Aufstecksender Sennheiser kompatibel mit AKG Empfänger ?

von alter Hase, 04.04.07.

  1. alter Hase

    alter Hase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.07
    Zuletzt hier:
    25.02.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.07   #1
    Hallo Anfrage an alle die sowas wissen :

    Wie kompatibel sind bei den Drahtlossystemen Sender und Empfänger von verschiedenen Marken wie Sennheiser, AKG, Shure etc bei gleicher Frequenz ?

    Ich möchte gerne ein Neumann KMS 105 mit einem Sennheiser SKP 500 Aufstecksender über einen AKG Diversity Empfänger betreiben.
    Bzw. ich suche eine Aufstecklösung für phantomgespeiste Mikros um variabel zu bleiben.
    (Ich möchte mit dem gleichen Aufstecksender auch andere Kondensator-Mikros, wie z.B. das Shure ksm9 betreiben können)

    Danke für Euer Interesse
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 04.04.07   #2
    Die Kurzfassung: Geht nicht.


    Blöde Nachfrage: Warum?
    Beim Preis dieses Mikros in Verbindung mit dem SKP500 wird ja wohl ein entsprechender Empfänger drin sein?


    Wird etwas schwierig.
    Mir ist gerade nicht im Kopf, ob Audio-Technica inzwischen einen Aufstecker mit Phantomspeisung im Programm hat, schaue ich aber nochmal nach.
    Der SKP500 ist ein ziemlicher Klumpen, funktioniert aber prima.

    Die HF-Teile und Kompander der unterschiedlichen Systeme unterscheiden sich teils schon recht drastisch, ich würde entsprechende Versuche für sinnlos halten.

    Audio-Technica 2000er Sender gehen zwar "scheinbar" auch an der 4000er Strecke, letztere hat aber z.B. einen Dual-Compander - das Ergebnis klingt in dieser Kombi dann auch entsprechend merkwürdig.

    Sennheiser arbeitet IIRC mit "HiDyn Plus", was andere Hersteller sich da zusammenbasteln, kann ich Dir aus dem Bauch raus nicht sagen.
     
  3. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 04.04.07   #3
    Die etwas längere Fassung: Wenn Sender und Empfänger die gleiche Frequenz haben, kannst du sie zusammen benutzen, allerdings sind sämtliche sinnvolle Funktionen wie z.B. die Batteriestatusübertragung oder die Pilottonübertragung nicht nutzbar.

    MfG
    Tonfreak
     
  4. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 04.04.07   #4
    Allein die passende Frequenz einzustellen wird bei einigen Strecken ohne passenden Empfänger etwas schwierig.
    Außerdem ist lange nicht gesagt, dass der Kompander bei systemfrenden Empfängern korrekt funktioniert...

    Bei Billigstrecken mag das noch nicht stören, bei einer 500er Sennheiser mit den genannten Mikrofonen wäre mir das nix...
     
  5. alter Hase

    alter Hase Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.07
    Zuletzt hier:
    25.02.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.07   #5
    Hallo Raumklang !

    Zur Info : Ich besitze 2 Neumann KMS 105 und ein Shure KSM9- drahtgebunden.Das Shure ist mein " Hauptmikro" ein Neumann Zweit(Reserve-Mikro) und das 2.Neumann werde ich verkaufen. Für meine Drahtlosnummern verwende ich z.Zt. ein altes Beyer-Mikro mit dem AKG - Aufstecker -geht tadellos- nur der Klang....
    Die Sendeversionen der Mikros sind - insbesondere vom Neumann sehr teuer, und man fixiert sich. Wie es sich gezeigt hat, ist durch das Erscheinen des ShureKSM9 wieder ein Schritt in Richtung besserer Klang im Vergleich zum Neumann gemacht worden.
    Jetzt möchte ich eben eine gewisse Flexibilität in punkto Drahtlosmikro haben, - 1.) nicht so teuer, wie die "echte" Senderversionen, 2.) flexibler bei Mikrofonwechsel/-verwendung, und 3.) mehr Sicherheit im Dauerbetrieb bei schneller Änderungsmöglichkeit auf Kabelbetrieb.
    Damit meine Fragen etwas erklärt sind .
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 06.04.07   #6
    Das KSM9 bekommst Du im Gegensatz zum Neuheiser auch als relativ preiswertes System. Aber Du hast es wahrscheinlich schon gekauft. Dass Sennheiser mit dem AKG kompatibel ist, nehme ich mal nicht an. Hinzu kommt das Problem, ob diese Knochensender genügend Phantomstrom zur Verfügung stellen. Ich würde dann doch eher das Kabel nehmen.
     
  7. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 06.04.07   #7
    Aber nicht als natives Shure-Set (deshalb hängt da auch noch eine PG58-Kapsel mit dran).
    Man kann alle Shure Kapseln auch einzeln kaufen und auf jede Shure-Strecke schrauben.

    5,2mA ist nicht wirklich die Welt. Nach Spezifikation sind 14mA zulässig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping