Akustikgitarre PA via preamp + Zusatzfunktionen

von wo1823, 15.05.08.

  1. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 15.05.08   #1
    Hi all,

    habe vor kurzem einen Threat zu "pickups, amps, effekte". Ich war auf der Suche nach einer preamp - studiomonitor Kombination: https://www.musiker-board.de/vb/pickups-amps-effekte/271103-welche-preamp-aktiv-boxen.html

    Wie in dem ersten Threat zu erkennen, habe ich mich für einen ADAM P11A entschieden und weil ich beim preamp irgendwie noch nicht zu einem richtigen Entschluß gekommen bin, spiele ich derzeit mit der Gitarre (incl. build-in preamp) direkt via aktiv-DI in die Box.

    Klanglich ist es das was ich möchte. Meine Akustikgitarre klingt unverfälscht und sehr neutral.

    Der eingebaute preamp (Schertler Dual OB) ist leider allerdings auch nur eine Übergangslösung:
    - Gefrickel mit dem Volumenpoti
    - fehlende Feedback-Kontrolle (d.h. bei schon bei gerade mal guter Zimmerlautstärke kann ich das Mic kaum noch dazumischen ohne Feedback zu bekommen)

    Mir ist klar das ein Mic immer irgendwie zu Feedback neigt.

    Mischpulte habe ich probiert und die haben den Klang doch sehr beeinflußt. War also nix.

    Suche also immer noch ein Teil, dass meine Gitarre in die PA bringt:
    1.) Welchen preamp empfiehlt ihr bei Focus auf Neutralität des Klangs (weniger auf Effekte, Chorus, Hall etc.)
    2.) Trotz allem Bestreben nach Neutralität, macht es Sinn den Pickup Klang mit einem Röhrenpreamp zu schönen?
    3.) Zum Üben spiele ich z.B. gerne zu einer Eddie Nünning Lehr CD (Eddie's Gitarre auf einem Stereo-Kanal, Gesang auf dem zweiten); idealerweise könnte ich über den preamp auch gleich CD-Player, IPod einschleifen und den Gitarrenpart selbst übernehmen
    4.) Achtung - nun wird es vermutlich ganz verrückt, bin erst durch die Recherche draufgestossen - mein IPod klingt an meiner Hifi Anlage echt bescheiden; Reußenzehn (http://reussenzehn.de/) bietet für so einen Fall seinen Living Room MK IV an; abgesehen dass dieses Ding für einen Akustikgitarren-Preamp mit Zusatzdiensten recht teuer ist (485€) fehlt ihm vermutlich auch die Feedback Unterdrückung.

    Kurzum idealerweise würde also mein neutraler Preamp incl. Feedback Kontrolle etc. zukünftig auch die Heimbeschallung im Musikkeller übernehmen (d.h. IPod an ADAM, wenn Eddie Nünning mal seine Sänergin selbst begleiten will).

    Any thoughts

    Wo1823
     
  2. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.691
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.301
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 15.05.08   #2
    Ist zwar eigentlich ein PA-Channelstrip, aber probier mal den TL-Audio VP-5051 Valve Processor - hat neben dem eigentlichen Vorverstärker einen guten EQ und einen Compressor/Limiter drin, arbeitet mit Röhrentechnik, klingt aber sehr neutral und im positiven Sinne unauffällig. Ist aber ein 19"-Teil mit 2HE, und ein passendes Rack solltest Du aus Gründen des Werterhaltes gleich mit einplanen.

    Ich spiele bei Recordings Bass über so ein Teil, meine Frau singt darüber - very nice!

    Viele Grüße
    Jo
     
  3. wo1823

    wo1823 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 16.05.08   #3
    ok, vielen Dank, habe mir Gerät gerade bei Musikservice.de angeschaut, damit liesse sich der Problemteil hochwertiger neutraler Preamp mit der Möglichkeit zweite Quelle einzuschleifen Adressieren.

    Wegen Mono, wäre ich damit allerdings mit z.B. meinem IPod Anwendungsfall (d.h. 2.1 oder 5.1) immer noch nicht am Ziel. Oder sehe ich das falsch? Es ist halt leider so, dass ich recht viel unterwegs bin, und in der Bahn, im Flieger oder im Auto (über Aux), habe ich eigentlich immer meinen 32GB Flachmann dabei. Meine aktuellen Lieblingsplatten sind damit sowieso digital. Mittlerweile ist eigentlich auch der Großteil meiner 7-10 CD Sammlung digitalisiert, (ähm Du weißt was sich meine halt morelossy als sie vorher waren) ;)
    Was mich davon abhält die CD komplett in den Keller zu stellen, ist der quäkige Klang den der IPod (bei z.B. Ralph Gauck's Fields of Gold kommen mir Regelmäßig die Tränen) im Vergleich zu einem vernünftigen CD Player mit moderatem Hifi-Vollverstärker bietet.

    Kommerzielle IPod Lösungen wie z.B. http://www.gadgetreview.com/2005/12/studio-quality-triode-tube-ipod.html sind halt auch sehr teuer (und auch für das Ursprungsproblem mit der Gitarre nicht geeignet).

    Or do I just have to separate the concerns?

    Besten Gruß

    Wo
     
Die Seite wird geladen...

mapping