Aller guten Dinge sind drei

  • Ersteller Jormungand
  • Erstellt am
J
Jormungand
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.11
Registriert
24.01.09
Beiträge
11
Kekse
0
Hallo zusammen,

seit einiger Zeit bin ich nun im Besitz der "Big River Harp" in C und der "Special 20 classic" in A.
Sehr lange spiele ich generell noch nicht und wenn, dann auch nur für mich, aber ich beherrsche bereits einige Bendings und die hölzerne Spielweise vom Anfang ist auch fort.

Die Big River Harp war hierbei die erste Harp, die ich mir gekauft habe. Sie ist recht solide, dennoch stört mich die Tonansprache, die nur sehr schwerfällig von statten geht und der Ton selbst ist auch nicht so kräftig.
Ganz anders empfinde ich das Spiel auf der Special 20 classic. Die Tonansprache ist super, der Klang toll und sie liegt gut in der Hand.

Um die wichtigsten Tonarten spielen zu können, wäre es fein noch eine dritte Harp in D zu haben, doch frage ich mich nun, welche die richtige sein könnte. Schnell im Laden ausprobieren funktioniert nicht, und so blieben mir vorerst Internet Videos als Referenz.
Als ganz gut erschien mir dabei die "Marine Band Deluxe" oder auch die "Marine Band Crossover".
Könnt ihr mir, da ich ja die Special 20 mag, weiterhelfen ob die zwei genannten Harps gut für mich sein könnten? Werden sie generell überschätzt oder sind sie ganz oben mit dabei?
Generell gibt es natürlich noch zig andere Hersteller, aber dort habe ich noch keinen Überblick ob diese eine geeignetere Harp für mich hätten. Lee Oskar und Seydel sind ja offensichtlich auch gute Marken, oder das Modell der Hering Vintage 1923.

Auf jeden Fall soll es eine D sein, dann hätte ich A,C und D zusammen und das sind ja die wichtigsten oder?
Vielen Dank für Eure Hilfe :)
 
Eigenschaft
 
HarpyQ
HarpyQ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.17
Registriert
26.12.06
Beiträge
170
Kekse
160
Ort
Karlsruhe
Hallo,

hier:
https://www.musiker-board.de/harp-mundharmonika-sonst/71321-bewertung-verschiedener-harps.html
findest du subjektive Meinungen zu zu deinem Problem.
Eine echte Antwort kannst nur du dir selbst geben und da hilft nur probieren - probieren - probieren...
Die Geschmäcker und Vorlieben sind einfach zu verschieden.

Die gebräuchlichsten Tonarten sind C, A, D, F, G, eine Erweiterung ist mit der Zeit aber durchaus sinnvoll.
Wenn du bei dem Hobby bleibst wirst du dir sicherlich noch so einige Muhas zulegen.
Kannst ja dann verschiedene Modelle ausprobieren, irgendwann wirst du deine Muha finden.

Abraten kann ich dir aber von den "Billigchinatröten", die sind in der Regel qualitativ schlecht
und du bist dir nie sicher obs an dir oder an der Muha liegt wenns nicht klappen will.

Viel Glück ... Andi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
J
Jormungand
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.11
Registriert
24.01.09
Beiträge
11
Kekse
0
Hallo,

danke schonmal, den entsprechenden Bewertungsthread hatte ich mir aber natürlich durchaus mal angeschaut, jedoch wurde dort auch recht lange nicht viel neues geschrieben. Sonst möchte niemand berichten? Na dann werde ich mich mal umschauen ob ich eine Entscheidung treffen kann, danke sehr ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben