Alder??

von corey, 31.01.04.

  1. corey

    corey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.09
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.04   #1
    Auf der Epiphone HP steht das meine Gitarre aus dem Material "Alder" gefertigt is (G-310). Was is das genau?

    mfg corey
     
  2. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 31.01.04   #2
    Erle!
     
  3. corey

    corey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.09
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.04   #3
    Danke. Kann man das brauchen?

    mfg corey
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 31.01.04   #4
    Erle(nholz).

    Steht in jedem Englisch-Wörterbuch. Nicht verkehrt, wenn man als Musiker eins hat :D :D :D

    Erle (Alder): ausgeglichener, voller Klang.

    Esche( Ash): Zwei Typen:

    A: harte Esche; schwer, brillant viel Sustain

    B: weichere Sumpfesche (swamp ash), Balance von Brillanz und Wärme.

    Ahorn: (Maple); hart. Für Hals oder oder Deckenbelag (bei zweischichtigem Korpus, darunter oft weiches Mahagoni - Les Paul...)

    Pappel (Poplar): weich, wenig Brillanz

    Linde: (Basswood), ähnlich Pappel.

    Mahagoni (Mahogony): rund, warm.

    Das sind allerdings nur Anhaltspunkte. Jedes Stück Holz aus ein und demselben Baum kann andere Eigenschaften mitbringen.

    Dazu spielen die Pickup-Eigenschaften auch ein Rolle. Zusammen mit einem höhenarmen Pick wird z.B. die Pappelgitarre anders klingen als mit einem höhenreichen. Jedes Holz kann auf seine Art gut klingen - oder nicht. Und letzlich spielt der persönliche KlangGeschmack eine Rolle. Für den einen klingts und für den anderen nicht.
     
  5. corey

    corey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.09
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.04   #5
    @ Hans_3

    Vielen Dank für die Erklärung, ich muss echt noch viel lernen... ;)

    thx mfg corey
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 31.01.04   #6
    Jein. Mach dir keinen Kopf wegen dem Holz. Wenn man sich nicht gerade eine Gitarre selber bauen will, entscheidet sowieso immer der Klangtest beim Kauf.

    Und letztlich das "Einsatzgebiet": Ich hab ne 64er Strat, die mit viel Sustain wunderbar weich klingt (welches Holz... don't know). Supergeil z.B. für Blues im Trio aber garnix, wenn z.B. eine Orgel dabei ist, die mir die weicheren Frequenzen überlagert. Da nehm ich denn lieber eine "härtere" Strat mit besserem "Durchsatz" auf den tiefen Saiten. (welches Holz... dont' know).
     
  7. Lord6String

    Lord6String Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.03
    Zuletzt hier:
    9.03.06
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    127
    Erstellt: 31.01.04   #7
    Ehj Alder!! Dat is Erle! :D
     
  8. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 31.01.04   #8
    was meinst mit wenig brillanz?
     
  9. TheSleeper

    TheSleeper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    26.04.05
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.04   #9
    Also meine Gitarre ist mit Pappelholz gefertigt und den Klang finde ich ziehmlich gut, also meiner Meinung nach ist Pappel kein schlechtes Holz...
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 31.01.04   #10
    Pappel ist wirklich nicht schlecht, grad für Heavy-Strat-Style Gitarren find ichs sehr geeignet ... Inzwischen soll ja gutes Pappelholz sogar teurer sein als Erle, hab ich irgendwo hier im Forum gelesen ... würd erklären, warum die günstigeren Strat-Clones kaum mehr aus Pappel gefertigt werden, sondern meist aus Erle (oder aber Agathis :? ...)
    Aber zurück zum Topic: Erle für ne SG? Ich weiß net ... da würd ich doch Mahagoni bevorzugen! ;)
     
  11. flitzefinger

    flitzefinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.04
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.04   #11
    man kann generell nicht ein holz als gut oder schlecht pauschalisieren! so gilt mahagoni immer als teuer und edel, aber es gibt auch minderwertiges mahagoni, was für einige billige epiphone gitarren zus. mit erle verwendet wird.
    pappel als brillianz-los abzustempeln ist falsch, vom sound her geht pappel auch mehr in die erle-richtung, und nicht in die linde-richtung! auch hier gibts wieder minderwertiges pappel-holz (billige jacksons) und hochwertiges (music man steve morse)!
     
Die Seite wird geladen...

mapping