ac30 brummt beim einschalten

von **freak**, 15.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. **freak**

    **freak** Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.08   #1
    hallo,
    ich habe seit kurzem einen vox ac30 h2tv bei mir zu hause stehen. wenn ich ihn einschalte und die röhren aufgeheizt werden, fängt er kurz an zu brummen. Das Brummen verschwindet nach ein paar sekunden wieder. (Das Brummen tritt auch auf wenn keine gitarre angeschlossen ist) Ist das normal?
     
  2. el_Banano

    el_Banano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.08
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    552
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.747
    Erstellt: 15.11.08   #2
    Ich tippe mal auf das "Trafobrummen"...

    Ist es denn sehr laut, bzw kommt es aus dem Speaker oder eher vom Amp selbst?
     
  3. **freak**

    **freak** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.08   #3
    also ich mein es kommt aus den lautsprechern, es ist schon kurz laut.
     
  4. Ileum

    Ileum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    11.09.20
    Beiträge:
    312
    Ort:
    OG-City
    Kekse:
    734
    Erstellt: 15.11.08   #4
    Also ich habs bei ihm selbst gehört und empfinde es als nicht übernormal laut (also das brummen)...
    Es fängt an und nimmt innerhalb von 10sec gleichmäßig ab, bis nurnoch das grundrauschen zu hören ist.
    So habs ich gesehen, Jonas :p
     
  5. **freak**

    **freak** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.08   #5
    könnte es vielleicht an einer röhre liegen?
     
  6. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    314
    Kekse:
    295
    Erstellt: 15.11.08   #6
    Ich habe eine altes Röhrenradio, das brummt auch beim einschalten und nach 20-30sek. ist es dann weg.

    Ich häng mir hier mal mit ran.
     
  7. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    21.209
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 15.11.08   #7
    Das kann mal schlichtweg an allem liegen. Ob das jetzt am Ladeelko, irgendeinem x-beliebigen Widerstand oder an der Gleichrichterröhre liegt, wird Dir hier niemand beantworten können.
    Normal sollte das aber auch nicht sein. Zurück zum Händler mit dem Ding. Warum herumexperimentieren und kostbare Zeit verschwenden, wenn Du doch Garantie (dafür ist sie ja schließlich gedacht) auf der Kiste hast.
     
  8. **freak**

    **freak** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.08   #8
    da haste recht... was mir auch auffällt, wenn ich die endstufe auf pentode stelle ist das starkte rauschen am anfang nicht da, nur wenn sie auf triode steht.
     
  9. Spatz

    Spatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    519
    Ort:
    BaWü - Landkreis Reutlingen
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 16.11.08   #9
    Mein H2 hat dieselbe Geräuschentwicklung, ich tippe mal, daß das normal ist...
    Ein gewißes Rauschen sowie ein Hintergrundbrummen ist beim Betrieb zu hören.
     
  10. **freak**

    **freak** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.08   #10
    also handelt es sich wahrscheinlich doch nicht um einen garantiefall... :confused:
    naja ich habe mal überlegt, vielleicht arbeitet am anfang der trafo damit die röhren schneller warm werden :screwy: , anders kann ich s mir nich erklären
     
  11. Spatz

    Spatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    519
    Ort:
    BaWü - Landkreis Reutlingen
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 17.11.08   #11
    Naja, ehrlich gesagt bin ich mir auch nicht SICHER, ob es sich um einen Garantiefall handelt oder nicht. Mein Fender Champion 600 (5 Watt) macht ähnliche Geräusche, nur eben sehr viel leiser...
    Ich habe damals mit meinem H2 an den Verkäufer geschrieben, aber der hat gemeint, daß ein gewißes Brummen bei Röhrenverstärker normal sei...

    Ich habe damals das Ding nicht eingeschickt, heute bereue ich das.
    Ich meine, wenn es nicht der optimale Zustand ist und es an einer Röhre liegt: Scheiß drauf, die kann man wechseln.
    Aber wenn es eben an der "Verschaltung" (Verarbeitung) liegen sollte, lässt sich das eben durch einen Röhrenwechsel NICHT eleminieren [und wahrscheinlich noch nicht einmal durch eine Reperatur (wegen der teilweisen Platinenbauweise -> Hybridbauweise der H2's)]!

    Und das Ding kostet eben auch mal seine 1800€... Da kann man wohl etwas Service erwarten.
    Hast Du ein Micro? Vielleicht kannst Du das Brummen mal aufnehmen, dann kann ich es mal vergleichen?

    Gruß,
    Spatz
     
  12. **freak**

    **freak** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.08   #12
    mein verkäufer hat mir auch geschrieben, dass das normal sei. der grund sei: schnelle erwärmung der röhren mit hoher spannung. vielleicht rauscht er auch am anfang weil er keinen standby switch hat? :screwy: a
    klingt es beim fender gleich?
    ich habe ein mic, jedoch kein interface für eine soundkarte
    also bei anderen röhren amps ist mir so ein geräusch noch nie aufgefallen
     
  13. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    21.209
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 17.11.08   #13
    :D
    Kannste mal schöne Grüße bestellen, dem Heini. Die Heizspannung beträgt immer 6,3 Volt. Im Gegensatz zur Anodenspannung von ca. 300 Volt an der EL 84. Solange also die Kathode nicht durch die Heizung erwärmt wurde (die berühmten 10 Sekunden Stille nach dem Einschalten), fließt auch kein voller Anodenstrom. (Wo keine emittierten Elektronen, da kein Strom:p)
    Ich hatte auch schon etliche Amps ohne Stand-by, aber noch nie ein unangenehmes Brummen in der Aufwärmphase. Vielleicht wurde da einfach ein "Schaltungsfehler" vom Original übernommen. Who knows?
    Ich würde mich auch eher an Vox selber wenden, als an den Händler. Das der keine Lust hat, den Amp einzuschicken, sollte klar sein. Vox hingegen sollte ja Interesse an dem Problem zeigen. Allein schon, um Ihre Reputation zu wahren. Vielleicht wurde das Problem ja schon erkannt und es gibt bereits Lösungsvorschläge. (Ähnlich einem Rückruf bei Automobilen, wenn in der laufenden Serie ein Mangel auftritt und dieser dann kostenfrei von der Werkstatt behoben wird).
     
  14. **freak**

    **freak** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.08   #14
    danke für die information :great:
    ich habe mal eine email zu vox geschickt
     
  15. Spatz

    Spatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    519
    Ort:
    BaWü - Landkreis Reutlingen
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 17.11.08   #15
    Du hältst mich auf dem Laufenden?
     
  16. **freak**

    **freak** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.08   #16
    jop :D mach ich. ich schätz mal, dass morgen was kommt...
     
  17. **freak**

    **freak** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.08   #17
    also ich habe folgende email von vox erhalten:

    Guten Tag,

    bezüglich Ihrer Anfrage zu Ihrem VOX AC30 Heritage, kann ich Ihnen mitteilen, das es sich bei dem hörbaren Brummen nicht um einen Fehler handelt!
    Dieses Brummen, was mit dem einschalten des Verstärkers beginnt und dann jedoch leiser wird, ist vollkommen normal und wirkt sich auch nicht negativ auf die Einsatzfähigkeit des Verstärkers aus.

    Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

    Mit freundlichem Gruß

    *********

    Technik VOX



    als antwort habe ich geschrieben was genau dieses brummen verursacht. ich bin mal auf die antwort gespannt.
     
  18. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Kekse:
    364
    Erstellt: 08.01.09   #18
    Ich hab ein ähnliches Problem mit meinem VOX Ac50.
    Keine Gitarre, keine Effekte dran. Lautstärke völlig runter.
    => dickes Brummen 50/60hz.
    Wenn ich die Lautstärker der Entstufe jetzt voll aufreiße is das Brummen plötzlich weg.
    Bei der Hälfte kommt das Brummen ab und zu mal wieder und verschwindet unregelmäßig.

    Was hat es mit dieser Unregelmäßigkeit auf sich? Kann ich da etwas machen ohne Löten zu müssen?
     
  19. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 09.01.09   #19
    Klingt nach Massefehler im Amp...da geht dann ohne Löten nix.

    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping