Abstand der Humbucker zu den Saiten ??

von Chip&Fish, 23.03.05.

  1. Chip&Fish

    Chip&Fish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 23.03.05   #1
    Hallo, ich habe gelesen, dass der o.a. Abstand wichtig für den Klang sein soll. Gibt es Richtwerte ??????

    Ich besitze eine EPI LP Classic Ebony !!:great:
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 23.03.05   #2
    http://www.planetguitar.net/knowhow/tipp_08/tipp.html

    Entscheidend ist nicht nur die absolute Höhe, sondern auch die Höhe der Polepieces im PU (bei PUs mit einstellbaren Schauben).

    Es ist ein Unterschied, ob der PU 5 mm weg ist und die Schrauben 2 mm rausgucken (Entfernung der Polepieces von den Saiten 3mm) oder ob der PU 3 mm weg ist und die Schrauben bündig abschliessen (Entfernung der Polepieces von den Saiten auch 3mm). Anderes Magnetfeld, anderer Sound.

    Insgesamt bedeutet mehr Nähe mehr Lautstärke, allerdings auch eher unsaubere Töne. Im Extremfall, wenn man ganz nah rangeht, eiert der Ton.
    Mehr Nähe bedeuteut auch etwas mehr Mitten. Weiter weg, wirds etwas klarer, transparenter.

    Betrachtet man die Pole-Pieces im PU, so wird der Ton, wenn man sie rausdreht, etwas Höhenlastiger, wenn man sie versenkt, etwas bassiger. (bei ansonst gleichem Abstand zu den Saiten. Also

    Pole Pieces 2mm versenkt, PU 1 mm von den Saiten weg -> mehr Bass
    Pole Pieces 2 mm raus, PU 5 mm von den Saiten weg -> mehr Höhen

    Trotz gleichem Abstand zu den Saiten.

    Ausprobieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Chip&Fish

    Chip&Fish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 24.03.05   #3
    Vielen dank für die Info´s
     
  4. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 24.03.05   #4
    Ich hab meinen Bridgehumbucker ziemlich nah an die Saiten geschraubt, da ich genau diese von Ray beschriebenen "unsauberen" Obertöne richtig geil finde. Bei einer Les Paul passt das wohl ganz gut. Ich würde das an deiner Stelle mal probieren! Bei mir sinds so ca. 2mm an e und 3mm an E.
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.03.05   #5
    Dat hab ich auch. Diese feinen Unsauberheiten sind ja voll ok.

    Ich sprach eher von echter Stratitis. Bei Humbuckern (die man ja in der Regel viel näher ranschrauben kann als vintage-SCs) müsste man da schon deutlich näher hingehen. Der Ton wird dann nicht nur schief, sondern wird auch sustainmässig stark leiden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Chip&Fish

    Chip&Fish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 02.04.05   #6
    Danke für Eure Hilfe
     
  7. Roggy58

    Roggy58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.13   #7
    Hallo ich habe geschlossene Humbucker Also Jackson CVR2 drauf was nun Gruß

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo ich habe geschlossene Humbucker also Jackson CVR2 drauf was nun Grußund Danke für Antwort :)
     
  8. franneck

    franneck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.12
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    239
    Erstellt: 27.09.13   #8
    Gitarre anstöpseln und los legen :confused:

    Nee mal im Ernst: Erst mal willkommen im Forum. Wenn du deine Frage mal so formulierst, dass man einen ungefähren Anhaltspunkt für deine Absicht hätte, würde dir vielleicht geholfen werden. Außerdem ist dieser Thread schon URALT, beim nächsten Mal besser einen neuen erstellen.
     
  9. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    15.573
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    8.549
    Kekse:
    110.940
    Erstellt: 27.09.13   #9
    Servus,

    was ist denn bitte genau deine Frage bzw. dein Problem? Post#2 gelesen? Da steht eigentlich alles wissenswerte drin.
     
  10. Roggy58

    Roggy58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.13   #10
    Naja ich habe geschlossene Humbucker so wie die EMG`S und wollte den Abstand zu den Saiten wissen den ich am besten durchschnittlich einstellen sollte um keinen Höhenverlust zu haben und ob der Abstand vom Nech-Pick der gleiche ist wie der Bridge-Pick Gruß

    - - - Aktualisiert - - -

    Naja ich habe geschlossene Humbucker so wie die EMG`S und wollte den Abstand zu den Saiten wissen den ich am besten durchschnittlich einstellen sollte um keinen Höhenverlust zu haben und ob der Abstand vom Nech-Pick der gleiche ist wie der Bridge-Pick Gruß
     
  11. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    15.573
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    8.549
    Kekse:
    110.940
    Erstellt: 27.09.13   #11
    Ehrliche Antwort? Schmeiss das Lineal in eine Ecke und mach die Ohren auf.

    Heisst: Amp an, Gitarre einstöpseln und Schraubenzieher in die Hand und dann einstellen. Und zwar so, dass DIR der Ton am Ende gefällt. Es gibt Richtwerte, die stehen oben. Alles andere spielt sich bei teilweise einer Viertel Umdrehung der Schrauben ab.

    Ich mache das immer so: Bridge PU in der Höhe einstellen, dass mir der Ton gefällt und dass der PU der Saitenschwingung nicht im Weg ist (also nicht zu nah) und dann stelle ich den Hals PU so ein, dass beim Umschalten es keinen zu großen Lautstärke-Unterschied gibt. Anschliessend checke ich noch alles gegen in clean, crunch und Gain und prüfe ob mir so alles gefällt. Wenn ja, bleibt es. Wenn nein, wird nachjustiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  12. musiker01

    musiker01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.118
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    2.857
    Erstellt: 28.09.13   #12
    Mache es genauso wie Azriel.

    Leider bei mir jedesmal ein stunden -und meist tagelanges Unterfangen, und dann wird nach ein paar Tagen noch mal nachjustiert :igitt: . Weshalb ich PU-Wechsel per se eigentlich hasse. Aber ich hab ja zuviel Zeit :weird:
     
Die Seite wird geladen...

mapping