A100 Frequenz #21 verhält sich merkwürdig - Warum?

von SOTW, 20.09.20.

Sponsored by
Casio
  1. SOTW

    SOTW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Bonn
    Kekse:
    166
    Erstellt: 20.09.20   #1
    Hallo zusammen,

    an meiner A100 habe ich ein für mich werkwürdiges Verhalten der Frequenz 21.
    ich starte die A100:
    - Ton ist leise oder
    - Ton ist gar nicht da oder
    - in normaler Lautstärke.

    Falls er in normaler Lautstärke erklingt, verschwindet er manchmal auch wieder (habe ich nicht systematisch getestet).

    Ich habe festgestellt, dass der Ton kommt und geht, wenn ich die Orgel nur ganz leicht kippe. Beim Kippen wird der Ton unsauber und ist dann weg.

    Was kann das für eine Ursache haben?

    Vielen Dank im Voraus für Rückmeldungen,
    beste Grüße
    Wilfried
     
  2. happyfreddy

    happyfreddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.13
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    1.425
    Kekse:
    3.031
    Erstellt: 21.09.20   #2
    irgendwo in der Leitungsverbindung vom Generatorstrip zu den Tastenkontakten
    Wackelkontakt sprich kalte Lötstelle.
    Die Verbindung geht vom Strip zunächst zum Tastenkontaktstrip des Obermanuals
    und von dort dann zum Untermanual.
    Folglich muß der Effekt laut leise weg in beiden Manualen vorhanden sein.

    Untersuchen würde ich auch die Anschlüsse des betreffenden Pickups.
    Der eine Anschluß der Pickupspule hat den Masseanschluß am Pickup selbst.
    Wenn jetzt irgendein Schlauberger den Pickup beim einstellen verdreht hat reißt
    dieser Masseanschluß ab. Dann hat man ein ernstes Problem.

    Die Pickupachsen dürfen zum Einstellen nur in axialer Richtung geschoben werden.
    Auf keinen Fall dürfen sie dabei irgendwie gedreht werden !!!


    Der andere Pickupanschlußdraht geht zur Lötleiste des Generator Strips.
    Einfacher Test ob am Generator alles ok ist.:
    Am Strip muß der Ton 21 auf jeden Fall permanent zu hören sein.
    Ist er das nicht liegt Pickup Problem vor.
    Ist er vorhanden liegt der Fehler auf jeden Fall im Bereich der Verdrahtung des Strips
    zu den Tastenkontakten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. löwenzahn

    löwenzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    100
    Kekse:
    39
    Erstellt: 04.10.20   #3
    Korkodilklemmen nehmen und Verbindung vom Pickup #21 direkt zum Preamp Eingang "A" herstellen. Am Generator wackeln. Dauerton unterbrechungsfrei, wie von happyfreddy beschrieben. Wenn ok, dann Verharfung nach oben zu den Manualen kontrollieren. In 99% aller Fälle ist die Verbindung Generator Obermanual defekt. Kalte Lötstellen am Generator oder dem Obermanual (nachlöten) oder Draht abgerissen (anlöten).
    Wenn Fehler am Lötstrip des Obermanuals: Manuale muss man dazu hochklappen. Seitenwände mit einem Stück Karton gegen Verkratzen sichern. Der Karton muß so groß sein, dass er nicht im Zwischenraum Manual/Seitenwand verschwindet.
    Wenn Fehler direkt am Pickup: Generator zerlegen und neuen Pickup einbauen, oder Frequenzersatzplatine nehmen. Und da scheiden sich die Geister. Die einen bevorzugen 3 Tage Arbeit und neuen Pickup. Die anderen bauen in einer Stunde ein kleines Platinchen ein und die Kiste klingt wieder. Klanglicher Unterschied?: gar keiner. Aus Originalitätsgrunden nur neuer Pickup.

    Michael
     
  4. happyfreddy

    happyfreddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.13
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    1.425
    Kekse:
    3.031
    Erstellt: 04.10.20   #4
    Die Verbindungsdrähte Generator Strip zu den Manualen sind keine Litzen sondern steife
    Drähte. Werden zB aus irgendwelchengründen die Manuale mal hochgeklappt können diese dabei auch brechen. Oft genug sind es aber nur kalte Lötstellen am Generatorstrip oder die Lötöse einfach mal abgebrochen weil an den Stripleitungen hantiert. Wenn man hier dann rumlötet erst das alte Lötzinn
    absaugen und dann mit frischem VERBLEITEN LÖTZINN nachlöten.
    Auf keinen Fall bleifreies Lot verwenden !! Sowas produziert nur sog kalte Lötstellen.
    Die beiden Lotarten vertragen sich eben nicht ....

    Wenn der Ton vom Pickup vollkommen fehlt, kleines Platinchen mit externem Generator für diesen Ton.
    Neuen Pickup einbauen setzt Kenntnisse des Aufbaus (Montage/Demontage) des Tonewheel voraus und in 3 Tagen ist sowas ohne tiefgehende Kenntnisse eh nicht zu schaffen. Dann lieber gleich einen neuen Generator einbauen, was mehr Erfolg verspricht.
     
  5. SOTW

    SOTW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Bonn
    Kekse:
    166
    Erstellt: 28.10.20 um 00:08 Uhr   #5
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Das hört sich nach ein paar Tagen Urlaub nehmen an.:)
    Wilfried
     
mapping