Alte Fender kaufen, aber wo?

von bärman, 04.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. bärman

    bärman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.09
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    399
    Kekse:
    275
    Erstellt: 04.09.10   #1
    Servus Leute,

    ich möchte mir nach meiner Fender Classic Player 50s Strat, die ja neu gebaut wurde, eine schon ältere Fender Tele kaufen. Aber wo würdet ihr das machen? Ebay? Alleine wegen der Wertsteigerung, ein Gitarrenverkäufer meinte zu mir einmal dass so eine Gitarre in 10 Jahren dann im Durchschnitt um 1000 Euro im Wert steigt.

    Bzw. würdet ihr das überhaupt tun, eine alte abgenutzte Tele kaufen, ich steh einfach auf den Look und ich denke die müsste sich danna uch richtig gut anhören da ja das Holz eingeschwungen ist etc.

    mfg Felix
     
  2. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    1.212
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 04.09.10   #2
    Wenns dir um eine Wertsteigerung geht: Vergiss es. ;) Das, was dir der Verkäufer erzählt hat, ist schlichtweg Quatsch. Was soll das einzigartige an einer Massenproduktionsgitarre sein, die unter die eine CNC Fräse gelegt wird und bei der nächsten wieder rauskommt? Limitierte Auflagen beschränken sich meistens auch nur auf die Farbgebung und vielleicht mal spezielle Anbauteile, waren aber auch noch nie sonderlich gefragter als die Standardproduktion. Die einzigen Fenders, die eine sichere Wertanlage sind, sind aus den Baujahren '48 bis allerhöchstens '70, alles danach hat die letzten Jahre etwas an Wert zugenommen, ist aber nicht als ernsthafte Wertanlage anzusehen. Die originalen Fenders wurden nunmal nur bis ca. '65 unter Leo Fender gebaut. Kultstatus, Rarität und das Internet haben die Preise in die Höhe getrieben.

    Mit deinen 1000 € kommst du für so eine Auktion nicht weit, also kauf dir lieber eine gute, alte amerikanische Tele ohne Hintergedanken. Bei deinem Budget würde ich nach einer Mitte/Ende 90er Tele schauen oder eben neuer. Oder
     
  3. bärman

    bärman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.09
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    399
    Kekse:
    275
    Erstellt: 04.09.10   #3
    Also ich denke du solltest das ganze noch einmal durchlesen ;) Nochmal auf Deutsch, kann sein dass ich da paar Verwirrungen reingehauen hab.
    Mein Budget habe ich oben garnicht genannt ;) Die 1000 Euro sollen der Wert sein um den die Gitarre in 10 Jahren steigt, dieser Wert wurde mir zumindest gesagt.

    Was mich eigentlich interessiert ist:

    - Steigt eine z.B. Tele aus dem Jahr 1963 im Wert, ich denke mal ja.
    - Mein Budget habe ich oben garnicht genannt und darum geht es auch garnicht, aber wieviel würde man hinlegen für eine Tele aus dieser Zeit?
    - Sind die Relic Custom Shop Modelle auch so hochwertig wie die wirklich in der Zeit gebauten? Irgendwie kann ich mich mit dem Gedanken, dass das selbe Material etc. wie damals verwendet wird und auf alt gemacht wird, nicht anfreunden.
     
  4. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.782
    Kekse:
    5.678
    Erstellt: 04.09.10   #4
    Hallo,

    1) ich denke wenn Du tatsächlich so ein Instrument kaufen willst, ist es am sichersten, über einen renommierten Händler und nicht über die Bucht.
    Beispiele für den Preis findest Du hier: http://www.ten-guitars.de/ oder hierhttp://www.tone-nirvana.com/.

    2) An eine große Wertsteigerung glaube ich persönlich nicht, da die Preise m. M. derzeit schon so überzogen sind. Beim Verkauf einer solchen Gitarre musst Du erstmal einen Käufer finden, was gar nicht so leicht ist.

    3) Die Fender Custom Shop Modelle, welche ich bis jetzt in den Händen hielt waren alle Top verarbeitet. Ich besitze übrigens selber eines, allerdings kein Relic, da ich das Aging affig finde, aber jeder wie er's mag.
    Die Fender Custom Shop Modelle waren durchweg besser spielbar als die wenigen Originale, welche ich bisher in der Hand halten durfte.

    Gruß
    N.
     
  5. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    1.212
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 04.09.10   #5
    Ach so, den Punkt mit dem Budget hab ich mir wohl selbst zusammengedichtet.

    Eine andere Taktik: Ich würde mich wohl nach Privatverkäufen umsehen. Aber schaff dir vorher ausreichend Wissen an, um die Gitarre vor Ort als Original identifizieren zu können. Denn es gibt immer mal Fälle, wo der Verkäufer nicht so recht seine Ware an dem Mann zu bringen weiß. Ich habe schon eine komplett originale, frühe 64er Strat in Sonic Blue im deutschen eBay für 5400 € weggehen sehen. Das war eine 1 € Auktion und eher kontraproduktiv (unauffällig) gestaltet mit dem Titel "Fender Stratocaster". Grade hierzulande hast du gute Chancen ein begehrtes Baujahr zum fairen Kurs zu bekommen, da es hier ganz einfach nicht den Sammlermarkt wie in den USA gibt.

    Hier z. B. eine Seite mit massenweise Infos zu Vintage Guitars: http://home.provide.net/~cfh/feature.html

    Händler wie Ten Guitars verlangen eigentlich schon das Maximum an Sammlerwert, da ist die Spanne viel zu gering, als dass du daran verdienen könntest.

    Zu den Fender CS Gitarren: In Punkto Verarbeitung sind die keinen Deut schlechter als ein altes Original (so eine Schraubhalsgitarre ist ja auch kein Hexenwerk). Aber: Altes Tonholz, ist altes Tonholz und durch nichts zu ersetzen.

    Hier noch ein Händler mit alten Fenders, sind zum Teil aber etwas verbastelt: http://www.online-vintage-guitars.com/

    Preise für pre CBS Gitarren kannst du außerdem auf eBay.com beobachten.
     
  6. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.993
    Kekse:
    38.536
    Erstellt: 04.09.10   #6
    hi bärmann!

    ja, es gibt instrumente bei denen eine wertsteigerung sehr wahrscheinlich ist (wie z.b. "pre-cbs" fenders und "pre-norlin" gibsons) - aber eben auch durchaus nicht sicher - das ist halt alles "spekulation".

    wie oben schon gesagt wurde, hat das internet in den letzten jahren zu einem großen preisboom geführt - und hierzulande hat der euro noch sein übriges dazu getan, aber im zeichen der wirtschaftskrisen der letzten jahre sind die preise zum großen teil auch wieder spürbar eingebrochen.

    nun aber mal angenommen du würdest eine früh-60er tele für um die 10.000,- E. bekommen - wenn sie dann in 10 jahren eine wertsteigerung von 1000,- E. erfährt hast du ja gerade mal die inflation ausgeglichen ;)


    ein weiteres (etwas spekulatives) beispiel:
    vor wenigen jahren wurde für eine gute 58/59er les paul sunburst ein preis in richtung $300 000 angepeilt. heutzutage wird man wohl kaum eine für $250 000 losschlagen.
    das wäre dann ein wertverlust von $50 000 innerhalb weniger jahre ;)


    cheers - 68.
     
  7. Schweeeeden

    Schweeeeden Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.09
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    567
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 04.09.10   #7
    Gitarren als reine Wertanlage sehe ich als eher suboptimal.

    Wie Goldtop schon schrieb, gleichst du vlt. gerademal die Inflation aus. Da würde ich die 10000€ lieber auf 10 Jahre anlegen, hat man sicher mehr davon.

    Wenns ums spielen geht, da würde ich mir lieber eine neue CS Strat/Tele kaufen, halte nichts von diesem Vintagegehabe, sind auch nur Gitarren die mit den damals besten Möglichkeiten gebaut wurden. Finde auch die Preise übertriebenn.

    Grüße
    Sven
     
  8. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    4.534
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 04.09.10   #8
    Gregor Hilden hat gerade 2 solche Teles drin : http://www.gregorhilden.de/guitars-and-amps-for-sale.html#telecaster

    leicht verbastelte (bzw. reparierte) 60er Exemplare findet man auch oft für "nur" 5000 - 8000 €. Generell sehe ich es aber auch so, dass der spekulative Aspekt beim Kauf so einer Gitarre keine Rolle spielen sollte. Denn da kann man auch mächtig auf die Nase fallen, wie '68 Beispiel deutlich zeigt. Wenn einem eine Gitarre das wert ist und man es bezahlen kann bitte, aber reich wird man damit sicher nicht.

    Für relativ beschauliche Summen (unter 2k) kann man auch eine frühe 52 Reissue aus den 80ern bekommen, die ist auch schon knapp 30 Jahre alt und noch mal günstiger als CS-Teles :)
     
  9. bärman

    bärman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.09
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    399
    Kekse:
    275
    Erstellt: 04.09.10   #9
  10. Laggy

    Laggy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    16.04.12
    Beiträge:
    729
    Kekse:
    1.735
    Erstellt: 04.09.10   #10
    Hallo Felix

    Nur weil eine Gitarre alt ist muß sie nicht immer automatisch gut sein. Es gab auch damals Gurken und gute Instrumente.
    Wenn ich mir vorstelle mit welchen Werkzeugen, Maschinen in den 50ern, 60ern gearbeitet wurde, könnte ich mir vorstellen, daß damals die Serienstreuung noch höher war als heute.
    Die Preise für so alte Gitarren finde ich auch zu hoch.
    Vor allen Dingen was heute aber auch alles als "Vintage" bezeichnet wird:eek:
    Ich denke wenn Du Dich für sowas Altes interessierst ist Gregor Hilden eine ganz gute Anlaufstelle.
    Aber Du siehst ja selber was das für Löcher in den Geldbeutel reißen kann.
    Wenn man dann mal Hunger hat wird man merken, daß man Tonholz nicht essen Kann.:D

    PS: Die Tele im Video ist wirklich ein nettes Teil:great:
    Aber der Kerl hat auch einen guten Ton in den Fingern und ist Amp-mäßig auch gut bestückt.

    Gruß TOM
     
  11. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    nähe München
    Kekse:
    14.804
    Erstellt: 05.09.10   #11
    Wenns eine Tele sein soll, wäre auch mein Tipp, sich bei Gregor Hilden mal umzusehen. Das ist ein überaus netter Mensch, der seine Angebote nicht billig, aber zu fairen Preisen verkauft. Zudem bekommt man bei ihm definitiv keinen Schund, denn auch alte Gitarren können mitunter einfach schlecht sein bzw. klingen. Alt alleine heißt also nicht gleichzeitig auch gut. Das wäre das Argument, das mich von Ebay-Käufen abhalten würde. Ebenso sind Wertschätzungen halt nur schlecht kalkulierbar, z.Zt. wohl am ehesten noch bei den 70er Teles möglich. Dann lieber einen sehr gut klingenden Player. Vorteil bei Gregor Hilden ist auch, dass Du dort meistens alte und CS-Teles vergleichen kannst.


    Gruß Rainer
     
  12. James_Cooper

    James_Cooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.10
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    4.007
    Ort:
    Idar-Oberstein
    Kekse:
    6.323
    Erstellt: 05.09.10   #12
    Du kannst ja auch mal evtl bei lokalen Musikhändlern gucken ob sie vielleicht eine haben.
    Unser ansässiger Händler hatte da auch einige alte Gitarren stehen.[Die hab ich im I-Net noch nie gesehen und ich hab schon so einiges gesehen!]

    Viel Erfolg.
     
  13. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    4.534
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 05.09.10   #13
    Naja, wer ernsthaft heutzutage eine 50er Tele kaufen will (und keinen Zugang zu internet-losen US-Opas mit Dachbodenschätzen hat) der muss sich damit zumindest auseinandersetzen ;) Große Wertsteigerungen sehe ich da aber auch nicht mehr, für Strats und Teles dieser Epoche sind die Preise eben längst jenseits der Schallmauer dessen, was man sich als "normaler" Musiker noch halbwegs vorstellen kann oder was in Relation zu den Preisen aktueller Modelle steht ...

    Wenns nicht unbedingt pre CBS sein muss, ist man oft in einem Bereich unter 10.000 €, der angesichts der Preise aktueller Gitarren noch halbwegs akzeptabel erscheint, aber im Endeffekt ist das für so was simples wie eine Tele alles Wahnsinn. Aber wenn schon Sammlerstück, dann sollte sie auch von einem seriösen Händler kommen, denn ohne entsprechende Zertifizierung ist der Sammlerwert / Echtheit / Originalität bei einer zusammengeschraubten Klampfe wie einer Fender nur schwer nachzuweisen. Ich persönlich würde in der für mich rein hypothetischen Situation, einen fünfstelligen Betrag für eine Gitarre auszugeben, auch eine Reise über den Teich nicht scheuen - wo die Auswahl einfach größer ist.

    http://www.gruhn.com/catalog/ef.htm
    http://elderly.com/brand/30U_fender.html
     
  14. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    6.695
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    56.773
    Erstellt: 06.09.10   #14
    Hallo,

    kurze Story von mir dazu: war in HH, dort im Schanzenviertel in einem Gitarrenshop. Neben diversenen Gibsons hingen und standen dort auch eine AmStd Stat, diverse andere Strats, ein paar Teles, eine optisch ziemlich verratzte Tele und zwei abgewetzte 70s Strats von Fender. Preise waren nirgends dran.

    Auf meine Anfrage hin nach den Preisen: "Ja", so meinte der Verkäufer, "das sind alte Lagerbestände. Ich habe die Gitarren vor dreissig (!) Jahren alle gekauft, und biete sie nun an, da es sich ja um bessere Modelle handelt, als die jetzigen."

    Aha, dachte ich mir so. Habe mir mal fix die Seriennummern angeschaut. Die der Fender AmStd war aus den 90ern, die der Gibsons Paulas (Standard und Studio) waren von ca. 2002 - nagelneu. :mad:

    Alles klar? :D

    Nun zu den beiden 70s Strats. Sauschwer, verratzt, sahen wirklich alt aus. Nun frage ich Dich, TE: Dir bietet jemand eine alte originale Strat oder Tele an und vorher schwätzt der Verkäufer vielleicht nix oder weniger Salbungsvolles. Woher willst Du wissen, ob diese Gitarre wirklich KOMPLETT alt ist oder nicht etwa aus Einzelteilen aller Alters-Couleur zusammengebastelt wurde, he? ;)

    Und Du sollst u.U. viel Kohle abdrücken - wofür, für was? Für einen zusammengeschraubten Satz Teile verschiedensten Alters oder gar Fakes?

    Mein persönliches Fazit: Da hole ich mir lieber eine neue Strat oder Tele aus'm Laden - da weiss ich, was ich habe. Shice auf irgendwelche Wertsteigerungen.

    Vor kurzem testete ich übrigens einige neue Strats und Teles im hiesigen Soundland an. Preisklasse zwischen 550,- bis 1200,- Euro.

    Verarbeitung war bei allen einwandfrei. Sound und Bespielbarkeit waren unterschiedlich, vorrangig bei den Strats allerdings habe ich festgestellt, dass die Mex-Strats etwas dünner und schepperiger klangen, als z.B. AmStd-Strats. Letztere waren auch hinsichtlich ihrer Saitenlage flacher eingestellt. Ob das so gewollt ist oder reiner Zufall war, lasse ich mal dahingestellt. Die Teles waren allesamt einwandfrei und sehr ähnlich im Sound.

    Gruß Michael
     
  15. Gast 2440

    Gast 2440 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.10
    Beiträge:
    1.448
    Kekse:
    1.995
    Erstellt: 08.09.10   #15
    ich kenne Samller die die Finger von dem Vintage Kram lassen. Wer von uns kann wirklich beurteilen ob das das drin ist was der Verkäufer Dir erzählt.

    Und die "Wertsteigerung"?
    da glaub mal dran oder auch nicht.

    Klar kannst Du Dir so ein Ding kaufen und bei ebay reinschauen was Du denn dafür bekommen würdest wenn Du einen findest der das bezahlen würde

    Schon mal Briefmarken oder Münzen verkauft? ;)
     
  16. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    6.695
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    56.773
    Erstellt: 09.09.10   #16
    Samma aloitoc,

    [völlig OT] was ist das eigentlich für eine schöne Strat auf Deinem Bild. Wollte ich schon immer mal fragen.

    Gruß Michael
     
  17. WesL5

    WesL5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    1.766
    Ort:
    8....
    Kekse:
    3.896
    Erstellt: 09.09.10   #17
    Ein Beispiel aus eigener Erfahrung:
    Ich habe mir zu DM Zeiten eine gebrauchte Gibson L 5 gekauft.Habe sehr lange gesucht ,bin mehr als 1500 Km gefahren und eine sehr gute für 9600.-€ DM gefunden(gebraucht).Der Neupreis lag damals bei 12.500.-bis 14.500.-DM(4 Jahre zuvor hätte sie noch ca.8000.- DM neu gekostet).Dann kam der Eurobetrug.Zum Schluß wurde die Gitarre für ca.10.000.-Euro neu verkauft.Innerhalb der letzten 3 Jahre ist der Neupreis auf ca.5.500.-E bis 6.500.€ gefallen.In letzter Zeit hatte ich Angebote bis zu 6500.-€ bei Liveauftritten,da das Teil auch akustisch sehr gut klingt.
    Ich denke,es kann sich ja jeder selbst ein Bild davon machen,wie die Entwicklung momentan verläuft.Bleibt die Wirtschaftslage so,könnte man mit Preisanstieg längerfristig rechnen-aber garantieren kann das keiner.

    Gruß
    Wes
    Jahre davor hatte ich eine blonde Gibson L5 cES gebraucht für 5600.- DM gekauft und nach 5 Jahren wieder für 9.000.- DM verkauft.Aber die goldenen Zeiten sind momentan vorüber....es sei denn,man sucht eine Gitarre.....
     
  18. Gast 2440

    Gast 2440 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.10
    Beiträge:
    1.448
    Kekse:
    1.995
    Erstellt: 10.09.10   #18
    mal völlig OT
    ich bin ja ein alter Mann und komme mit den neuen Gitarren garnicht zurecht
    es ist also eine 57 RI "Mary Kay" Austattung, Esche und V-Hals
    sowas spielt kein Mensch mehr ;-)
    Ich habe sie auch einem jungen Forenmitglied abgekauft.

    Seele und Tone ist alles, dann kann man auch viele Noten weglassen :D
     
  19. nightman

    nightman Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.283
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 10.09.10   #19
    :rofl: :great:

    Sorry für OT, aber mußte sein.
    Geiler Spruch. :D
     
  20. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    6.695
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    56.773
    Erstellt: 10.09.10   #20
    na dem Himmel sei dank geht es nicht nur mir allein so... :D

    Schöne Gitarre! :)

    Gruß Michael
     
mapping