Akustische Probleme/Sprache PA in Schul-Aula

von Neelix2014, 02.02.16.

Sponsored by
QSC
  1. Neelix2014

    Neelix2014 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.14
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    meine ehemalige Schule möchte die bestehende fest installierte Aula-PA um einen (oder 2) aktive Subs erweitern.
    Die Anlage ist rein Mono. Im Raum hängen je Seite 3 15" Full-Range von db Technologies (genaues Modell müsste ich jetzt auf die Leiter für) horizonal an Traversen bzw. Dachträgern. Die Ausstattung ist aus 2001.

    Ich habe das mal schematisch dargestellt (Anhang).
    Der/die Subs sollen unter die Bühne (60cm hoch), ein 15" Sub sollte also darunter passen.

    Welchen Hersteller würdet ihr empfehlen. Für Schule reichen sicherlich die beiden Hausmarken von MS und Thomann, oder?
    Oder ist der Unterschied zu Markenprodukten zu groß?

    Zum Einsatz kommen die bei Konzertveranstaltungen, Schulfest und Aufführungen div. AGs.

    Der Raum ist (je nach Bestuhlung) für etwa 300 Personen zugelassen, ohne Stühle für 400.

    Danke für euere Meinungen.

    Neelix
     

    Anhänge:

    • Anordnung Aula
      Aula.png
      Dateigröße:
      12,9 KB
      Aufrufe:
      185
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.466
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.104
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 02.02.16   #2
    Bitte mal was über dein Budget verraten.
    Danke
     
  3. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 02.02.16   #3
    2 Seiten a 3 x 15er Fullrange in MONO???
    Sehr amüsante Anordnung.
    Zum Bass: das sind bereits 6 Stück 15 Zöller, die bekanntermaßen schon gut was rausdrücken sollten.
    Klar kann man mit einem oder gar 2 Subwoofern noch unten nachschieben, aber ohne
    Frequenzweiche, die die Fullrangeboxen um den Bass erleichtert, macht das wenig Sinn.
    Und warum Mono? Da würde ich doch erst einmal in ein paar schöne Endstufen,
    am besten mit DSP und einen halbgaren Mischer investieren um vernünftig zu beschallen.

    Ich will ja nix sagen, aber eine solche Fläche bekommt man (außer für Heavy Metal)
    mit 2 15/2 ern und einem aktiven Sub sowas von locker beschallt, wenn man nicht am
    falschen Ende spart.

    P.S. Konzertveranstaltungen in Mono?
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    3.954
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.039
    Kekse:
    25.443
    Erstellt: 02.02.16   #4
    Was spricht dagegen? Ich hatte einmal das Vergnügen Ennio Morricone in der Wr. Stadthalle zu sehen. Ich saß schräg rechts an der Seite. das Klavier, welches Links stand war vom Tongewerke auch recht weit links im Stereobild eingeordnet. Ich hörte davon maximal ganz weit weg irgendwelche Reflexionen wenn es alleine war, wenn die restlichen 200 Leute Rums gemahct haben war es für mich weg. Genau sowas passiert wenn man unbedingt in Stereo arbeiten will.
    Daher eher die Gegenfrage: Konzertveranstaltungen in STEREO?
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.466
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.104
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 02.02.16   #5
    ja - und?

    Funktioniert nur wenn man so sitzt wie zu Hause: in der Mitte.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 02.02.16   #6
    Da sorgt der Mixer schon für, daß keine Seite zu kurz kommt aber
    dennoch ein Stereopanorama vorhanden ist und die Töne akustisch
    zum Bühnenbild passen.

    Genau so bei einer Theatervorstellung: Wenn links die Action läuft,
    muß rechts auch noch was zu hören sein, der Schwerpunkt aber klar links liegen,
    sonst passt das optische nicht zum akustischen Geschehen.

    P.S. Augen auf bei der Sitzplatzwahl, wer billig kauft oder zu spät dran ist,
    darf hinterher nicht meckern.
     
  7. Neelix2014

    Neelix2014 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.14
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.16   #7
    Hallo zusammen,

    Budget kann ich nichts zu sagen. Es sollte etwas gutes im Einsteigerreich bis Mittelklasse sein. (muss ja ewig halten)
    Wenn Preise vorliegen entscheidet der Förderverein, was gekauft werden kann.

    Angeschafft werden sollen: Subwoofer, Monitorbox (wobei für die Bühne ehr 2 erforderlich wären) und ein DMX Interface.
    Also bei den Konzerten kann ich mir den Nutzen auch nicht erklären. Da ist (für mich) nichts was ordentlich Bass braucht.

    Hauptsächlich läuft über die Anlage Sprache, daher ist Mono auch völlig rausreichend. Beim Schulkonzert wird der Chor noch etwas verstärkt, damit man ihn auch in der letzten Reihe noch hört wenn die Begleitcombo loslegt.

    Das Schulorchester braucht keine Verstärkung.
    Wären dann noch Aufführungen der Tanz-AG bzw. alles was Musik vom Band nutzt.

    Ich frage mich auch gerade wie das mit dem vorhandenen Pult gehen soll. Soviele AUX-Wege sind gar nicht: http://www.allen-heath.com/ahproducts/zed-16fx/

    Neelix
     
  8. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 02.02.16   #8
    Genau sowas passiert, wenn der Mixer Amateur ist
    und man selber billige Karten kauft oder zu spät vor Ort ist.
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    7.443
    Zustimmungen:
    1.082
    Kekse:
    24.950
    Erstellt: 02.02.16   #9
    DSP wird vermutlich schon verbaut sein, um die Delaylines zu realisieren. Da musst mal kucken.


    domg
     
  10. Neelix2014

    Neelix2014 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.14
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.16   #10
    Naja, die Schule braucht hier kein Bregenzer Richtungshören.
    Und ein gutes Theater braucht keine Verstärkung, wenn die Schausspieler richtig ausgebildet und der Saal eine ordnetliche Akustik hat.
     
  11. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 02.02.16   #11
    Wir haben den billigen aktiven 18 Zöller von Thomann,
    man spürt ihn nur unterschwellig.
    Mixer sieht doch ganz ok aus.
    Ich würde eher in Monitorboxen und ein paar DSP Endstufen investieren,
    mit 2 Monitoren ist man deutlich unterversorgt auf dieser Bühne.
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.02.16 ---
    Dummerweise sind wir hier in einer Schule, da hat man es nicht so mit Ausbildung (zumindest im Theaterbereich)
    und Aula sowie ordentliche Akustik schließen sich quasi gegenseitig aus.
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    7.443
    Zustimmungen:
    1.082
    Kekse:
    24.950
    Erstellt: 02.02.16   #12
    Kann ich nur beipflichten. Speziell bei Schulen erlebe ich es oft, daß irgendwas gekauft werden soll, weil gerade Kohle dafür da ist und garnicht überlegt wird, ob eigentlich Bedarf besteht. Wenn in der Aula keine Rockkonzerte oder "Kinderdisko" veranstaltet werden, wirst Du keine Subs benötigen.


    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 02.02.16   #13
    Da ham wa aber mal gelacht.
     
  14. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    7.443
    Zustimmungen:
    1.082
    Kekse:
    24.950
    Erstellt: 02.02.16   #14
    Wieso denn?
    Wenn die Teile geflogen sind, muß das eh jemand gemacht haben, der das darf. Also Firma für Beschallungstechnik am Werk. Wäre dem nicht so, bekäme die Schule die Installation garnicht abgenommen. Laß mal so eine Box runterfallen...

    Somit würde ich mal davon ausgehen, daß da eine Delayline realisiert ist.
     
  15. Neelix2014

    Neelix2014 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.14
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.16   #15
    Also, ne Delayline wäre mir neu in der Installation. Die Boxen sind so angeordnet, dass die in etwa 45° nach unten auf die Sitzreihen schallen.

    Ich habe gerade mit der Schulleitung gesprochen. Etwa 500€ für nen Sub sind geplant.

    Ja, das Geld muss bis Mai ausgegeben sein, sonst ist es weg. Ein Schülervater, der bei https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Popolski_Show mitwirkt, hatte angemerkt, dass bei der Sprachwiedergabe (Moderationen) es an Tiefe fehlen würde.

    Ich sehe das Problem in dem Raum ehr so, dass auf Grund der Position der Boxen im Verhältnis zum Aufbau der Stuhlreihen (die Aula hat noch 3 tragende Säulen mitten im Raum) ehr die Gänge als die Zuhörer beschallt werden.

    IMHO nützt es da nichts, einen(!) Sub unter die Bühne zu stellen, wenn der Schall von den vorhandenen Boxen die Leute nicht erreicht. BTW: Die Gegenseite der Bühne ist eine Glasfront.

    Wie ich gerade erfahren habe, muss die Licht- und Toninstallation demnächst umgebaut werden, weil die Dachlast nach den neuesten Richtlinien zu hoch ist. Die Aula müsste gesperrt werden, wenn Schnee auf dem Dach liegt. (Das war bisher kein Problem... und wäre es auch sicher in Zukunft nicht. Das wurde ja mal so berechnet. Aber nach den ganzen Dacheinstürzen in Bayern wurden die zulässigen Grenzen einfach nach unten korrigiert)

    Dann soll die "schweren" Sachen an neue Traversen an den Seitenwänden umgehangen werden. Ich denke, wenn man hier einen Fachman einbindet, sollte da was Vernünftiges herauszuholen sein. Ich kenn nur leider die aktuellen Planungen für den Umbau nicht.
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.02.16 ---
    Es gibt auch noch ein älteres Pult von Mackie.
    Von der Optik und den Anschlüssen her,ein Vorgänger von diesem: https://www.thomann.de/de/mackie_1604_vlz4.htm
     
  16. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.073
    Zustimmungen:
    4.257
    Kekse:
    116.248
    Erstellt: 02.02.16   #16
    Hallo,

    was für ein Blödsinn. I. d. R. nutzt man bei reinen Sprachbeschallungen einen LowCut bei den Sprechermikros, so dass da überhaupt keine Signale im "Subwoofer-Bereich" übertragen werden. Schon mal versucht, das Mikrofonsignal mit Hilfe des Kanal-EQs am Mischpult zu bearbeiten, um den Klang etwas runder zu gestalten?
     
  17. Neelix2014

    Neelix2014 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.14
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.16   #17
    Hallo Nummer Eins,

    ich habe diese Anlage in ihrem Grundausbau mit dem Mackie-Pult 3 Jahre lang bedient. Das hat im Rahmen des Möglichen wunderbar geklappt.

    Ich glaube auch, dass das Problem am Pult sitzt. Es gibt nämlich keinen an der Schule, der Ahnung von der Materie hat. Alles Wissen ist Try&Error von Schüler zu Schüler weitergegeben.

    Zu meiner Zeit haben diess Pult Leute bedient, die alle ein Instrument spielen und Verständnis von Klang und Harmonie haben. Heute sind das Technik-Freaks, bei denen es nur auf möglichst laut hinaus läuft.

    Ich habe der Schulleitung geraten mal einen örtlichen Beschaller/ Veranstaltungstechniker einzuladen. Ich bin ja auch nur Laie.

    Ich halte es bei Moderationen meist so: Den Männen nehme ich etwas Tiefe, und bei Frau gerne ein paar Tiefen dazu. Sonst hängen die einem im Keller und die anderen unter der Decke.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    833
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 02.02.16   #18
    Was ist denn ein Amateurmixer? :D
    [​IMG]
    Das Gerät heißt Mischpult und der Bedienende Tontechniker, Sound Engineer oder Mann am Pult. Mixer ist ein Küchengerät.

    Das wesentliche wurde ja bereits gesagt: Weitere Lautsprecher in der Tiefe ohne Delay sind Mist (deswegen nennt man das Ganze ja auch Delay-Line). Man muss allerdings annehmen, dass die Verkabelung parallel von eine Box zur anderen erfolgt ist und daher weder Endstufenkanäle noch Leitungen vorhanden sind. Das würde ich als erstes mal überprüfen, weil man mit einem ordentlich eingestellten Controller (DCX2496 bspw) aus 500 Euro wahrscheinlich deutlich mehr heraus holen kann, als ein Subwoofer das irgendwie könnte. Qualitative Verbesserungen von quantitativen!

    Das mit der Schneelast macht in meinen Augen keinen wirklichen Sinn. Ich nehme mal an, ihr müsst bei euch mit ca. 100 kg/m² rechnen (Wikipedia: Schneelast).
    Dann sollten 6 Boxen mit jeweils unter 40 kg den Braten nicht fett machen (auf das komplette Dachkonstrukt gerechnet stehen sich so 32 t Schneelast 240 kg Boxengewicht gegenüber). Um das mal anders auszudrücken: Wenn die Aula bei Schnee gesperrt werden muss, wird sie das auch ohne die Boxen müssen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  19. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 03.02.16   #19
    Ah, danke Herr Oberlehrer. Gut dass du mich darauf hingewiesen hast.
     
  20. Neelix2014

    Neelix2014 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.14
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.02.16   #20
    Hallo zusammen,

    die Schneelast kann ich auch nicht ganz verstehen, aber wenn das Gebäudemanagent der Stadt sich an die neuen Zahlen halten muss, dann muss man sich dem leider fügen. Das gilt auch bei Sporthallen. Da will halt niemand die Verantwortung übernehmen.

    So, zurück zum Thema. Ich war gestern mal in der Schule und habe mir die Installation angesehen.

    Die Boxen unter der Decke sind db Technologies Opera 300. Davon hängen derzeit 4 Stück (die 2 mittleren mussten wegen der Traglast abgenommen werden). In die Bühnenfront sind auch noch Boxen eingebaut aber k.A. was das ist. Sie sind aber i.d.R. nicht aktiv, weil die Stecker nicht in der Dose halten und rausfallen, wenn jemand über die Bühne stolpert.

    Das alles hängt parallel geschaltet an 2 Endstufen vom Typ db Technologies MPA 1004.
    Über ein Relais ist die ELA Anlage eingeschliffen und unterbricht das laufende Programm bei einer Durchsage.

    Eine Delay-Line ist 100% nicht verbaut.

    Neelix
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping