Aktivbox über Mischpult

von Kuddel, 14.04.06.

  1. Kuddel

    Kuddel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    25.05.06
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 14.04.06   #1
    Salve,

    es geht um folgendes: ich hab überhaupt keinen Plan von der Materie und war gestern im Proberaum einer befreundeten Band. Deren Sänger hatte folgendes Problem: er geht direkt mit dem Mic in eine Aktivbox mit 12" Speaker und Hochtöner. Soweit so gut, nur fängt das Teil bei manchen Passagen zu wummern an, ich konnte nicht ausmachen woran es liegt. EQ mäßig hat er schon alles versucht von Neutral über Cut bis Geboostet.

    Könnte vielleicht ein davor geschaltetes Mischpult Abhilfe schaffen? Da könnte man das Mic richtig einpegeln und dieses Signal dann weiter zur Box schicken. Wär das ne Möglichkeit? Und wie müsste man da vorgehen?

    PS
    Welche Marke Box bzw. Mikrofon hat, hab ich mir leider komplett vergessen zu merken :o
     
  2. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 14.04.06   #2
    Hallo!
    Ich schätze mal, das damit Feedback gemeint ist! Gibt es schon sehr viele Threads dau..
    Mit einem Eq kann man das beheben, ist aber mit einem 3 oder 4band Eq eher schwer zu machen. Die Aufstellung/Ausrichtung von Mikrofon zu Box etc. ist auch ausschlaggebend.

    Lieber ein sehr Feedbackrmes Mikro (zb: http://www.musik-service.de/Mikrofon-Electro-Voice-N-D-967-prx395740461de.aspx ) , oder einen Feedbackdestroyer ( zb http://www.musik-service.de/Behringer-Feedback-Destr--PRO-DSP-1124P-prx395570821de.aspx

    Am besten du liest dich hir mal durch : http://www.musik-service.de/feedback-rueckkopplung-mkb27de.aspx


    Steve
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 14.04.06   #3
    ohne zu wissen, wie das ganze budgetmässig aussieht, vermute ich mal trotzdem, dass es eher knapp bemessen ist, daher ist dein vorgeschlagenes mic eher fehl am platz.
    ein feedbackdestroyer ist imho auch fehl am platz, da es nicht die ursache des feedbacks findet, sondern lediglich die folgen unterdrückt und dabei den sound dermassen ruiniert...

    wenn es ein tiefes wummern ist, könnte das sehr gut an raumresonanzen liegen. gerne liegen diese bei ca 200hz

    ein mischpult mit parametrischen mitten währe eine sehr gute investition, da man dort schon diese frequenz finden kann und absenken kann. ein 31bd EQ würde das ganze noch verbesern.

    Aber auch die ausrichtung des mikros zur box und die dämmung der wände sind SEHR wichtig. wichtiger noch als den ganzen elektrischen kram
     
Die Seite wird geladen...

mapping