Abschirmung mit Abschirmlack/Spray

von Mortifreak, 28.03.08.

  1. Mortifreak

    Mortifreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    3.10.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 28.03.08   #1
    Ich habe jetzt meine OLP Petrucci zerlegt, um ihr einige Extras einzubauen. Dabei ist mir aufgefallen, dass das e-Fach und die Pickupfräsungen mit einem gräulichen Lack ausgepinselt sind, der sich vom übrigen Lack leicht unterscheidet. Ich gehe mal davon aus, dass das Abschirmlack ist?!
    Da ich ein paar neue Bohrungen vorgenommen und auch das e-Fach leicht vergrößert habe, ist jetzt an manchen Stellen kein Lack. Sollte ich mir lieber noch (teuren) Abschirmlack besorgen, um die (kleinen) nackten Stellen zu lackieren oder wird sich das nicht wirklich auf Störgeräusche auswirken?
     
  2. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 29.03.08   #2
    Lass es, wie es ist. Da passiert nichts!

    /V_Man
     
  3. Mortifreak

    Mortifreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    3.10.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 29.03.08   #3
    Alles klar, danke!
    Was ist denn allgemein besser zum Abschirmen geeignet? Ich habe einen Graphitlack gefunden, der etwas günstiger ist als Kupfer- oder Silberleitlack. Der sollte doch auch problemlos einsetzbar sein?!
    Oder ist doch eher die klassische Kupferfolie zu empfehlen?
     
  4. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 29.03.08   #4
    Ich persönlich präferiere Cu-Folie, da sich Abschirmlacke oft nicht mit dem Gitarrenlack vertragen und es dann schnell hässliche Ränder gibt. Und bei Verwendung von Folie ist mit Garantie alles dicht.

    Der Graphitlack tut es aber allemal. Anderes Teuerzeugs muss nicht sein.

    /V_Man
     
  5. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 29.03.08   #5
    ich würde auch Kupferfolie nehmen (benutze die selbst),
    ist zwar etwas fummelig, aber stellt dann auch ne sicherere/bessere Abschirmung dar.
    [​IMG]

    und nicht vergessen ggf. unter den PU´s auch abzuschirmen
    (und mit der E-Fachabschirmung zu verbinden)
    [​IMG]


    Robi
     
  6. SaintJack

    SaintJack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2.198
    Erstellt: 30.03.08   #6
    Sieht super aus.

    Grüße Jack
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 30.03.08   #7
    Das Ganze gibts auch noch aus Aluminium, ist im Klimaanlagenbau usw. verbreitet (Auch für Toilettenentlüftungen, damit klebt man teils Rohre zusammen bzw. dichtet die ab. Das Zeug funktioniert auch sehr gut.

    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping