A-Gitarre mit Stahlsaiten

von .....Joker....., 18.11.05.

  1. .....Joker.....

    .....Joker..... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    12.12.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.05   #1
    Hi Leute,

    wollt mal wissen ob ich auf meiner akustischen Gitarre auch Stahl Saiten aufziehen kann. hab jetzt nämlich Nylon Saiten und höre andauernd dass sich Westerngitarren mit ihren Stahlsaiten besser anhören.

    Danke im voraus
     
  2. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 18.11.05   #2
    Tu es nicht. eine Western Gitarre ist für den höheren Saitenzug ausgelegt. Der Hals ist mit einem Stahlstab verstärkt und die Mechaniken sind anders.
    Ein Bekannter hat mir kürzlich seine Gitarre gezeigt, es war eine kleine Klassikgitarre aus den 70ern auf der mal Stahlseiten aufgezogen wurden. Sie läßt sich zwar spielen aber die Decke mit dem Steg hatte sich über die Zeit um etwa 10° aufgestellt, sah wirklich nicht gesund aus.
     
  3. balu

    balu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    158
    Erstellt: 19.11.05   #3
    Auf überhaupt gar keinen Fall .Erstens wird die in kürzester Frist der Steg um die Ohren fliegen ,der ist nämlich zu 99,9% nur aufgeleimt und somit der Zugkraft nicht gewachsen.Die Decke wird mit Sicherheit ebenfalls irreparablen Schaden nehmen .
    Der Klang der dann da herauskommt, ist sehr bescheiden .Es gibt zwar spezielle Stahlsaiten für Konzertgitarren, aber die sind recht preisintensiv und das ganze klingt nicht wirklich gut. Überprüf lieber dein Budget und kauf dir eine vernünftige Western .Cort zum Beispiel liefert sehr gute Qualität zum fairen Preis .Einfach mal Richtung Musikladen und ein bisschen probieren .
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.11.05   #4
    Nur der Vollständigkeit halber für die Interessierten: auch die Stege von Westerngitarren sind normalerweise aufgeleimt. Der sitzt auch einfach nur auf der Decke.


    Wobei das jetzt keine Aufforderung war, Stahl auf ne klassische Gitarre zu ziehen, die wird definitiv drunter leiden :)
     
  5. dr.soundmorph

    dr.soundmorph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Raum Ffm.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.05   #5
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.11.05   #6
    Wahrscheinlich dünne Kerne mit lockerer dicker Umwicklung.

    Und die Steel-Flatwounds von Thomastik haben nur die oberste als plain-steel. Alle anderen sind Kern mit Umwicklung.
     
  7. Sushi69

    Sushi69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Daheim!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.223
    Erstellt: 20.11.05   #7
    Stimmt nicht ganz!
    Bei meiner Takamine und der Crafter ist der Steg mit der Decke verschraubt.
    Das wird dann wohl auch seinen Grund haben!:)
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 20.11.05   #8
    Deshalb schrob™ ich auch "normalerweise". Nicht "immer". :)

    Sind die bei dir von oben sichtbar geschraubt oder von unten?
     
  9. Thin Lizzy

    Thin Lizzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    18.03.08
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.05   #9
    Ich hab auf meine Konzert Gitarre spezielle Stahl-Saiten aufgezogen, die klingen echt viel geiler find ich. wie gesagt, "spezielle", d.h. dass die schon mehr kosten.. ich hab 20€ für ein paar bezahlt
     
  10. balu

    balu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    158
    Erstellt: 21.11.05   #10
    Da ich auch die Takamines hab antworte ich einfach mal ,bei mir sind sie von unten geschraubt ,siehst also nur wenn du in den Korpus schaust .Bei meiner Oscar Schmidt (noch aus der alten Firma wo sie noch Oscar Schmidt International hiessen) ist er ebenfalls von unten geschraubt .Ich hab unten vergessen dazu zu schreiben ,das der Steg allein die Zugkraft der Saiten aushalten muss .Bei der Western teilen sich sozusagen Steg und Decke die Arbeit .
    Mann lässt sich das doof erklären :D
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.11.05   #11
    Das ist ja mal interessant.

    Komme nämlich grade vom Gitarrenbauer, der sagte, dass fast immer nur geleimt wird. Und bei all meinen Westerngitarren ist das auch der Fall, sogar bei der 12saitigen. (da war der Steg grade ab)
     
Die Seite wird geladen...

mapping