Alesis Multimix 16 USB

von Nigglmann, 04.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. Nigglmann

    Nigglmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.10   #1
    Hi,

    suche den passenden ASIO Treiber für das Alesis Multimix 16 USB - Mischpult.
    Hab mir das Gerät gebraucht gekauft, da ich erwartet habe diesen Treiber im Internet (Auch auf der Alesis Seite) zu finden - Nichts da! Alesis stellt nur die Treiber der neueren Serie (USB 2.0) zu Verfügung.
    Wo kann ich den benötigten Treiber finden?!
     
  2. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    11.01.21
    Beiträge:
    2.365
    Ort:
    München
    Kekse:
    11.588
    Erstellt: 04.08.10   #2
    Läuft der nicht einfach mit dem Asio4all Treiber? Ich meine, das war so bei der Serie...
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 04.08.10   #3
    Ich glaube da gab es nie passende ASIO-Treiber zu, weil da ja eben nur ein simples Stereo-Interface gebaut ist, was dann einfach von Windows als Stadnard-USB-Audiogerät erkannt wird.

    Das USB 2.0 ist nicht wirklich der Nachfolger, die gab es auch parallel. Sind halt ganz andere Geräte - in dem USB 2.0 ist ein Mehrkanal-Interface eingebaut.
     
  4. Nigglmann

    Nigglmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.10   #4
    Bedeutet das, das ich eine Aufnahme mit diesem Teil vergessen kann?
    Habs eigentlich zur Aufnahme von Schlagzeug gekauft. >.<
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 06.08.10   #5
    Also aufnehmen kann man damit natürlich schon. Das geht ja an sich auch ohne ASIO-Treiber. Ansonsten geht vielleicht ASIO4ALL.

    Falls du so aufnehmen wolltest, dass jedes Mikrofonsignal auf eine eigene Spur kommt: Nein, das geht mit dem Pult nicht.
     
  6. Nigglmann

    Nigglmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.10   #6
    Danke für eure Antworten!

    Da ich jetzt langsam merke das Ich wohl doch ein Mischpult/Interface mit so einem "Mehrkanal" Interface haben will,
    hab ich mir jetzt mal das Alesis Multimix 16 USB 2.0 angeschaut.
    Eigentlich ziemlich nett, doch ich wollte jetzt erstmal hier fragen:
    Kann mir jemand ein eventuell preiswerteres Interface/Mischpult empfehlen?
    Ich kann irgendwie nicht erkennen ob ein Mischpult ein Mehrkanal Interface ist oder nicht (Außer wenn es wie beim Multimix 2.0 dabeisteht).
    Hier die Kriterien:
    - mindestens 8 XLR Eingänge (am besten wären 10-12)
    - Mehrkanal-Interface (Ich möchte das jeder Kanal des Mischpultes einer Spur in Cubase zugewiesen werden kann)
    - Möglichst ein Kopfhörerausgang

    mfg
    Nick

    Edit: Ein EQ etc. wird nicht benötigt! Möchte das Signal nur in den PC bekommen!
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 18.08.10   #7
    brauchst Du überhaupt ein Mischpult? Rein fürs Aufnehmen ist das überflüssig.

    ohne Mischpult dann sowas zB
    Tascam US-1641
    [​IMG]
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 18.08.10   #8
    Du schreibts das jetzt mit Schrägstrich. Geht es dir nur ums aufnehmen? Oder brauchst du für sonstige Zwecke ein Mischpult?

    In der Regel sieht man das am Preis ;) Wenn es nur wenig teurer ist als ein Mischpult ohne integrierte Interface, dann ist da meist nur ein Stereointerface drin. Ansonsten steht da auch meist sowas wie "18x2" Interface oder "18 In, 2 Out" Interface usw. Wenn da was steht von "PlugNPlay, keine Treiber erforderlich, 16BIt/48Khz", dann ist das meist auch ein schlechtes Zeichen. Es gibt gar nicht soviel Mischpulte mit integriertem Mehrkanalinterface, neben dem Alesis Multimix USB 2.0 /FireWire meines Wissens nur noch die Helix Boards von Phonic und die Onyx-Pulte von Mackie. Außerdem einige Digitalpulte, aber die sind da eh noch mal eine Nummer teurer.

    Acht ist Standard, mehr gibt es so direkt eigentlich nicht. Aber manche haben noch mehr Line-Eingänge oder Digitaleingänge, da kann man dann mithilfe von zusätzlichen preAmps und Wandlern aufrüsten.

    Ist bei reinen Inteface immer so, da würde es keine Sinn machen, wenn es mehrere Eingänge hat. Da wird ja auch nichts gemischt. Also zumindest über gleichartige Eingänge kann man auch immer gleichzeitig aufnehmen.

    Hat auch jedes, manche sogar zwei :)

    OK, also brauchst du wirklich kein Mischpult.

    Billigste Gerät dieser Art:
    http://www.musik-service.de/tascam-us-1641-prx395762066de.aspx
    Hat gegenüber anderen sogar den Vorteil, dass es noch 6 weitere analoge Eingänge hat. In 9/10 bekommt man wahrscheinlich sogar dynamische Mikros halbwegs auf den richtigen Pegel, ansonsten braucht man halt "nur" weitere Vorverstärker.
    Würde ich aber dennoch nicht empfehlen. Zum einen hört man doch oft von problemen mit dem Treiber, also dass das Teil nicht rund läuft. Und austattunsgmäßig fehlt dem Gerät gegenüber anderen ein Digitaler Monitormixer. Auch wenn ich vorher sagte, dass zum reinen Aufnehmen ein Mischpult unnötig wäre, so hat es durchaus den Vorteil des Bequemen Monitorings. Das heißt: wenn du am Schlagzeug sitzt, Kopfhörer aufhast, und zum Klick oder einem playback spielen willst, dann willst du dich ja durchaus auch selbst hören. Und da könntest du dann mit dem Mischpult dir einen Kopfhörer Mix des Schlagzeuges erstellen, zusammen passend gemischt mit dem Klick/Playback vom rechner. Ganz unabhängig davon werden die Spuren einzeln im Rechern (unverändert in Klang und Lautstärke) aufgezeichnet. Die meisten größeren Interfaces (bis auf das Tascam) haben dazu einen Digital-Mixer an Board, den man per Software steuert. Also da kann man dann sowohl die Eingehenden Signale, wie auch die vom Rechner kommenden Signale alle nach belieben zusammenmischen und auf den kopfhörer schicken. Bzw. kann man da sogar oft mehrere völlig unabhänge Mixe erstellen und die heweils auf unterschiedliche Kopfhörer schicken.

    Als nächstes käme dann das hier:
    https://www.thomann.de/de/maudio_fast_track_ultra_8r.htm
    Da hätte ich aus dem Bauch heraus ( und auch von dem her, was man so liest) mehr Vertrauen in gute Treiber. Einen Digitalen Monitormixer hat es auch (wie gesagt haben den bis auf das Tascam eigentlich alle). dDafür aber wirklich nur 8 Mikrofoneingänge und keine Möglichkeiten das aufzurüsten.

    Das hier hat neben den acht Mikrofoneingängen einen ADAT-Eingang:
    http://www.musik-schmidt.de/Phonic-Firefly-808-U.html?refID=1
    ADAT ist ein digitales Audioformat, wo acht Kanäle über eine Leitung gehen. Das hier ist ein 8-fach-Mikrofonvorverstärker und DigitalWandler mit ADAT ausgang:
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...uctUUID=0&CatalogCategoryID=&JumpTo=OfferList
    Den könntest du da anschließen, und dann hast du insgesamt 16 Mikrofoneingänge.

    Und dann kommen so die gefühlt etwas "hochwertigen" FireWire-Interfaces, z.B.:
    http://www.musik-service.de/focusrite-saffire-pro-40-prx395766803de.aspx
    http://www.musik-service.de/m-audio-profire-2626-prx395763817de.aspx
    Und natürlich gibt es dann noch mehr Geräte in höheren preislagen, aber das ist für dich dann wohl nicht mehr relevant. Das Focusrite scheint mittlerweile sehr beliebt zu sein, liest man auch nur gutes rüber und so aus dem bauch heraus finde ich das auch sehr attraktiv.
     
  9. Nigglmann

    Nigglmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.10   #9
    Erstmal Danke für die schnellen Antworten... besonders für deine Ausführliche mit sehr schönen Vorschlägen!
    Finde das Fast Track Ultra auch ziemlich cool! Hab außerdem gemerkt - Ein Mischpult muss es wirklich nicht sein!
    Allerdings: Würde ich das Schlagzeug in Zukunft mit mehr als 8 Mics abnehmen wollen, könnte ich dann nicht einfach ein zweites Interface (dann aber schon so das ich 2 mal das gleiche hätte, also das Fast Track Ultra) auch an einen freien USB Platz anstecken und einfach Spur 9-16 damit belegen?
     
  10. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 19.08.10   #10
    ich glaube, dass Fast-Track ist nicht Cascadierbar, denn das muß ein Interface sein, damit man mehrere unter einem Treiber betreiben kann.

    Dann eher das Phonic und später einen ADA8000 per ADAT dazu
     
  11. Nigglmann

    Nigglmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.10   #11
    Danke euch beiden!

    Werde mir jetzt wohl das Phonic Firefly 808 U und das Behringer Ultragain Pro 8 Digital ADA8000 zulegen. :-)
    Hoffe bloß dass ich die beiden Dinger gescheit zum laufen bringe.
    mfg
    Nigglmann
     
mapping