Aktive Studiomonitorboxen oder Stereoanlage?

von Topi8712, 22.02.06.

  1. Topi8712

    Topi8712 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #1
    Hallo Leute,
    der Titel meines Themas scheint ein wenig sinnlos, da ja schon mehrere Threads dazu existieren, doch meine Situation ist meines Erachtens ein wenig anders:
    Ich habe an mein kleines Behringer Mischpult mein Keyboard sowie ein Mikrofon angeschlossen. Dieses führe ich zum Eingang meiner Soundkarte, die wiederum an den Eingang meiner (Noch-)Stereoanlage führt. Wenn ich jetzt nun Klavier spiele, knackt und zischt es unverholen aus meinen Boxen, was mich dazu geführt hat, mir eine ordentliche Anlage mit ordentlichen Boxen zuzulegen. (Bisher hatte ich so eine Kompaktanlage von Sharp)
    Nun meine Frage: Welchen Verstärker und welche Boxen würdet ihr mir empfehlen, um mit tollem Klang Keyboard zu spielen und gleichzeitig aber auch MP3's, bzw. CD's in entsprechender Qualität wiederzugeben?
    Sollten es eher aktive Studiomonitore oder eine Komponentenstereoanlage mit entsprechend guten Boxen sein? Mein Problem ist natürlich auch, dass ich gerne mehrere Eingänge an den Boxen/der Anlage hätte, um eventuelle externe Signalquellen zuschalten zu können.

    Danke im Vorraus und Viele Grüße sagt
    Tom
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.02.06   #2
    Da wir hier im Recordingforumforum sind, werden die meisten jetzt wohl "Aktivmonitore" sagen. Kommt auf deine Prioritäten an. Ich behaupte auch mal, dass viele Unerfahrene gar keine großen Unterschiede merken (abhängig davon, für was für eine Hifi-Anlage oder welche Monitorboxen du dich entscheidest). Aktivmonitore sind schon ganz praktisch, zum Recoredn natürlich besser geeignet, beim Musikhören könnten Sie Dir auf die Nerven gehen. Zum Anhschließen externer Geräte: Dafür hast Du doch das Mischpult. Oder ist das so klein, dass da neben dem Keyboard kein Kanal mehr frei ist?
     
  3. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 22.02.06   #3
    Ich persönlich würde dir davon abraten aktive Studiomonitore zu kaufen bzw. generell Studiomonitore zu kaufen, denn wie schon ars ultima gesagt hat, hättest du damit keine Freude. Sie würden dir beim Musikhören nicht gefallen, vor allem weil die Bässe einfach "zu" neutral rüberkommen, das ist man gegenüber einer Stereonlage gar nicht gewohnt. Außerdem können die Monitore schon auch mal knacksen, wenn du nicht gute Kabel dafür hast oder der Maximalpegel einfach überschritten wird ...

    Grüße

    Manuel
     
  4. Topi8712

    Topi8712 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #4
    Ja, aber die Frage ist doch, ob sich das Keyboard und die Stereoanlage vertragen?
    Könnt ihr schon bestimmte Kaufempfehlungen (ausgeglichenes Verhältniss zwischen gutem Sound und Preis) für Aktivboxen, bzw. für einen Verstärker geben? Würden die Sony/Philips-Verstärker, die man so in Hifigeschäften sieht auch gehen?
    Ich spiele schon länger Klavier und mache erst seit ca. einem halben Jahr auch Homerecording, deswegen such ich was, was gewissermaßen für beide Sachen gut geht. Ein Kompromiss gibts da nicht?

    Danke!
    Grüße, Tom
     
  5. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 22.02.06   #5
    Ich weiß nicht wieviel du ausgeben willst und wie sich das bei dir bzw. auf der Hifi-Anlage anhört! Die idealste, aber auch teuerste Lösung wäre natürlich über einen eigenen Verstärker dafür zu spielen (http://www.alesis.de/produkte/sumo.html) und dir extra noch mal für´s Mischen Studiomonitore kaufst, da ich aber davon ausgehe, dass du das nur für Hobby-Zwecke verwendest würde ich dir schon raten zu Studiomonitoren zu greifen ABER nur wenn du die auch für`s Homerecording verwndest, denn sonst würdest du dir die Teile umsonst kaufen! Für´s Musikhören sind die nicht unbedingt geeignet. Welche Anlage verwendest du denn momentan? Ich hab` mit meinem Midi-Keyboard immer über 50 Euro-Brüllwürfel von Amazon gespielt ... die haben für zu hause locker ausgereicht ...
    Wie laut willst du denn zu hause eigentlich spielen bzw. verwendest du die dann nur für zu hause?

    Grüße

    Manuel
     
  6. Topi8712

    Topi8712 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #6
    Meine Anlage:
    Sharp CD-DP2500 - ist halt nur eine billige Kompakthifianlage mit billigen Boxen, die knarzen.
    Ich würde mir am liebsten wie gesagt eine Hifianlage kaufen, die auch mein Keyboard oder ein Mikro ordentlich wiedergeben kann.

    Grüße
    Tom
     
  7. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 22.02.06   #7
    Wenn es eine HiFi Anlage sein soll, wende dich bitte an das HiFi Forum (www.hifi-forum.de), dort sitzen die Spezialisten, die Dir sicherlich zu einer guten Anlage verhelfen können. Wie schon gesagt wurde haben Abhörmonitore die bewusste und gesuchte Eigenart, dass sie nicht klingen. Das sollen Sie ja auch nicht, aber dafür kann man darüber nicht vernüfnftig Musik hören, da dass doch eher anstrengend ist.
     
  8. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 22.02.06   #8
    Aber ein Keyboard damit zu Hause zu verstärken macht schon Sinn bzw. ist auch möglich?

    Ich hab' nämlich 'ne halbwegs ordentliche Anlage hier stehen, aber laut aufdrehen kann und möchte ich die nicht. Zumal man mit dem Pegel immer aufpassen muss.

    Ein (Studio-)Monitor sollte das doch eher mitmachen bzw. sowieso auf Line-Pegel ausgelegt sein, oder?

    EDIT: Noch ein kurzes Wort zu den Keyboardverstärkern: Ich hab' selbst noch keinen (bewusst) gehört, aber generell kommen die "bei uns" drüber im Keyboard-Forum ziemlich schlecht weg. Aktiv(bühnen)monitore sollen besser sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping