A-Form im Barree, ohne die e-Saite unbeabsichtigt zu dämpfen

TE335
TE335
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.24
Registriert
25.05.15
Beiträge
1.494
Kekse
5.632
Ort
Hamburg
Wie greift ihr die die A-Form (also den A Akkord auf dem 2. Bund aber dann nach oben verschoben) im Barree, ohne die e-Saite zu dämpfen?


Ich übe zur Zeit Mustang Sally im Rhythmpart und fange mit C im 8. Bund an, ein paar mal tschakka und dann geht es zum F-Akkord im 8. Bund, und hier kommt die A-Form zum Einsatz.


Wie greife ich jetzt am besten? Zeigefinger im Barree und dann den 2. 3. und 4 Finger untereinander, oder kleine Barrees mit einzelnen Fingern? Mein Problem ist, ich dämpfe irgendwie die e-Saite oder kriege kein sauberes F hin, vom G auf dem 10. Bund ganz zu schweigen, da ist für 3 Finger untereinander kein Platz mehr. Uch will aber auch die e-Saite, es soll ja funky klingen.

Besten Dank und Grüße

Thomas
 
Eigenschaft
 
Also bei funktioniert 2. 3. 4. Finger untereinander gar nicht, weil ich einfach zu grosse Hände habe. Ich mache es also schon immer mit dem kleinen Finger, ggf. auch mit dem Ringfinger.
Nach einiger Zeit des Übens klingt dann auch die hohe E Saite gut, dauert halt ein bisschen.
 
Wenn du versucht, mit 2. 3. und 4. Finger zu greifen, was genau dämpft dann die e-Saite ab? Berührt der kleine Finger die e-Saite, greift der Zeigefinger den Barree nicht mehr sauber oder was passiert?
Wo befindet sich der Daumen deiner Greifhand?
 
Du kannst folgendes versuchen
Zeigefinger: Barre
Mittelfinger: G Saite
Ringfinger: D Saite
Kleiner Finger: H Saite

Erst Kleinen und Ringfinger positionieren und dann den Mittelfinger dazwischen schieben. Klappt bei mir besser als die herkömmliche Variante, obwohl ich relativ schmale Finer hab.
 
Also bei funktioniert 2. 3. 4. Finger untereinander gar nicht, weil ich einfach zu grosse Hände habe. Ich mache es also schon immer mit dem kleinen Finger, ggf. auch mit dem Ringfinger.
Nach einiger Zeit des Übens klingt dann auch die hohe E Saite gut, dauert halt ein bisschen.
Bei mir das gleiche, ich spiel den chord einfach komplett anders - z.b. bei nem barree C-dur mit grundton im 3ten bund a-saite - dort verzichte ich entweder auf den Basston C (der ja oktaviert trotzdem noch vorhanden ist) oder auf die oktave der Quinte. Spielt sich leichter, alle informationen sind noch da, und in meiner welt klingt das auch um längen besser.

Lg
Max
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Danke schon mal.

Also kleinen Finger, Ring- und Mittelfinger untereinander ist ab dem 5. Bund praktisch unmöglich, die passen nicht übereinander. Dann wird nicht nur die e-Saite getötet, sondern der Mittelfinger ist schon praktisch einen Bund hintendran.
Ich werde mal Maxis Vorschlag versuchen, ansonsten habe ich noch eine ander Weise, Zeigefinger im Barree, Ringfinger über D und G im kleinen Barree und der kleine Finger auf B-Saite gesetzt. Damit verbiegt man den Ringfinger etwas, aber das sah bei einem andern Spieler ganz locker aus.
 
Danke schon mal.

Also kleinen Finger, Ring- und Mittelfinger untereinander ist ab dem 5. Bund praktisch unmöglich, die passen nicht übereinander. Dann wird nicht nur die e-Saite getötet, sondern der Mittelfinger ist schon praktisch einen Bund hintendran.
Ich werde mal Maxis Vorschlag versuchen, ansonsten habe ich noch eine ander Weise, Zeigefinger im Barree, Ringfinger über D und G im kleinen Barree und der kleine Finger auf B-Saite gesetzt. Damit verbiegt man den Ringfinger etwas, aber das sah bei einem andern Spieler ganz locker aus.
Naja es ist zum einen übung, ab nem gewissen punkt (an fingergröße) ist es aber tatsächlich nichtmehr möglich. Also bei mir geht es schon noch, aber es ist eben nicht angenehm, war es nie und wird es vermutlich nichtmehr werden. Daher eben umwege.

Lg
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben