8Spur-Livemitschnitt: Spuraufteilung...?

von .Jens, 14.05.04.

  1. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 14.05.04   #1
    Moin...

    ich bin gerade etwas am grübeln über die sinnigste Spuraufteilung bei einem Livemitschnitt mit 8 zur Verfügung stehenden Spuren.

    Besetzung: Zwei Hauptgesänge, die auf jeden Fall je eine eigene Spur brauchen werden, weil jeder auch mal die Backings des anderen übernimmt, Gitarre, Bass, Drums, Keys. Zwei weitere Backingstimmen und bei einigen Songs noch Ac.-Gitarre bzw. Harp. Des weiteren werden wir ein bis zwei Atmo-Mikros haben für die Publikumsreaktionen.

    Mit folgender Aufteilung kämen wir gerade so zurecht:

    1 - Main Vox 1
    2 - Main Vox 2
    3 - Drums
    4 - Bass
    5 - Gitarre
    6 - Keys
    7 - Backing Vox, Harp, Ac.-Gitarre
    8 - Atmo

    ...da wäre natürlich alles Mono.

    Meine Frage jetzt an die, die solche Mitschnitte evtl. schon öfter gemacht bzw. abgemischt haben:
    Wo (und wie) macht es evtl. Sinn, Instrumente zusammenzulegen zugunsten der einen oder anderen Stereospur?
    Ich gehe mal davon aus, dass wir Routingmäßig keine Probleme bekommen, genug Subgruppen bzw. Matrixausgänge sind wohl da. Des weiteren wird sich wohl ein Techniker ausschließlich um die Aufnahme kümmern, so wie es derzeit aussieht; Atmo kann also höchstwahrscheinlich auch aktiv "gezogen" werden.

    Drums stereo, Atmo und Bass zusammen (dürfte sich EQ-mäßig noch ganz gut trennen lassen)...?

    Lasst mal hören...

    Jens
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.05.04   #2
    sollte gehen wenn dein Techniker das Atmo nur aufmacht, wenn's notwendig ist. Oder Atmo ganz weg und nachher im Rechner Applaus drauflegen.

    Gruß, Jürgen
     
  3. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 14.05.04   #3
    Ihhh... :eek: Neee, ernsthaft, mit sowas fangen wir gar nicht erst an. Zur Not holen wir uns die Original-Atmo lieber wie letztes Jahr (Stereo-Pultmitschnitt) vom Digital-Camcorder - das flangt dann zwar etwas, aber besser als irgendwas "künstliches"...


    Jens
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.05.04   #4
    Hallo sie da ;-)

    nee, das muß sich zwangsläufig nicht künstlich anhören, kann dir gerne mal ein Demo rüberschicken, ist recht überzeugend.....

    eine ähnliche Lösung habe ich auch schon verwendet, habe zwei Atmos auf einen DAT Rekorder gelegt und dann ab in den Rechner, muß in dem Fall ja nicht so Punktgenau sein.

    Gruß, Jürgen
     
  5. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 14.05.04   #5
    ...hab mich missverständlich ausgedrückt...

    Dass das überzeugend klingen kann, weiß ich. Nur: das setzt voraus, dass man über glaubwürdige (sprich auch der VA-Größe entsprechende) Samples verfügt. Applaus, den man gemeinhin so findet als Samples ist entweder nur von 5 oder gleich von 5000+ Leuten. Etwas, was zu einer Stadtfestbühne mit evtl. 200 Pax davor passt, muss man wahrscheinlich erstmal selbst aufnehmen - und zwar genug, dass es nicht auffällt, wenn zweimal derselbe Applaus kommt; bei so "wenigen" ist das nämlich schnell passiert.

    Erst recht schwierig wird es bei Interaktion mit dem Publikum, da kommt man um die echte Atmo nicht herum...

    Jens
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 14.05.04   #6
    Wenn du auf die Atmo während der Songs verzichten kannst, also nur vor und nach den Songs brauchst, kannst du die mit Deiner Spur 7 zusammenlegen. Zumal Harp und BackVoc ja nicht durchgängig im Einsatz sind.

    Die gewonnene Spur würd ich für die Drums nehmen. Keyb. und oder Rh-Git. kann man bei Bedarf beim (bzw. falls PC-Mix vor dem) Mischen noch mit einem "echten" Stereochorus auf 2 Spuren räumlich verbreitern.
     
  7. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 17.05.04   #7
    Das hatte ich auch schon überlegt. Es könnte dabei nur ein Problem geben: Es gibt durchaus Songs, die mit einem dreistimmigen Satz enden (gut, da kann man im Mix nachher notfalls "schnell" faden), bzw. wo zwischen Satzgesängen und Publikum (hoffentlich) ein Dialog entsteht... Mal sehen.

    Auf jeden Fall schonmal danke für die Tipps, der Tech der uns betreut wird da wahrscheinlich auch noch seinen Senf zugeben können...

    Ich denke auch, dass eine freie Spur als erstes den Drums zufällt. Rh.Git bleibt schön schmal, sonst wird der noch größenwahnsinnig ;-)
    Als zweiter Stereokandidat kommen dann eher noch die Keys in Frage (Leslie)... Aber das geht auch in Mono bei meinem Rock'n'Roll-Gebrate ;-)

    Jens
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 05.06.04   #8
    @Jens: Wollte mal nachhören wie euer Mitschnitt gelaufen ist.
     
  9. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 06.06.04   #9
    Ups, sorry. Wollte ja schon ein Feedback geben...

    Der Mitschnitt ist "durchwachsen". Problem: Die PA-Jungs waren als wir ankamen, noch schwer im Stress, weil das Bauamt einen lecken Wassercontainer (Bühnenbeschwerung) moniert hatte, und deswegen alles etwas im Zeitverzug war.

    Im Grunde ist alles gut drauf, auf die Backings und die Ac-Gitarre haben wir zugunsten von Drums in Stereo verzichtet (die wackeln live sowieso immer etwas... ;) ). Atmo gab es zwar, allerdings mangels Zuschauermassen nicht sehr effektiv.
    Und die Hauptgesänge waren leider streckenweise etwas angezerrt, wofür aber die PA-Leutz nichts konnten: insbesondere unsere Sängerin hat das Prinzip Soundcheck im Sinne von "gib mal richtig Pegel" noch nicht so ganz drauf. Die legt dann beim Gig nochmal 3-6dB nach ;).

    Sonst kommt aber alles recht knackig rüber, und den einen oder anderen Song werden wir wohl auch verwenden können.

    Wir haben aber noch lang nicht alles gehört, der Mix unserer Studioaufnahmen hat Vorrang.

    Ich komm aber für eine komplette Live-CD gerne nochmal auf dein Angebot zurück, allerdings wollen wir erstmal die Studio-CD unter Dach und Fach haben, bevor wir das angehen.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping