3 Humbucker in Strat mit Splitting

von HellMood, 07.11.07.

  1. HellMood

    HellMood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.07
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Rottergau bei Gestankfurz am Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.07   #1
    Hallo,

    ich bin der Neue hier in diesem ehrenwerten Forum. :)

    Ich möchte meine unmodifizierte Fender American Standard Strat nach langem Zögern demnächst mit 3 Humbuckern ausstatten.
    Zwei Splitbare Humbucker (Duncan Designed) habe ich bereits bestellt, dazu käme bald noch ein weiterer im Single Coil Format (Shadow).
    Nach langem Recherchieren und Kopfzerbrechen, habe ich ein Konzept (noch keinen Schaltplan) für die Verschaltung erstellt. Bin mir aber aufgrund meines mangelnden Durchblicks garnicht so sicher, ob das so überhaupt geht bzw. Sinn macht.

    Alle 3 Humbucker sollen einzeln Splitbar sein.
    Ich möchte einen (standard) 5-way Switch einsetzen, der die selben Kombinationen wie die standard Strat bietet.
    Dazu 3 Push/Pull-Potis. 1 Master Volume, 1 Master Tone und ein Dial-A-Tap(s.u.) für den Middle PU.
    Den Neck PU möchte ich per Push/Pull-Poti (Volume) unabhängig vom 5-way Switch dazuschalten können.
    Außerdem sollen jeweils Neck und Bridge PUs per Push/Pull-Potis (Tone u. Dial) gesplittet werden können.
    Da mir nun die Schalter "ausgehen", wollte ich das Splitting der Middle PU per Poti stufenlos einbelnden können (also bei 0, ists SC und bei 10 gibts vollen Humbucker).

    Ich hoffe, das ist einigermaßen verständlich formuliert. Also im Grunde wirds eine SSS Strat Geschichte, die aber auch Humbucking nutzen kann und per "Neck On" Schalter noch zusätzliche Kombinationen zur standard Strat Schaltung bietet (Neck und Bridge; Neck, Middle, Bridge).

    Was meint Ihr? Geht sowas? Macht das Sinn? Ich spiele z.Zt. überwiegend Metal. Aber sowas wie Rock und Blues und überhaupt der Strat Sound, das wäre mir schon wichtig, verfügbar zu haben.

    Sowas wie Phasenumkehr und sowas, daß lasse ich erstmal bleiben. Werde mir aber wohl einen Mega Switch o.ä. holen, damit ich für die Zukunft gerüstet bin.

    Den eigtl. Schaltplan möchte ich nun langsam erstellen. Werde mich an Seymour Duncan Wiring Diagrams und alexplorer.net orientieren.
    Hab mir auch schon eine Vorlage mit Inkscape gemacht. Falls jemand Interesse hat, gebt Bescheid. Zum Schaltplan habe ich dann später sicherlich auch noch ein paar Fragen. Schonmal Danke im voraus, für die Müh', die ich Ihnen gemacht hab! :)

    Mit metallurgischen Grüßen
    Kristian
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 08.11.07   #2
    Es ist relativ einfach, aber es wird eng aufm Schlagbrett. Eins kann ich mir nicht vorstellen und zwar das mit stufenlos dazu schalten - die Anfangs- und Endposition sind klar, aber ich weiß nicht wie sich das ganze dazwischen verhalten wird bzw. welchen Potiwert man da am besten nehmen sollte.

    Du kannst ja mehrere PU's mit einem push-pull oder Minischalter splitten, somit könntest Dir ein-zwei Schalter sparen. Mischung zweier Pickups wenn einer gesplittet ist und der andere nicht macht in meinen Augen wenig Sinn, da es keinen riesigen Soundunterschied gibt zum Fall wenn beide geplittet sind.
     
  3. HellMood

    HellMood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.07
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Rottergau bei Gestankfurz am Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.07   #3
    _XXX_, vielen Dank für die Erläuterungen!

    Aber was meinst Du genau mit "es wird eng auf dem Schlagbrett"? Auf der Unterseite? Denn die Oberseite als HSH mit 3 Potis und 5-way Switch gibts ja auch als Strat im Laden zu kaufen.

    Auf das einzelne Splitting zu verzichten, wäre natürlich möglich und wesentlich einfacher. Aber dann habe ich eben nicht soviele Kombinationsmöglichkeiten. :) Obwohl ich keine Ahnung habe, ob man das großartig heraushören würde, wie Du ja anmerkst. Dazu fehlt mir die Erfahrung mit solchen Setups. Reizen würds mich aber schon. Werd ich mir nochmal überlegen.

    Diese Dial-A-Tap Geschichte hab ich u.a. bei alexplorer.net gesehen. Auf einer eben ergoogleten Seite steht wohl was von "normalen" Tone Potis. Also vermutlich 500kOhm in meinem Fall.
    Diese Lösung habe ich auch nur gewählt, weil ich den Neck PU schnell mit dem Push/Pull Potis dazuschalten möchte und die anderen beiden Push/Pulls für Neck und Bridge Splitting bräuchte. Man könnte ja auch den Neck PU per Poti einmischen und Splitting nur über Push/Pulls machen.

    Weitere Schalter und Regler als bei der standard Strat wollte ich eigtl. nicht einbauen. Aus kosmetischen Gründen. Fein wäre ja so ein PRS Drehschalter Dingen, aber sieht wohl ziemlich panne aus auf meiner Klampfe..

    Ich hoffe ja, ich gehe hier keinem mit meinen wankelmütigen Überlegungen auf den Senkel.. ;) Man muß bedenken, daß ich bisher noch keine Erfahrung mit PU Verschaltung habe. Werde mir ein paar Alternativen überlegen und auch noch weiteres Feedback hier abwarten. Anonsten werd ich bald mal mit dem Verdrahtungsplan anfangen.. *schauder* Spätestens dann meld ich mich nochmal zurück. :)
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 08.11.07   #4
    Nee, ich dachte wenn Du noch drei mini-Switches dazu rein machst wird es eng, rein vom Platz her. Zwar auch machbar, sieht aber zu vollgestopft aus und man bleibt immer irgendwo hängen beim rumhantieren :)

    Anstatt push-pull würde ich aber push-push empfehlen und zwar die von der Fender S-1 Schaltung, sind wesentlich komfortabler da gleich groß wie Stratpotis und sehr leichtgängig. Gibt es ich glaube beim T.

    Mit der Verdrahtung ist das nicht so schlimm, das kriegste schon hin. Zum Splitten brauchst ja immer lediglich den Mittelkontakt auf Masse schalten, sonst ist der Rest ja keine soo große Abweichung von der normalen Strat.
     
  5. HellMood

    HellMood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.07
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Rottergau bei Gestankfurz am Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.07   #5
    Das Push/Push Potis Vorteile haben, hab ich schon vernommen. Allerdings frag ich mich, wie man da zwischen den beiden Schaltzuständen unterscheiden kann, also optisch. Geht das? Beim Push/Pull ist das ja leicht zu sehen. Das Handling per Drücken is sicher bequemer als fummeliges hochziehen. Zur Größe hab ich jetzt noch nichts gelesen. Muß mich mal weiter informieren.

    Denke auch, daß das garnich soo wild is mit dem Schaltplan. Der Mittelkontakt der Middle PU wird eben an die Potisanschluß zur Masse geklemmt.
    Der Neck PU Schalter wäre wohl eine parallele Verbindung zum Volume Poti. Hab das jetzt nicht im Kopf.
    Außerdem wollte ich noch einen Kondensator(?) ans Volume Poti hängen, damit die Höhen beim Runterregeln erhalten bleiben.

    Übrigens: Juhuu, heute sind meine beim eBäh gebraucht erstandenen Humbuckers gekommen! Laut Ohmmeter gehn die sogar. Sind Duncan Designed HB-101N-IBZ und HB-103B-IBZ von/für Ibanez. Komischerweise sehen die anders aus, als die auf der Duncan website.. Beim 103 kann man netterweise alle Polepieces in der Höhe verstellen und beim 101 ist die Oberfläche der oberen Reihe Polepieces so kreisförmig geriffelt.. Najah, hauptsache gesund!

    Dann werd ich versuchen, günstig an einen Hot Rails ranzukommen. Ansonsten den Shadow oder was. Und gleichzeitig sollte ich schonmal nach dem Drumherum Ausschau halten. Werd mir glaub ich ein Tortoise Pickguard holen. Glaube, daß sieht ganz nett aus bei meiner Sunburst Gitarre mit Ahorn(?) Griffbrett/Hals. Schwarz wäre ein wenig zu Dunkel im Kontrast zu dem hellen Hals. Froi mich schon total auf diese Bastelaktion!
     
  6. HellMood

    HellMood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.07
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Rottergau bei Gestankfurz am Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #6
    Soo, dank der ruhigen und besinnlichen Winterabende habe ich heute mal einen Verdrahtungsplan erstellt. Wäre klasse, wenn da mal jemand mit Ahnung drüber schaun könnte! Mir fehlt diese, glaub ich.. Die Humbucker habe ich mittlerweile hier, der Rest fehlt noch.

    Nochmal ne Zusammenfassung, was ich bezwecken will:
    Teile: 3 Humbucker, 3 P/P Potis, Standard 5-Way Switch
    Neck Humbucker kann am Volume P/P Poti per Pull gesplittet werden
    Neck Humbucker kann am Dial-A-Tap P/P Poti per Pull dazugeschaltet werden
    Bridge Humbucker kann am Tone P/P Poti per Pull gesplittet werden
    Middle Humbucker kann am Dial-A-Tap P/P Poti stufenlos zwischen Single Coil (0%) und Humbucker (100%) eingestellt werden

    Hier ist mein nich ganz so professioneller Plan als Bitmap Grafik:
    [​IMG]

    ..hier im SVG Vektor Format: humbucker wiring-concept-01.svg

    Und als kleines Weihnachtspräsent gibts noch meine Vorlage im SVG Format: humbucker wiring.svg

    Guten Rutsch und besten Dank schonmal im Voraus!
     
  7. Sunburst Paula

    Sunburst Paula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Losheim
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    190
    Erstellt: 30.12.07   #7
    Schau dir mal auf der Framus.de Seite die Schaltpläne der Framus Panthera Studio an, vll wäre das für Dich eine gute Alternative...
     
  8. HellMood

    HellMood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.07
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Rottergau bei Gestankfurz am Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #8
    Moinsen allerseits,

    und erstmal vielen Dank Paula! Ich hab diese Woche meinen Umbau machen können, nachdem ich über einen Monat auf Big T's Lieferung des Pickguards warten durfte. War schon etwas haarig, die Angelegenheit, aber es hat sich absolut gelohnt!

    Im Grunde ist es wie oben beschrieben gemacht worden, mit folgenden Unterschieden:
    - Anschlüsse am Volume Potis waren spiegelverkehrt (wieso muß Seymour Duncan die Schaltpläne auch mit auf dem Kopf stehendem Poti veröffentlichen :)
    - Volume Kondensator weggelassen
    - Rockinger hat mir irrtümlicherweise statt 3 logarithmischen Potis 2 log und 1 lin geliefert. Der lineare is nun als Tone Poti im Einsatz
    - Die Polepieces des Neck Pickups sind nicht an der unteren, sondern oberen Spule verstellbar, und daher wird als Singlecoil dann auch diese genutzt
    - Die Abschirmung der Pickup Kabel ist, sofern vorhanden, bereits am Pickup geerdet, und daher nicht nochmal an die Masse gehängt worden

    Ein paar K(n)ackpunkte sind mir allerdings bereits aufgefallen:
    - Der Kondensator am Tone Poti scheint etwas schwach (?), weil kaum eine Veränderung zu hören ist.
    - Der mittlere Pickup (bridge) ist seeehr viel lauter, als die anderen beiden. Glaub nicht, daß ich durch größeren Abstand zur den Saiten da viel machen kann.
    - Die Abstände zwischen den Polepieces des Middle PU größer als zwischen den Saiten (Floyd Rose Spacing?). Sieht blöd aus, aber ich hoffe mal, daß macht sonst keinen Ärger.
    - Die Neck und Bridge Humbucker sind nicht so berauschend im Klangbild (undifferenziert und basslastig) und das Splitting bringt auch keinen schönen Singlecoil Sound. Evtl. müßte ich aber auch nur mal meine Einstellungen an Amp und Effekten besser anpassen.
    - Irgendwo hat sich der Fehlerteufel in Form eines Wackelkontakts eingeschlichen bei der Verkabelung oder soh.. Det müßte ich nochmal inspizieren.

    Soo, frage mich gerade, wen das hier alles interessieren möge. :) Wollte mich halt mal zurückmelden und außerdem noch den korrigierten Verdrahtungsplan feilbieten.

    Die Vektorgrafik gibts hier: humbucker wiring-concept-02.svg
    Und dies is dessen Bitmap Version:
    [​IMG]

    Und hier ein paar super schlechte Fotos mitm Hendi und zitteriger Hand geknippst:
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  9. HellMood

    HellMood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.07
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Rottergau bei Gestankfurz am Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.08   #9
    Ich bins nochmal,

    will doch nochmal auf einen Fehler hinweisen, den ich gemacht habe. Weil das Ändern meiner Beiträge momentan nicht geht, poste ichs mal hier separat.

    Kurz und knapp, nun klappt alles wunderbar und der Sound ist auch klasse. Der Fehler hatte folgende Auswirkungen:

    Wie sich herausgestellt hat, ist die Hot Output Ader der zwei Duncan Designed Humbucker mit dem Pickupgehäuse verbunden. Über Pickupschrauben und Pickguard Abschirmfolie wurden somit beide Pickups parallel(?) geschaltet. Außerdem gabs noch einen netten Kurzschluss resp. Masseschleife, wenn der eine Teil Alu der Pickguardabschirmung (bei den PUs) mit dem anderen Teil Alu Abschirmung (bei den Potis) Kontakt bekam. Weil diese selbstklebende Alufolie aber schlechte Kontaktfähigkeiten hat, kam das nur sporadisch vor, wie bei einem Wackelkontakt. :)

    Was ich also gemacht habe, ist das Entfernen der Pickguarabschirmung bei den PU-Schrauben und -Federn. Desweiteren hab ich mit einem mit Isolierband festgeklebtem Stückchen Kupferdrahtgeflecht eine Verbindung der Pickguardabschirmung(en) hergestellt. Und nun gibts dauerhaft einen viel knackigeren und differenzierteren Ton! :D Und das sogar für die beiden "kontaktfreudigen" PUs einzeln, anstatt wie zuvor immer im Duett.

    Ist sowas häufiger der Fall, daß die PUs zwischen Gehäuse und Anschlußkabeln nicht isoliert sind? Mein Multimeter zeigt da immer 0 (Null!) Ohm an.
    Mir ist das beim Einbau ja schon aufgefallen, bzw. das es bei dem original Duncan nicht der Fall ist, aber als unbedarfter Elektro Laie hab ich mir erstmal weiter nix dabei gedacht.

    Soviel mal zu meinen Erfahrungen mit dem Thema. Hoffentlich nützt es auch wem anderes. :)

    Achjah, was weiter oben im Thread nicht erwähnt wurde, aber beim Rockinger Workshop schon: Auch bei Push/Push Potis ändert sich zwischen den Schaltzuständen die Höhe des Drehknopfs, so daß man sehen kann, ob der Schalter in Stellung 1 oder 2 ist. Wäre mir das vorher klar gewesen, dann hätte ich auch wie angeraten Push/Push anstall Pull genommen. Aber was solls.. Nächstes mal dann. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping