Akg ivm 4

von Grillo, 17.07.08.

  1. Grillo

    Grillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Riemerling bei München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 17.07.08   #1
    Hallo Zusammen,

    ich bin immer noch hin und hergerissen, welches IEM-System ich mir zulege.
    In der engeren Auswahl waren bisher die beiden neuen Systeme von Audio Technica, über die aber noch keine Erfahrungen vorliegen (weil ja gerade erst auf dem Markt - dazu hatte ich schon ein Thema erstellt) und das Sennheiser IEM der G2 Serie (angepasste Hörer Ultimate Ears UE 5 sind vorhanden).
    Beim zusammenstellen der Anlage hatte ich mir auch noch überlegt einen Equalizer und Compressor anzuschaffen um das Signal noch etwas aufbereiten zu können.
    Nun bin ich noch bei der Recherche auf das AKG IVM 4 gestoßen, welches bereits einen dbx compressor und Equalizer im System verbaut hat. Hat jemand von Euch mit dem System Erfahrung? Das ist ja normalerweise ziemlich teuer, aber ich habe ein Angebot über 799,-- Euro für das Teil gefunden und das wäre für dieses System relativ günstig (empfohlener Verkaufspreis liegt irgendwo bei 1600,-- Euro). Ist das System von der Klangqualität mit der Sennheiser Serie vergleichbar? Wie ist die Qualität der integrierten Effekte? Es sind ja nur Presets für die EQ und Compressor-Einstellungen abrufbar - langt das - oder wäre eine Lösung mit externen Komponenten vorzuziehen?

    Es wäre super, wenn mir jemand etwas darüber berichten könnte!

    Viele Grüße

    Grillo
     
  2. tombulli

    tombulli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    286
    Kekse:
    3.390
    Erstellt: 17.07.08   #2
    hi grillo,

    ich besitze auch ein IVM1 und muss sagen, dass dies mein TOP-gerät ist! die einstellmöglichkeiten und die klangvielfalt, die mit dem gerät zu erzielen ist, sind unschlagbar. da kommt das G2 lange nicht heran. ...und das IVM4 ist sicher nicht schlechter!
    der einzige wirkliche nachteil beim IVM1 ist, dass der empfänger 3 mignonakkus braucht (peanuts)

    zu deinen überlegungen bez. comp und EQ. ich fahre in unserem rack nur das billige db mit einem EQ. alle anderen IEMs kommen ohne aus. hier kommt es wirklich fast ausschließlich auf die ohrhörer an. wenn man da "billige" verwendet, nutzt auch kein EQ mehr.

    verrätst du mir deine angebotsquelle fürs IVM4 (gern auch per PN)?
     
  3. Grillo

    Grillo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Riemerling bei München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 17.07.08   #3
    hi tom,

    danke für die Info.:)
    Ich schicke Dir die Angebotsquelle gleich per PN.
    Ich denke mal das IVM 4 wäre dann keine schlechte Wahl.

    Viele Grüße

    Grillo
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 17.07.08   #4
    Wie kommst du auf 1600€`? Ich findes beim Thomann für unter 1000
     
  5. Grillo

    Grillo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Riemerling bei München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 17.07.08   #5
    Hi Boerx,

    wie Du vielleicht überlesen hast, habe ich vom empfohlenen Verkaufspreis (Herstellerempfehlung) geschrieben und nicht vom Straßenpreis (übrigens wird das Teil sehr häufig zwischen 1200 - 1400 Euro Straßenpreis angeboten).. Trotzdem kannst Du mir vielleicht beipflichten, dass 799,-- Euro im Vergleich zum nächst günstigen Angebot (z.B. Thomann) von 995,-- Euro (sind immerhin fast 200 Euro Preisunterschied) kein schlechtes Angebot sind - oder?

    Gruß

    Grillo
     
  6. Grillo

    Grillo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Riemerling bei München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 22.07.08   #6
    Nur als kleine Rückmeldung. Ich habe mir das AKG IVM 4 jetzt gekauft (für 799,-- Euro - Ausstellungsstück). Es ist gestern angekommen und mein erster Eindruck ist äusserst positiv. Das Teil ist sehr gut und solide verarbeitet und macht nach erstem rumprobieren einen tollen Sound. Die mitgelieferten Ohrhörer sind natürlich wie bei allen anderen Systemen nichts besonderes, aber ich habe ja sowieso meine angepaßten Ultimate Ears UE 5 Pro.
    Die Bedienung mit dem Drehrad am Sender und Empfänger finde ich ein wenig fummelig aber man kann sich daran gewöhnen (das fand ich mit den Tip-Tastern an meinem alten Sennheiser IEM 300 G1 besser gelöst).
    Sehr schön sind die Möglichkeiten der internen Effekte (EQ, Compressor, Room Simulation). Es sind zwar nur Presets anwählbar, aber ich denke damit kann man ganz gut arbeiten und man spart sich zusätzliches Equipment im Rack.
    Sehr schön finde ich auch zusätzliche Details wie den verriegelbaren Anschluß des externen Netzteils. Da hat mal jemand mitgedacht :)

    Also - Daumen hoch für das AKG. Ich habe zwar keinen Hörvergleich zum Sennheiser der G2 Serie aber den Sound des G1 schlägt es in meinen Ohren deutlich!

    Viele Grüße

    Grillo
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.10.08   #7
    Hi,

    hat vielleicht jemand mitlerweile einen Vergleich zur sennheiser G1 oder G2 Anlage?
     
  8. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 31.10.08   #8
    Ich hatte lange Zeit vor meinem IEM-Sender (Sennheiser EW 300 + G2) noch ein Behringer "DEQ 2496 Ultracurve Pro" geschaltet.
    Hier hatte ich ein 31 Band Graphic-EQ, ein 10-fach parametrischen EQ, Compressor, Limiter, Stereo-Wide, Analyzer und bla bla bla....:-)
    Für´s IEM ganz brauchbar und eigentlich sogar ganz nützlich.
    Jetzt haben wir ein Digital-Mixer (Yamaha LS9) für´s IEM und da sind ja die ganzen schönen Sachen schon integriert.
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 31.10.08   #9
    LS9 ist für uns ein wenig teuer :)
     
  10. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 31.10.08   #10
    Ach ich denke, selbst ein 01V96 würde hier schon gut Dienste leisten und da sind ja auch schon die ganzen Dynamics, Filter und Effekte drin.
    Das ist ja eben der Vorteil von digitalen Mixer beim IEM. Alles was man so braucht und gebrauchen könnte (Gates, Kompressor, getrennte Aux-Klangregelung, Effekte, etc.) sind schon drin und...., die meisten Mixer kann man erweitern (Input und AUX-Wege).
     
  11. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 31.10.08   #11
    Das ist das nächste Ziel :) wir steigen schon komplett drauf um. Nur mit eigene Musik is da nich eben schnell das Geld zu holen ;)
     
  12. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 01.11.08   #12
    @Swagger

    habt ihr eure Mackie-Kapriolen satt? ;-)
     
  13. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 02.11.08   #13
    Hi Boex,
    das 1. Pult wurde nach 4 Gigs getauscht, das 2. streikte gleich beim 1. Gig mit den selben Fehlern ("Ich gehe mal an, ich gehe mal aus und das im Sekundentakt") und dann hatten wir die Nase voll.
    Das Konzept des tt24 ist wirklich super, der Klang war absolut Ok, die techn. Möglichkeiten waren wirklich Top und es gibt ja doch recht viele Leute, bei denen der tt24 auch ohne Probleme funktioniert.
    Der auf 32 Inputs und 12 Auxwege erweiterte LS9-16, läuft bei uns seit dem 1. Tag ohne irgendwelche Probleme.
     
Die Seite wird geladen...

mapping