AKG + Sennheiser

von gmondon, 02.09.10.

Sponsored by
QSC
  1. gmondon

    gmondon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.10
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Im tiefsten Erzgebirge
    Kekse:
    77
    Erstellt: 02.09.10   #1
    Hat von Euch zufälligerweise jemand Erfahrungen gemacht mit der Kombination:
    Mic e840S von Sennheiser und Aufstecksender + Empfänger WS40 von AKG?

    Wir besitzen nämlich zwei e840s und hätten jetzt die Möglichkeit, zwei WS40 (aufstecksender und Empfänger) zum Preis von 200 Euronen zu bekommen.
     
  2. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 06.09.10   #2
    Der Aufstecksender liefert keine Phantomspeisung - d.h. es geht nicht bei einem Kondensatormikrofon.
    Es funktioniert jedoch mit jedem dynamischen Mikrofon. Also auch beim e840.
     
  3. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.898
    Kekse:
    140.671
    Erstellt: 06.09.10   #3
    Hallo gmondon,

    ich setze die genannten Aufstecksender schon seit einiger Zeit ein, hauptsächlich zum Funken meines Akkordeon-Systems (AKG B 29 L), aber auch hin und wieder zum kabellosen Betrieb von dynamischen Mikros.
    An den Aufstecksendern gibt's nichts auszusetzen - sie sind selbsterklärend und beschränken sich auf die wesentlichen Funktionen, ohne weitergehende Features zu besitzen. Achtung: Festfrequenz, d. h. im Falle von Störungen (Parallelbetrieb etc.) kann man nicht einfach auf einen anderen Kanal wechseln.
    Willst Du die Teile länger verwenden, achte darauf, dass sie im ISM-Band arbeiten (863-865 MHz), bei den Varianten im "EU"-Band (800-820 MHz) kann es aufgrund der aktuellen Frequenzänderungen zukünftig zu Problemen kommen.
     
mapping