Akkordeon und Geige?

von Eleni05, 13.10.06.

  1. Eleni05

    Eleni05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe gelesen, dass einige ebenfalls auf der Suche nach Spielgruppen/Bands/Orchestern o.ä. sind, um ihrem musikalischen Singledasein ein Ende zu bereiten.
    Nachdem ich mich mal so ein bisschen umgesehen habe, habe ich festgestellt, dass ich nun auch in Erwägung ziehe, mich einfach mal mit jemandem, der Geige spielt, zusammen zu tun. Ich höre beide Instrumente sehr gern und denke auch, dass für mich momentan ein kleinerer Rahmen zum Musizieren doch der nettere wäre, zumal man gerade in Orchestern doch oft auch ziemliche Kompromisse machen muss, was die Stücke anbetrifft, besonders wenn regelmäßig in Altenheimen, auf Schützenfesten usw. gespielt wird. Da habe ich eigentlich keine Lust mehr drauf.

    Mein Plan ist nun also, meinen Lehrer mal zu fragen, ob er eine Geigerin, einen Geiger kennt, die/der ebenfalls Interesse an gemeinsamem Musikmachen hat, aber auf den großen Rahmen eines Orchesters verzichten möchte.

    Habt ihr Erfahrungen bezüglich der Kombination Geige/Akkordeon? Könnt ihr Noten empfehlen?
    Oder würdet ihr generell eher abraten? Wenn ja, warum?

    Liebe Grüße

    P.
     
  2. hannosch

    hannosch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    115
    Erstellt: 13.10.06   #2
    ich habe keine Noten, kenne aber diese Art von Besetzung - ich kann dir Aufnahmen von Klaus Bruder (Akkordeon) empfehlen, die er mit Geigern gemacht hat (gut, da spielt noch ein Kontrabaß mit, aber das sollte für das Akkordeon kein Problem sein, die Begleitung entsprechend zu legen, daß ein Duo möglich ist). Diese Musik reicht von Volksmusik vom Balkan, über Zigeunerweisen, Klassik bis Folk und Jazz - also sehr vielseitig. Die meisten Stücke dürften als Klavierauszug (oder sogar schon für Akkordeon) zu kaufen sein, das Arrangement für Duo müßt ihr halt selber machen.

    *Klaus Bruder / Volker Biesenbinder / Florian Henschel: Avodah - Live im WDR (Fratello Rec. 1029004 CD)
    *Klaus Bruder / Volker Biesenbinder / Florian Henschel: Avodah (Fratello Rec. 078802 LP!!)
    *Antonin Ukleja / Klaus Bruder: Violacord (Aurophon AU-11 187 LP!!)
     
  3. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.293
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 06.11.06   #3
    Hallo,

    ich spiele seit geraumer Zeit mit einer Geigerin zusammen, hauptsächlich Folklore aus aller Welt (Deutschland/Schweden/Irland), für eine Folklore-Tanzgruppe. Ich finde, daß beide Instrumente sich gerade bei dieser Art Musik wunderbar ergänzen, die entsprechende Spieldisziplin vorausgesetzt (sonst macht das Akkordeon die Geige "platt").
    Wir haben auch festgestellt, daß die osteuropäisch angehauchten Stücke aus "AkkordeonSpiel" von P. M. Haas dafür prädestiniert sind, in der Kombination Akkordeon/Geige dargeboten zu werden (Klezmer usw.).
    Ansonsten ist natürlich erlaubt, was gefällt, d. h. es kann sicherlich auch reizvoll sein, Literatur zu spielen, die man in dieser Besetzung nicht erwarten würde (Rock/Pop etc.).

    Gruß,
    Wil Riker
     
  4. Eleni05

    Eleni05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.06   #4
    Hey Wil Riker,

    das hört sich ja interessant an. Das Buch von Peter Michael Haas habe ich auch. Welche Stücke daraus habt ihr denn zusammen gespielt?

    Abendlicher Gruß

    P.
     
  5. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.293
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 07.11.06   #5
    Hallo P.,

    wir haben uns bis jetzt an folgenden Stücken versucht:

    11 Taljanska
    13 Spiel, Klezmer!
    18 Bekkerman's Sirba
    21 Farkojfn di Ssaposhkelech

    Bisher spielen wir aber mit beiden Instrumenten die gleiche Stimme, als Steigerung haben wir gedacht, daß einer von uns eine 2. Stimme spielen könnte (Improvisation/Eigenkomposition?).

    Gruß,
    Wil Riker
     
  6. VirtualPancake

    VirtualPancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    17.03.15
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 07.11.06   #6
    Abraten auf keinen Fall :)

    Hab auch schon die Erfahrung machen dürfen. Da meine Eltern beide Geige spielen, sind wir schon das ein oder andere Mal zusammen aufgetreten =)
    Wir haben da zum Teil Jazz(?)-Klassiker wie "Autumn Leaves", "Black Orpheus", "Blue Bossa"...aber auch jiddische Lieder (wie ja der Klezmer soweit ich weiß auch ist) gespielt. Allerdings hatten wir da auch nicht mehr als die Melodienoten mit (größtenteils) taktweise angeschriebenen Begleitungsakkorden. Wir haben das eben irgendwie selbst arrangiert und eben auch mal abgewechselt, damit nicht immer alle gleichzeitig & zusammen spielen :p
    Da meine Mutter auch noch singt konnten wir meistens auch durch (improvisierte) Zweitstimmen etwas Variation mit reinbringen.
     
  7. Eleni05

    Eleni05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.06   #7
    @hannosch: Ich hatte dir noch gar nicht geantwortet, entschuldige bitte.:o
    Ich habe mal so ein bissel gegoogelt, habe auch erst mal einen guten Eindruck, denke aber doch, dass das eine Nummer zu groß für mich wäre.

    @Wil Riker: Ja, die Stücke könnte ich mir auch wohl in der Kombination Geige/Akkordeon vorstellen. Aber damit es sich richtig gut anhört, müsste man wohl schon noch eine zweite Stimme improvisieren, denke ich. Für den Anfang wär das aber schon mal was.:)
    38 "Tribute to Astor" wäre vielleicht auch noch eine Idee. Naja, mal gucken.

    @VirtualPancake(netter Nick:great: ): Es ist natürlich klasse, wenn man mit Familienmitgliedern Musik machen kann. Wenn man dann in etwa die gleichen Vorstellungen von Musik hat und es insgesamt einfach passt, ist das ideal und macht sicher Spaß. Auf Familienmitglieder kann ich leider (noch) nicht zurückgreifen. Mein Mann ist denkbar unmusikalisch und meine Tochter erst ein Jahr alt. Eventuell fangen wir nächstes Jahr mit der Frühförderung an. ;) :D

    Wie auch immer, ich denke das Ganze gerade erst einmal an. Ich gucke mir mal ein paar Stücke aus und suche mir dann, wenn ich den Eindruck habe, dass ich für mich einigermaßen klar habe, was ich will und was vor allem auch machbar ist, ein "Opfer", will heißen, ich spreche meinen Akk.-Lehrer an, der ein paar Geiger kennt.
    Schaun wir mal, ob's was wird, und, wenn ja, was es wird...

    @ all: Danke für eure Anregungen!:)
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.293
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 13.11.06   #8
    Hallo nochmal,

    auf der Internetseite von P. M. Haas gibt es im Bereich Info+Download Noten eines tollen zweistimmigen Stückes namens "Ozhidanje" herunterzuladen, das wie geschaffen ist, um im Duett Akkordeon/Geige gespielt zu werden:
    http://www.peter-m-haas.de/

    Gruß,
    Wil Riker
     
  9. Eleni05

    Eleni05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #9
    Hey Wil,

    hab' ich schon gesehen. Ist ein nettes Stück und macht auch mit zwei Akkordeons Spaß.:)

    Danke nochmal!

    P.
     
  10. A. Isabel

    A. Isabel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.06
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #10
    Hallo P.! Und alle Akkordeonspieler!
    Ich bin Geigerin und suche eine/n Akkordeonspieler zur Bildung eines Duos für argentinische Tangos!
    Ich wohne in Wien!
    Was meinst Du?
     
  11. Eleni05

    Eleni05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #11
    Hallo A. Isabel,

    argentinischer Tango ist genau das, was ich gerne mit einer Geigerin/einem Geiger zusammen spielen würde. Ich fürchte nur, dass Wien nicht gerade in der Nähe des Rheinlandes (Raum Köln/Bonn) liegt.

    Magst du nicht umziehen? Mir gefällt's hier.:great:

    P.
     
  12. abaer

    abaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    19.07.12
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    23
    Erstellt: 19.11.06   #12
    Hallo

    Mit Geige bist Du m.E. voll auf der richtigen Spur.
    Ich habe vor kurzem Richard Galliano und das Tangaria Quintett gehört (CD kommt im Frühjahr raus). Das ist im Wesentlichen Akkordeon (Galliano) und Geige.

    Absolut genial!!

    Ich kenne keine speziellen Noten für Akk+Geige, aber ich habe einige Noten von z.B. Piazzolla, die sich m.E. dafür sehr gut eignen würden.

    Piazzolla mit Akkordeon und Geige - da würde ich sofort mitmachen.
    Leider zu weit weg. Ich lebe in der CH.
    Viel Glück bei der Suche...
     
  13. Frager

    Frager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.11
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Schweiz, Kt Zürich, Affoltern am Albis, Säuliamt
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    2.318
    Erstellt: 19.09.14   #13
  14. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    4.578
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    2.052
    Kekse:
    29.228
    Erstellt: 22.09.14   #14
    Ob der Tip die ursprünglichen Fragesteller erreicht ist eher unwahrscheinlich, denn der letzte Beitrag ist aus dem Jahre 2006!!!

    Bitte beim Antworten immer auch mal einen Blick auf das Datum des letzten Beitrags werfen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen macht es keinen Sinn, auf so alte Themen zu antworten.

    Gruß, maxito
     
Die Seite wird geladen...

mapping