4x12 an Combo - internen Speaker abschalten?

von McFlash99, 14.12.05.

  1. McFlash99

    McFlash99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 14.12.05   #1
    Hallo!

    Ich habe einen Hughes & Kettner Edition Tube mit Anschlussmöglichkeit für eine externe Box. Gestern habe ich ihn zum ersten Mal an einer 4x12er Box betrieben, was auch sehr geil klang. Allerdings war der interne Speaker des Amps währenddessen auch noch aktiv. Ich bin der Meinung, dass es ohne diesen besser klingen würde. Lässt sich das irgendwie einrichten?

    Am liebsten wäre mir noch, wenn ich die Möglichkeit hätte das ganze zu schalten, damit ich ihn bei Bedarf auch noch ohne externe Box betreiben könnte.

    Danke schon mal für die Antworten!

    Gruß,
    McFlash99
     
  2. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 15.12.05   #2
    hallo.

    ja das geht. ist der amp hinten offen (also dein combo)? wenn ja dann kannst du einfach den speaker abklemmen. also den stecker (klinke) aus dem amp ziehen, sodass die speaker keinen saft mehr bekommen. oder schau mal im anleitungsheft. sollte da auch normalerweise stehen.

    ansonsten die rückwand abschrauben und schaun.
     
  3. McFlash99

    McFlash99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 15.12.05   #3
    Es ist ein geschlossener Amp. Ich habe die Rückwand jetzt mal abgeschraubt. Also die Kabel direkt am Speaker sind angelötet. Von dort aus gehen die Kabel zu einer Spule, die dort sitzt, wo auch die Anschlussbuchse für die externe Box ist. Die dortigen Anschlüsse sind auch gelötet. Von dort gehen die Kabel zur Platine, wo die einzelnen Kabel gesteckt sind, also so wie ich das sehe abziehbar. Ich mache davon später aber nochmal Fotos, um sicherzugehen.

    Schätze aufgrund der geschlossenen Konstruktion lässt sich da nicht so einfach ein Schaltmechanismus einbauen, ohne dass man den Amp jedesmal wenn man die interne Box benutzen möchte, aufschrauben muss. Das wäre aber auch nicht so wild, da er eh immer im Proberaum steht, wo er an einer externen Box hängt. Wichtig ist nur, dass ich überhaupt die Möglichkeit habe, den internen Speaker wieder in Betrieb zu nehmen.
     
  4. McFlash99

    McFlash99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 15.12.05   #4
  5. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 15.12.05   #5
    Ich kann dazu eigentlich nur sagen, daß es Amps (z.B. Fender HRD etc.) gibt, bei denen der interne Speaker nicht abgeklemmt werden darf, auch wenn ein ext. Cab angeschlossen ist. Wie es bei Dir ist, mußt Du wohl aus dem Manual herausfinden.
    Letztendlich wäre es natürlich auch eine Möglichkeit, auf der Rückseite des Amps zwei Klinkenbuchsen (Main out und ext.out) zu montieren, um ein oder sogar zwei externe Cabs (Fullstack) zu betreiben.

    Für den internen Speaker kannst Du ja ebenfalls eine Klinkenbuchse (Speaker in) installieren.
    Würde bedeuten, daß der interne Speaker nur betrieben wird, wenn eine kurze Brücke zwischen Buchse Main out und Buchse Speaker in angeschlossen wird.

    Ansonsten kannst Du dann halt ein Halfstack (Main out--> Box) oder ein Fullstack
    (Main out--> Box und ext. out---> Box) betreiben.

    Das ist wahrlich keine Zauberei und macht den Amp extrem flexibel.
     
  6. McFlash99

    McFlash99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 16.12.05   #6
    Das klingt für nen Elektronik-Laien wie mich doch ziemlich kompliziert.

    Ich habe jetzt erstmal den H&K Support angemailt, ob ich den internen Speaker ruhigen Gewissens abklemmen kann.
     
  7. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 16.12.05   #7
    Die "Spule" ist der Ausgangsübertrager. Der interne Speaker ist daran fest verlötet. Lass das auf jeden Fall in Ruhe.

    Du könntest das normale Speakerkabel trennen (auseinanderschneiden) und eine Klinkenbuchse montieren. Dann machst Du an den Kabelrest vom internen Speaker einen Klinkenstecker um die beiden wieder zu vereinigen.

    Wenn Du ein Cab anschließt, steckst einfach das Boxenkabel in die Buchse. Unbedingt auf die Impedanz achten, die Box muß die selben Ohm haben wie der Speaker.


    Übrigens eine abenteuerliche Konstruktion, die Röhren (auch die Endstufen) stecken ohne weiteren Support in der Platine. Bitte geh mit dem Amp vorsichtig um oder zieh die Röhren, bevor Du ihn transportierst.
     
  8. McFlash99

    McFlash99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 16.12.05   #8
    So, habe jetzt Antwort von H&K erhalten:

    Also Box werde ich wohl eine Marshall 1960A benutzen, bei der sich der Widerstand ja zwischen 8 und 16 Ohm wählen lässt. Also könnte ich den internen Speaker beim 8 Ohm Betrieb des Cabinets problemlos trennen, wenn ich das richtig verstanden habe. Nun noch die Frage, wo die Trennung am besten vollzogen wird. Einfach das Kabel durchschneiden, oder doch lieber an der Platine die Stecker abziehen, damit man die bei bedarf wieder dranstecken kann?
     
  9. Masta Kurt

    Masta Kurt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    28.11.07
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.05   #9
    du kannst die steckverbindung auch einfach vom speaker runterziehen ;)
     
  10. McFlash99

    McFlash99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 16.12.05   #10
    Wie gesagt ist das bei mir direkt am Speaker gelötet. Aber ich denke ich werde diese zwei Kabel ablöten und mit zwei Stecker versehen, so dass ich sie einfach einstöpseln kann. Danke euch allen schonmal für die Hilfe!
     
  11. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 16.12.05   #11
    Huhu,
    ich schreibe meine Frage mal hier rein, weil sie im Grunde identisch mit der Ausgangsfrage ist.

    Ich habe eine Marshall Valvestate 8040 - Combo (Vorstufe Röhre). Da hängt eine Celestion 12"-Box mit 4 Ohm dran. Ist keine Klinkenverbindung sondern so ein Steck-Teil pro Kabel (schwarz & rot), die direkt an den Lautsprecher gesteckt werden. Kann ich da jetzt eine 4x12-Box dranhängen - wenn ja wie? Stecker dranlöten etc. ist ja kein Problem. Welche Boxen würden sich denn eignen (von den Ohm-Werten)? Habe da leider nicht wirklich Ahnung.

    Danke.
     
  12. The Hunter

    The Hunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    793
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.651
    Erstellt: 16.12.05   #12
    Deine Box muss einfach 4 Ohm besitzen, mehr musst du meines wissens nicht beachten. Box dazu fällt mir gerade nicht ein, die meisten haben halt nur entweder 2x8 oder 4x16 Ohm.
     
  13. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 17.12.05   #13
    Das wäre ja kein Problem, die auf 4 Ohm zu verkabeln.
     
  14. The Hunter

    The Hunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    793
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.651
    Erstellt: 17.12.05   #14
    müsste man die dann alle in Reiheschalten, damit sie 4Ohm besitzt?
     
  15. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 17.12.05   #15
    Verkabelung für Impedanzen in meiner FAQ mit schönen Diagrammen!!!

    2x8 Ohm parallel = 4 Ohm

    jeweils 2x 16 Ohm parallel = 8 Ohm pro Paar. Die Paare dann schaltbar parallel/seriell verkabeln (wie z.b. in einer Marshall 1960 Box) für wahlweise 4 oder 16 Ohm Gesamtimpedanz.
     
  16. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 17.12.05   #16
    Ahaaaa, das heißt, ich könnte mit ein wenig Lötarbeit sozusagen jeden möglichen Ohmwert hinkriegen - also auch so eine 4x12er-Box am Valvestate betreiben?

    Vielen Dank für die Hilfe und den Hinweis auf die FAQ.
     
Die Seite wird geladen...

mapping