Abstoppen von Noten - Handballen, Finger oder Plek?

von Pete19, 22.11.07.

  1. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 22.11.07   #1
    Hallo,

    ich frage mich gerade, wie man es in manchen Soli schaft, Noten so extrem schnell vom Klang her abzustoppen. Also abstoppen und dann gleich die nächste Note. So dass es dann "ruckig" klingt.
    Da gibts ja mehrere Möglichkeiten. Den Handballen auf die Saiten legen kriegt man in der Geschwindigkeit bestimmt nicht hin.
    Also die Frage: Nimmt man dazu einen Finger und legt ihn vor den angespielten Bund auf die Saiten, um den Klang zu eliminieren oder legt man das Plek an die angespielte Saite an, um ihn zu eliminieren?

    Welche Methode ist denn vorteilhafter?

    pete
     
  2. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 22.11.07   #2
    man schlägt einfach den ton an, verringert dann den druck auf die saite in der linken hand. man lässt den finger aber auf der saite.
    also:
    Greifen -> anschlagen -> nicht mehr greifen, Greiffinger aber auf der Seite liegen lassen (nur ohne richtigen Druck)

    edit: irgendwie hab ich mir da grad zuviele gedanken gemacht :D
    man muss den finger nicht auf der seite lassen, sondern einfach die greifhand abheben, dann stoppt der ton

    Oder man dämpft komplett mit dem handballen ab, also palm muted, dabei lässt man den handballen auch während dem anschlag auf der saite (ganz hinten am steg). So stoppt der Ton auch ziemlich schnell, das klingt aber anders. Hättest du mal ein bekanntes Beispiel, damit man weiß was du meinst oder war das ne allgemeine ´Frage?

    Deine Methodem sind sehr unvorteilhaft; würde man normalerweise nur bei Leersaiten machen
     
  3. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.11.07   #3
    Bei Aufnahmen wird das meistens mit nem Noise Gate gemacht. So abrupt wie der Ton weg ist, kann man das gar nicht mit den Fingern hinkriegen.
     
  4. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 22.11.07   #4
    Beispiel?
     
  5. kais0r

    kais0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #5
    Warum soll man den Greiffinger nach dem Verringern des Druckes noch auf der Saite liegen lassen? Hat das irgendeinen Vorteil anstatt ihn ganz runterzunehmen?
     
  6. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 22.11.07   #6
    Öh, ne eigentlich nicht :D ka wie ich da jetzt drauf gekommen bin, sorry. verringert höchstens nebengeräusche, die durch die schwingung der saite entstehen könnten. :D
     
  7. Avion

    Avion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.07
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    399
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.387
    Erstellt: 22.11.07   #7
    Hm, also wenn du mich fragst, ob besser durch Plek oder Finger, dann nimm lieber n Finger.
    Plektren haben bei mir zumindest die Angewohnheit, Saiten "rasseln" zu lassen ^^
    Ich würd dir aber auch empfehlen, das Abdämpfen mit dem Handballen zu üben, weil es manchmal ziemlich praktisch sein kann, wenn man z.B. Skalenläufe oder so übt und keinen Finger der Greifhand "frei" hat.
    Ansonsten machs doch einfach, wies dir am bequemsten is und zeitgleich noch nach was klingt ^^

    MfG
     
  8. kais0r

    kais0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #8
    Ja da könntest du wirklich noch recht haben. Beim runterholen des Fingers, entstehen wirklich manchmal Nebengeräusche. Das ist ja dann praktisch wie ein ganz schwacher Pull-Off :D
     
  9. Pete19

    Pete19 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
  10. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 23.11.07   #10
    das klingt, also würde er einfach aufhörn zu greifen. denke so wirds auch sein
     
  11. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 23.11.07   #11
    Wenn man z.B. 20 gleichlange Töne stakkato spielen will, daß läßt man den Handballen eben liegen und muß möglicherweise nicht mal extra dämpfen, wenn man die Saite wechselt. Man dämpft nur etwas sanfter als sonst.

    Ein einziger "Zwischenstopp" im schnellen Lauf ist auch nur eine Sache des Timings, aber das meinst du ja glaube ich nicht.
     
  12. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 24.11.07   #12
    wie es schon genannt wurde. Ton anschlagen, Druck der linken Hand verringern, nächster Ton...
    Den Finger sollte man evtl. drauflassen, weil sonst die leere Saite mitschwingt und es dann unsauber klingen könnte.

    btw. was hat der Sänger da in dem Beispiel für ne scheiß Stimme? alter Schwede...
     
  13. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 24.11.07   #13
    Slayer bzw. Kerry King
     
  14. Pete19

    Pete19 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 24.11.07   #14
    Da das hier schon mehrere Leute gesagt haben, kann ich euch dann wohl vertrauen :D Dann mach ichs so :) Vielen Dank für die Tipps!

    Das ist Kevin von den Böhsen Onkelz .. naja das kommt von Drogen, Kettenrauchen und 20 Jahren Grölmucke ... ;)
     
  15. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 24.11.07   #15
    na wunderbar...
     
Die Seite wird geladen...

mapping