, nur einen Tiefpass für den internen Speaker besitzen. Mit sowas hätten wir dann zumindest in einem Teil des Frequenzbereiches Unterimpedanz und obendrein noch die Unschönheit fullrange mitlaufender Tops. Letztere dann auch noch mit mehr Pegel gesegnet als die Subs... schön is' anders.

Meines Erachtens geht an aktiver Trennung hier kein Weg vorbei. Ob's preislich dafür steht, kann ich nicht beurteilen, denn "quasi geschenkte" Subwoofer klingt bei mir eher nach Hamsterkäfig denn PA-Box. ;-)


domg
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
04.11.06
Beiträge
31.513
Kekse
156.914
Hallo onk.

Ich möchte behaupten, daß der Großteil an Subwoofern, die überhaupt ein passives Filter an Bord haben, nur einen Tiefpass für den internen Speaker besitzen. Mit sowas hätten wir dann zumindest in einem Teil des Frequenzbereiches Unterimpedanz und obendrein noch die Unschönheit fullrange mitlaufender Tops. Letztere dann auch noch mit mehr Pegel gesegnet als die Subs... schön is' anders.

Sehe ich genau so. Sorry, falls ich's nicht deutlich genug unterstrichen habe ;). Aber der Threadersteller sucht wohl eine Quick&Dirty-Lösung, die zudem nichts kosten darf...

Meines Erachtens geht an aktiver Trennung hier kein Weg vorbei.

Ebenfalls genau meine Meinung.
 
L
Lenno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.13
Registriert
18.05.13
Beiträge
2
Kekse
0
Ort
Hannover
Vielen Dank für eure Tipps... Die Subs wurden mal für ein System mit aktiver Frequenztrennung gebaut, und haben deshalb auch nicht wirklich was an passiver Trenntechnik drin....

Wenn das nächste mal ein obulus locker sitzt, kommt auf jeden Fall ein zweiter Amp und weiche! Habe mir schon gedacht, dass da nicht wirklich ein Weg dran vorbei geht
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben