A&R gegen Höfner

baalimausi
baalimausi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.10
Registriert
19.07.08
Beiträge
17
Kekse
103
Ort
Düsseldorf
was sind denn die entscheidungkriterien ...

liegen beide gleichgut in der hand und gefallen dir beide super?

kosten gleichviel... usw.... irgentwie glaube ich net das du die mal angespielt hast oder?
 
F
*flo*
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.21
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.435
Kekse
1.078
Ich frag auch mal:
Kann mich nicht entscheiden zwischen
einer A&L
und einer Höfner
Was haltet ihr davon??


A&L:
https://www.thomann.de/de/artlutherie_dreadnought_antique_burst_12.htm
Höfner:
https://www.thomann.de/de/hoefner_hajc0512et.htm

gruss

slowh


Hi

beide Hersteller sind empfehlenswert.

Ich kenne allerdings nur die 6-strings und die sind vom Klang her eig. nicht
vergleichbar

Dreadnought- Zeder/Wildkirche

Jumbo- Fichte/Ahorn

da hilft nur selber testen

*flo*
 
slowh
slowh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.15
Registriert
27.02.09
Beiträge
111
Kekse
134
Ort
Dormagen bei Köln
oho

ich habe übrigens beide angespielt - und wisst ihr was - ich kann, wenn ich hinter der Gitarre sitze schonmal gar kein Unterschied feststellen-.

Nun bat ich den Verkäufer mal anzuspielen, damit ich vor den Geräten sitzen kann.
Kaum Unterschiede.
Mich hatte halt mal interessiert, was andere davon halten, ob jemand schon Erfahrungen gemacht hat - Verarbeitung usw.
Kriterien gibt es keine, da ich verschiedene Stücke spiele und wahrscheinlich die eine Gitarre besser zu dem Stück passt und die andere besser zu einem anderen Stück---

---sollte es tatsächlich große Unterschiede im Klang geben?!?!---

Ich bin halt hin und her gerissen weil:
Die Höfner bereits für das selbe Geld einen Tonabnehmer hat
Die A&L etwas gemütlicher in der Hand liegt (auf den ersten Versuch).

das wars

Nochmal was zum Thema Gitarren online bestellen oder in den Laden wandern und ausprobieren.
Ich kann mal von mir reden, als ich damals anfing mit dem spielen. Ich kann mir vorstellen, daß irgendwelche Anfänger, die gerade mal mehr schlecht als recht ihre 10 akkorde spielen können nicht gerne in so einen LAden gehen und eine Gitarre ausprobieren wollen. Und dann noch so den Macker machen von wegen die liegt nicht gut in der Hand oder die klingt nicht. Ich denke wenn es eine gute Gitarre ist und man spielt diese immer, gehört der Klang zu Dir und an das Händling gewöhnt man sich wie bei allem im Leben.

Naja egal


gruss
slowh
 
Annekind
Annekind
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.09
Registriert
19.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Creuzburg
also ich spiele seit 13 jahren höfner gitarren und bin damit mehr als zufrieden. selber habe ich nur konzertgitarren, habe aber die HA-JC05-12ET schon gespielt. Die mitgelieferten Saiten sind das einzige, was mich an der Gitarre stört, ansonsten ist es ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich kann jetzt natürlich kein Vergleich anstellen, weil ich nur die eine kenne...

gruß
anne
 
slowh
slowh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.15
Registriert
27.02.09
Beiträge
111
Kekse
134
Ort
Dormagen bei Köln
aber ist doch schon mal was Danke:great:
 
Annekind
Annekind
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.09
Registriert
19.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Creuzburg
was hast du denn eigentlich vor zu spielen!?
 
slowh
slowh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.15
Registriert
27.02.09
Beiträge
111
Kekse
134
Ort
Dormagen bei Köln
Hi,
der 12 Saiter ist zum Schrammeln aller "Streuner"
ich weiss nicht ob Du die kennst - Ist so eine Mittelalter-Tavernenmusik-

Oder laut Codex Verus von Alexander Werner spricht man ja von dieser "heutigen" Mittelaltermusik als "Mittelalternativ"

Also so Gruppen wie Streuner, Duivelspack, Subway to Sally (teils), Schandmaul (teils), die irgendwelche Mittellater-musik bzw -intrumente mit zusätzlich moderneren Instrumenten mixen. Ist halt etwas Folkloristisches

oder was ich auch gerne mache sind so Sachen wie Paganfolk aller "Faun" oder "Omnia", wo sogar Computersounds hinzutreffen und leicht zu spielen sind.
Allerdings habe ich mir hierfür die Geyerleier zugelegt die ich offen spiele mit DADA

Ich finde die 12 Saiten machen einen richtig geilen Sound zum Akkorde Schrammeln , ist aber auch gefährlich träge - also keine zu schnellen Stücke-

Naja und ich versuche natürlich auch normale Kommerzielle Stücke mit dem 12 Saiter - ZB so was wie Amy Mcdonald hört sich gut an.

gruss
slowh
 
Zuletzt bearbeitet:
Annekind
Annekind
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.09
Registriert
19.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Creuzburg
ja cool, hört sich ja nach was an. ich freu mich schon wie verrückt auf pfingsten, da ist bei uns auf der burg immer mittelalterfest und da spielen eigentlich immer auch ganz gute bands!! kannst du dir ja vielleicht was abschauen :O)
 
M
Mati Hightree
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Registriert
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo Slowh,

rein optisch würde ja die A&L besser zu Deiner Mukke passen und ein Cutaway bei einer
12-string - muss nicht unbedingt, oder?

Andererseits - die Holzkombination und der Tonabnehmer würden mich persönlich wohl
eher zur Höfner greifen lassen.

Sei gegrüßt, Mati
 
slowh
slowh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.15
Registriert
27.02.09
Beiträge
111
Kekse
134
Ort
Dormagen bei Köln
hi Annekind
creuzburg! Hab mal bei Google Earth geschaut sind Luftlinie 250km - ist was weit
Also bei uns spielt demnächst "Faun" da werd ich wohl mal hinpilgern - muss nur meine Frau überreden, die hört sowas net :)Komme aus Köln (Nähe) und die sind im Schloss Dyck in der Nähe von Mönchengladbach
gruss


hi Mati,
also für die Mittelalternative Musik hatte ich mir eine Gitarrencister gebastelt die optisch natürlich auch besser passt nur halt 6 Saiten hat.
siehe hier: http://www.slowh.de/saite/bau_cister.htm

Also beim 12 Saiter habe ich mich bereits entschieden und ich habe Höfner gewählt. Habe die Gitarre halt nur nicht hier beim Händler gekauft sondern online bestellt ist was günstiger.
Müsste somit morgen kommen - Werd dann mal mein Fazit hier posten.

Vorher wollte ich eine ganz andere haben schau mal hier wenn Du willst
http://fwww.folkfriends.de
Da schaust Dir mal die Gitarrencister an und schaust mal das erste Video - Die spielt der Gitarrist von Duivelspack - dem hatte ich mal geschrieben, ob er die empfehlen kann - hatte leider nie geantwortet.


gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Annekind
Annekind
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.09
Registriert
19.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Creuzburg
da wärst du nicht der einzige der von so weit kommen würde...wir haben jedes jahr besucher aus weit her, letztes jahr aus brasilien und welche aus london, münchen, berlin....die wirklich nur deswegen gekommen sind...und das in eine kleinstadt mit nur knapp 3000 einwohnern :)
dann wünsch ich viel glück beim frauenüberreden
 
slowh
slowh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.15
Registriert
27.02.09
Beiträge
111
Kekse
134
Ort
Dormagen bei Köln
Also nun ist sie eingetroffen, die HÖFNER HA-JC05-12ET und ich werd mal mein Eindruck los :cool:
Erst mal die Daten:
-12 saitig
-Jumbo Ausführung
-massive Fichtendecke
-Boden & Zargen Ahorn
-Cutaway
-Knochen Sattel und Steg
-B-Band aktiv PickupSystem
-integrietes chromatisches Stimmgerät
-Mensur: 64,8 cm
-Sattelbreite: 48 mm
-Farbe: Natur


Verarbeitung:
Also ich hab mir die Gitarre mal genau angesehen. Die Verarbeitung lässt keinerlei negative Kritik zu. Alles sitzt genau da wo es hingehört. Alles sauber verarbeitet und gefügt. keinerlei Fehler in der Hochglanzlackierung. Der Hals ist glücklicherweise nicht hochglanz lackiert und somit sieht man auch nicht immer die Fingerabdrücke. Ausserdem hat er einen absulut sauberen Verlauf. Der Saitenabstand zum Hals ist genau richtig. Bundreinheit voll gegeben.

negatives Fazit: Was mir leider etwas abgeht ist die tiefe E Saite- diese liegt, im Gegensatz zu seiner Oktavsaite, etwas zu hoch (also weiter weg vom Griffbrett). Man muss zuviel Kraft aufbringen dann beide Saiten gleichzeitig hinunter zu drücken - was mir beim Bareé schwerer fällt.
Hier müsste ich dann evtl. im Sattel noch etas runterfeilen - was ich ungern bei einer neuen Gitarre machen möchte.
Noch etwas ist mir aufgefallen. die Seitenabstände der Saiten zu ihren Oktavsaiten sind unterschiedlich. Natürlich dadurch bedingt, daß die Oktavbesaitung bei der einen Saite dicker ist und bei der anderen dünner. Allerdings ist mir der Abstand bei der A Saite etwas zu Gross und man könnte die Saiten beim Greifen mit dem Finger auseinanderdrücken. Wird sich aber noch zeigen.
Wer nach den Perl Dots auf der Oberkante des Halses spielt, hat hier etwas schlechtere Karten, denn die Randeinlage ist hier dunkel und die Perl Dots sind schwarz und somit nicht gut sichtbar (die stechen halt nicht hervor)

Klang:
Nun erstmal möchte ich nochmal sagen, wenn ich im Laden das Instrument anspiele habe ich einen riesen Raum und wenn ich das Instrument zu hause spiele eben nicht mehr - und was passiert mit dem Klang - ja genau der ändert sich. Allerdings nicht zum Nachteil. Denn wenn man hinter der Höfer sitzt geht allerhand verloren - also muss man sich direkt beim anspielen vor eine Wand setzen oder jemand anderen spielen lassen um zu sehen ob einem der Klang passt.
Die höhen sind hier sehr gut ausgeprägt bedingt durch das Cut away. Die Mitten sind satt und klingen sehr gut. Die Tiefe geht etwas verloren, bei Griffen die nicht die tiefe Esaite erfordern.
Sonst Absolut voller, Kraftvoller, sauberer Klang der lange lange Nachhallt wenn man ihn lässt. Kein Scharren - jeden Bund durchprobiert - alles auber.

Also meine Endabnahme: Für nicht ganz 400 Eus lohnt es sich das Instrument wenigstens mal in Betracht zu ziehen (wenn man ein verkappter Ibanez Typ ist oder sowas). Höfner bietet hier ein hochwertiges Produkt zu einem verträglichen Preis an dem es kaum was zu meckern gibt. :great:

Post scriptum: den Tonabnehmer kann ich grad noch nicht testen, hab keinen 9V Block da. Kommt noch
 
M
Mati Hightree
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Registriert
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
hi Mati,
also für die Mittelalternative Musik hatte ich mir eine Gitarrencister gebastelt die optisch natürlich auch besser passt nur halt 6 Saiten hat.
siehe hier: http://www.slowh.de/saite/bau_cister.htm
gruss

Hallo Slow,

toll, Deine Gitarrencister - "gebastelt" ist ja wohl in diesem Fall der falsche Ausdruck,
"gebaut" fände ich passender - denn sie ist wirklich sehr schön geworden!
Da ich selbst Gitarren baue weiß ich, was das für eine Arbeit ist - Respekt.
Wie klingt sie denn?

Und die "HÖFNER HA-JC05-12ET"
Behälst Du die jetzt?

Sei gegrüßt, Mati
 
W
Westerly RI
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.21
Registriert
29.09.06
Beiträge
244
Kekse
295
Hi,

thomann schreibt ja: mit b-band-Pickup.

Und das ist scheinbar falsch. Das ist ein Belcat. Auch auf der Homepage von Höfner steht: b-band Pickup bei den 6-SAITIGEN.

Je nachdem, welcher belcat-Pickup (unter der Stegeinlage) drin ist, würde mich das nerven. Wenn es der normale Piezo ist, so klingt der lange nicht so natürlich wie ein B-Band. Wenn es der Omega2-Pickup von Belcat ist, so kommt der vom der Natürlichkeit des Klanges auch nicht ganz an B-Band ran, ist dafür aber im Bandsound (gegen Drums, E-Bass etc.) schön durchsetzungsfähig (bei immer noch befriedigender Natürlichkeit des Klanges).

Jedenfalls sollte man thomann mal drauf hinweisen, dass kein B-Band drin ist.
Belcat baut zwar mittlerweile in Lizenz die Preamps für B-Band, aber das auf den thomann-Fotos ist keiner.
Oder täusche ich mich? Oder haben die etwa einen B-Band Pickup mit einem Belcat Preamp kombiniert???

Grüße
 
slowh
slowh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.15
Registriert
27.02.09
Beiträge
111
Kekse
134
Ort
Dormagen bei Köln
jetzt hast Du mich aber schwer überfordert, denn mir fehlt dann doch das nötige Hintergrundwissen über die einzelnen Tonabnehmer.


Wie gesagt, ich habe ihn noch nicht ausprobiert, weil ich immer noch keine Batterie hier habe -

Bei der Lieferung war keinerlei Angabe oder Beschreibung über den Abnehmer. Wie also kann ich erkennen um welchen es sich handelt ?? ohne die Besaitung rausnehmen zu müssen? Währe ja nicht richtig, wenn beide vom B-Band sprechen, es aber keiner ist!
 
W
Westerly RI
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.21
Registriert
29.09.06
Beiträge
244
Kekse
295
Sollte eigentlich draufstehen.
Belcat, ich schätz mal aus der Prener Serie. Prener LC oder Prener OM. Ersterer ist mit einem herkömmlichen Piezo-Pickup ausgestattet, der OM nit dem besseren Omega2-Pickup.

Ich würde einfach mal bei thomann anrufen und fragen. B-Band gilt eigentlich als der höherwerige Tonabnehmer (kostet auch mehr) aber mit dem Omega2 Pickup kann man auch gut leben.

Grüße
 
slowh
slowh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.15
Registriert
27.02.09
Beiträge
111
Kekse
134
Ort
Dormagen bei Köln
mhh da steht gar nix druff


also muss ich doch bei thomann fragen oder vielleicht bei höfner selbst - weil die haben den ja eingebaut und werden wohl am besten wissen, was da für einer drin steckt. Allerdings fehlt mir das nötige Hintergrundwissen um vernünftig argumentieren zu können.


Moment mal, hast doch recht Prener steht drauf aber dann doch leider "LC" .Mal sehen im Moment brauch ich keinen Tonabnehmer, aber demnächst wollt ich mich mal mit ein paar Leuten zusammensetzen und etwas musizieren, wenn es akustisch bleibt is es ja egal aber ich schätze da kommt sicher die ein oder andere Egitarre mit rein.

Was soll ich denn jetzt machen mit dem TA - Denn Thomann verspricht B Band und hält es nich ?!?!?

slowh
 
W
Westerly RI
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.21
Registriert
29.09.06
Beiträge
244
Kekse
295
Zunächstmal: die Gitarre ist sehr gut. Es gibt kaum welche, mit besserem Preis-Leistungs-Verhältnis in dem Bereich. Ich hab schon einige baugleiche gehabt (von Kirkland, Redwood, Taiki etc, die kommen wohl alle aus der gleichen Fabrik und sind bis auf den Namensstempel identisch) und benutze sie als Live-Gitarren. Auch so einigen Musikerkollegen hier aus der Gegend hab ich welche besorgt und die sind alle immer noch begeistert...
Zur Zeit spiel ich live eine Ahornjumbo genau wie Deine, nur dass Taiki draufsteht und sie nur 6 Saiten hat.

Aber ich finde, dass Deine 12-String einen besseren Pickup verdient hat (eben weil es eine gute Gitarre ist). Es ist mir unbegreiflich, dass Höfner in die 6-saitigen den b-band reinmacht und in die 12-saiter einen Belcat (und da scheinbar noch nicht mal mit dem guten Omega2 Pickup, sondern mit einem herkömmlichen Piezo).

Ich würde thomann die Sache klären lassen. Was sagen die denn dazu? Ist vielleicht doch der Omega2 drin (aber laut Belcat-Homepage) nicht.

Dann teste die Gitarre mal über eine halbwegs brauchbare PA (nicht E-Gitarren-Verstärker oder Akustikamp, die diese Bezeichnung nicht verdienen).


Wenn der verstärkte Sound für Dich ok ist, ist ja alles bestens.

Wenn Du ihn aber künstlich, schrill, blechern oder unnatürlich findest, dann brauchst Du einfach einen besseren Pickup.

Falls Du Dich tatsächlich dazu entscheiden würdest, die Gitarre zurückzuschicken, keine Panik. Es gibt wie gesagt, baugleiche Gitarren, aus der gleichen Fabrik mit anderen Namen, bei denen auch die 12saitigen mit B.Band ausgestattet sind, z.B. aus der Kirkland TX-Serie.
Aber das kannst Du ja in Ruhe entscheiden. Wollte Dich jetzt auch nicht verunsichern. Mir ist halt nur aufgefallen, dass da b-band steht aber keiner drin ist.

Beste Grüße, Kai
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben