ADAT AD Wandler mit Line-Eingängen auf der Rückseite

  • Ersteller namlitt
  • Erstellt am

namlitt
namlitt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
06.05.22
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo zusammen!

Ich suche seit einiger Zeit einen ADAT AD Wandler der meinen Vorstellungen entspricht und werde nicht so richtig fündig.
Im Prinzip suche ich nach einer low budget Möglichkeit mein Interface um 8 Line-Eingänge zu erweitern. Wichtig wäre mir dass alle Eingänge auf der Rückseite sind. Somit fallen die Geräte von Big-B schonmal raus. Passend scheint auf jeden Fall das Alesis AI3 zu sein, dies ist allerdings so gut wie nirgendwo mehr zu bekommen.
Ansonsten habe ich noch das T-DAT 16 von CremeWare gefunden. Dieses ist mit 400-500€ aber schon relativ teuer verglichen mit den 100-150€ der Behringerwandler.

Aber vlt kennt ja jemand von euch solch ein Gerät.

vielen Dank im Voraus!
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.102
Kekse
22.254
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.824
Kekse
59.263
Ort
NRW
Hallo,
Ansonsten habe ich noch das T-DAT 16 von CremeWare
...wenn es tatsächlich ein TDAT-16 von CreamWare ist, dann war das zumindest mal ein gutes Gerät. Ist allerdings schon ziemlich alt, und wenn ich das erinnere, arbeitete das Wanderteil mit einer PCI-Karte zusammen... da weiß ich nicht, ob das dann für Dich das Rechte ist. Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der mal mit Creamware-Sachen gearbeitet hat...
Darf ich fragen, warum die Eingänge hinten sein müssen? Ist das für Deine Handhabung praktischer?

Viele Grüße
Klaus
 
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.22
Registriert
13.03.17
Beiträge
497
Kekse
1.791
Das Mackie Onyx 800R hat Eingänge hinten, bietet auch eine Sub-D Buchse für die Line Inputs - das spart Gewusel hinter dem Gerät. Ist auch nur gebraucht zu bekommen, was hülft weil das auch mal über 1000 Euro war und ganz ordentlich klingt, bzw. zuverlässig ist. Nebenbei noch ein paar Mikrofonpreamps für die man sich nicht zu schämen braucht.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.663
Kekse
51.280
Würde ich sowieso nicht kaufen, klingt nach einem billigen Fake der Creamware-Produkte.
TDAT-16 war tatsächlich ein echtes Creamware Produkt, der Nachfolger des TripleDat mit ISA Karte. Allerdings hat Creamware die PCI Karte von Sonorus quasi geklaut, da gab es seinerzeit einen Rechtsstreit. War vor den Scope DSP Produkten.

Der vom TE höchstwahrscheinlich gemeinte Wandler A16 (blau), auch Audiobahn genannt ist im Grunde ein gutes Gerät (16 analog io balanced, 16 Adat io), mit 18bit Hardware Wandlung, von denen 16bit genutzt werden.
Das Teil hat schon einen etwas speziellen „Sound“, der in bestimmten Fällen genial sein kann. Korg hat die gleichen Wandler in der Soundlink Serie eingesetzt, ua im Digitalmixer 168RC.

Gibt aber leider auch Schatten: der A16 Wandler dürfte mit Abstand die bizarrste interne Spannungsregelung ever haben, die zu allem Überfluss unter der Platine sitzt bzw brät...
Dh hier sind deutliche Alterungs-Erscheinungen zu erwarten.
Die Ausgänge sind strikt symmetrisch und vertragen definitiv keine TR Stecker - im Handbuch wird explizit davor gewarnt. Ein potentielles Risiko bei unbedarften Vorbesitzern.

Die aufgerufenen Preise sind extrem ambitioniert... ich habe mir (weil Fan des og „Sound“) seinerzeit die beiden Korg 880A/D und 880D/A für kleines Geld geholt.
Bei einem von denen ist aber auch das Netzteil zur Überholung fällig...
(mit anderen Worten: bei Geräten um Y2K sollte man Elektronik/Lötkenntnisse haben)
 
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.22
Registriert
13.03.17
Beiträge
497
Kekse
1.791
CremeWare - das war von Nivea, glaube ich. Ansonsten ist es die Reaktion auf einen Tippfehler ;-) den Signalschwarz da abfeuert.
Generell ist ja Ebay-Konvention daß alles was eigentlich zum Service gehört "Vintitsch" genannt wird, ich schließe mich dem an daß Zeug über 20 Jahre Alter mal zum Überholen gehört, geraaade das Netzteil. Erschwerend kommt hinzu, daß so um 2003 selbst gute Firmen für Elkos (Panasonic etc.) Schwierigkeiten mit ihrem Dielektrikum hatten und deswegen Bauteile aus dem Zeitraum gern noch schneller verstörben als im Datenblatt zu vermuten war - hatte da die letzten Jahre ein paar Dinge deswegen auf meinem Lötbrettchen liegen :-(
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.663
Kekse
51.280
CremeWare - das war von Nivea, glaube ich. Ansonsten ist es die Reaktion auf einen Tippfehler ;-) den Signalschwarz da abfeuert.
der Gag ist mir trotz Fett-Schrift entgangen... oops :D
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ansonsten habe ich noch das T-DAT 16 von CremeWare gefunden. Dieses ist mit 400-500€ aber schon relativ teuer verglichen mit den 100-150€ der Behringerwandler.
um es Erbsenzähl-kompatibel zu machen:
TDAT-16 war ein Bundle aus einer PCI Karte und der TripleDat Software. Wurde oft zusammen mit dem og blauen A16 Wandler verkauft.
Das Teil hat 16 Kanäle, also 2x Adat und wäre an einem einfachen Anschluss eh nicht ideal, unabhängig von den erwähnten Problemstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
namlitt
namlitt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
06.05.22
Beiträge
2
Kekse
0
Danke erstmal für die ganzen Antworten!
Würde ich sowieso nicht kaufen, klingt nach einem billigen Fake der Creamware-Produkte.
Haha :D wie telefunky richtig erkannt hat meinte ich das A16 aka Autobahn von CreamWare.

Darf ich fragen, warum die Eingänge hinten sein müssen? Ist das für Deine Handhabung praktischer?
Ja darfst du. :D Ich werde das quasi so gut wie nie umpatchen, daher muss ich an die Kabel nicht zwingend rankommen. Mein Rack ist aus Platzgründen relativ tief über dem Boden, nicht dass ich da mal an den Kabeln irgendwie hängen bleibe.

Das Mackie Onyx 800R hat Eingänge hinten, bietet auch eine Sub-D Buchse für die Line Inputs - das spart Gewusel hinter dem Gerät. Ist auch nur gebraucht zu bekommen, was hülft weil das auch mal über 1000 Euro war und ganz ordentlich klingt, bzw. zuverlässig ist. Nebenbei noch ein paar Mikrofonpreamps für die man sich nicht zu schämen braucht.
Dazu konnte ich leider gar keine Angebote finden und alleine das Kabel um die Sub-D Buchse nutzen zu können kostet 80eur+... Da würde ich wahrscheinlich mit einem octopre günstiger bei wegkommen.
Mic-Eingänge bzw Preamps brauch ich für meine zwecke eigentlich auch gar keine weiteren. Mein aktuelles interface hat bereits zu genüge welche. :)

Das Teil hat schon einen etwas speziellen „Sound“, der in bestimmten Fällen genial sein kann.
Wie würdest du denn diesen Sound beschreiben? Bzw. in welchen Fällen kommt das deiner Anwendung zugute?

(mit anderen Worten: bei Geräten um Y2K sollte man Elektronik/Lötkenntnisse haben)
Gut zu wissen, dann lass ich mal lieber die Finger davon! :D

Das Teil hat 16 Kanäle, also 2x Adat und wäre an einem einfachen Anschluss eh nicht ideal, unabhängig von den erwähnten Problemstellen.
Mit meinem aktuellen Interface könnte ich das in der Tat nicht voll nutzen. Ist für meine Zwecke aber auch nicht zwingend notwendig. :) Und falls es irgendwann mal wieder lieferbar sein sollte überlege ich mir ein RME Digiface zu holen (ich habe gehört dass die latenzmäßig ganz gut unterwegs sein sollen, vergleichen mit anderen interfaces semi-professionellen bereich). Damit wäre dann auch ein A16 vollständig nutzbar.

CremeWare - das war von Nivea, glaube ich.
höhöhö :D
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.850
Kekse
49.029
Ort
Gratkorn
Ob man wohl bei einem alten Adat alles außer deren Wandlern und TOS-Link-Anschlüssen entfernen kann, also Laufwerk usw? Dann könnte man das ja als AD/DA Wandler benutzen. Kenn viele die den Adata eifnahc für so etwas hernehmen, wenn das Laufwerk selbst schon hinüber ist. Ist halt schwer und groß.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.663
Kekse
51.280
Die Wandler eines Adats funktionieren auch mit defektem Laufwerk, bzw ohne Tape, da muss man nichts umbauen.
Als Entschädigung für Grösse und Gewicht gibt‘s schöne VU Meter :D
Ist bei Preisen um 50€ tatsächlich eine gültige Option.
Man sollte aber (je nach Bedarf) auf die specs der analogen Ein/Ausgänge achten, nicht alle haben symmetrische Anschlüsse, bzw spezielle Stecker für Kabelbäume.
Unsymmetrische RCA oder TR Buchsen sind (afaik) immer vorhanden.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Wie würdest du denn diesen Sound beschreiben? Bzw. in welchen Fällen kommt das deiner Anwendung zugute?
Das ist schwer in Worte zu fassen, ein live-Sound (Rock, Blues, Country, Jazz) kann damit sehr überzeugend wirken (ohne Plugins).
Hängt natürlich auch von den Vorverstärkern ab (A16 hat ja nur Line Level).
Analoge Synths kann ich mir auch gut dran vorstellen.
Für eine upcoming Pop Diva dagegen eher suboptimal :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.663
Kekse
51.280
die Firma Creamware gibt es nicht mehr, da sie sich mit dem DSP System Scope übernommen hatte und die Rechner immer schneller wurden, um das alles nativ auf der CPU zu berechnen.
ein wenig zu kurz gedacht... ich habe gerade 3 dieser alten DSP Karten gekauft, weil bestimmte Sachen eben nicht auf der CPU gehen.
Der Erfolg von UAD und die (mittlerweile) fast omni-Präsenz von DSPs in aktuellen Interfaces scheint dir auch entgangen zu sein ;)
/off topic
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.663
Kekse
51.280
und warum gibts dann Creamware nicht mehr??
darum geht‘s hier erst recht nicht ;)

Für die Anwender ist es eh egal, weil das Nachfolge-Unternehmen Sonic Core auch die alten Karten (immer noch) softwaretechnisch unterstützt.
(neben dem Hauptprodukt Xite-1 mit 18 Sharc DSPs)

Nach dem og A16 „Audiobahn“ Wandler gab es den A16ultra und heute von Ferrofish den Pulse16 (afaik der gleiche Entwickler wie beim A16ultra).
Der Pulse16 wäre eine zeitgemässe Empfehlung für 16 Kanäle, überschreitet aber mit knapp unter 1k € das genannte Budget deutlich.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben