Alte Höfner Model 3/1970?!? Restaurieren oder Sperrmüll??

von gnubbel, 26.03.06.

  1. gnubbel

    gnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.06   #1
    Also, zunächst möchte ich mich kurz vorstellen, da ich neu in diesem Board angemeldet bin.
    Ich bin 18 Jahre alt und spiele seit ca. 3 Jahren Gitarre, allerdings ohne je Unterricht gehabt zu haben. Ich hab mir also soweit alles selbst beigebracht. Mein Equipment besteht zur Zeit aus einem Marshall MG100DFX, einer Epiphone SG G-400 cherry, einer Aria Strat-Kopie(meine Anfänger-Gitarre;)) und einer Westerngitarre von Walden.

    So nun zu meiner Frage:
    Ich habe von einem Verwandten eine alte E-Gitarre bekommen. Nach meinen Untersuchungen kommt die Gitarre einer Höfner des Models 3/1970 am nähesten .[​IMG]

    Dies ist das Bild von der Höfner-Homepage. Bei meiner Gitarre sind allerdings noch ein Tremolo und andere Hardware dabei, in etwa wie bei dieser Epiphone:
    [​IMG]

    Leider ist mein Verwandter augenscheinlich nicht besonders gut mit der Gitarre umgegangen, sodass der Body nur so von Kratzern und Abplatzungen übersäht ist, die Hardware schon leicht angerostet war, der Kopf schon einen Riss hat und ich schätze das der Hals auch schräger ist, als sich das gehört.
    Ich stelle hier mal ein Paar Bilder von dem ehemaligen Prachtstück ins Netz, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt.

    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000853.JPG
    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000854.JPG
    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000855.JPG
    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000856.JPG
    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000859.JPG
    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000860.JPG
    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000861.JPG
    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000862.JPG
    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000863.JPG
    http://filmsen.de/Stephan/Hoefner/IM000864.JPG



    Wie ihr seht ist sie wirklich sehr mitgenommen!!! Obwohl die Elektronik noch zu funktionieren scheint.
    Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich liebe Gitarren (die sind so verdammt sexy ;)), und deshalb könnte ich mich nie dazu überwinden eine Gitarre wegzuschmeißen. Außerdem glaube ich, dass diese Gitarre mal einiges Wert war - bzw immernoch ist?
    Also nach eurem jetzigen Eindruck:
    Lohnt es sich noch Geld in die Gitarre zu stecken
    (wovon ich leider nicht besonders viel habe;))?
    Oder lieber kein Geld mehr in sie investieren?

    Und wenn ja, wie kriege ich den Body noch gerettet und die Abplatzungen ausgebessert?

    Vielen Dank jetzt schon
    mfg gnubbel
     
  2. TieflandMufflon

    TieflandMufflon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.04
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 26.03.06   #2
    such mal nach nem gitarrenbauer in eurer nähe. der wird dir direkt sagen können ob da noch was geht oder nicht.
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 26.03.06   #3
    Das ist ein Model 174, das zwischen 1970 und 1979 gebaut wurde.
    Nahaufnahmen solltest du auch mit der Makrofunktion der Kamera (Meist Blumensymbol) erstellen, sonst nützt es nicht viel, den Server mit Megabytes an Bildern zu fluten, auf denen man nichts erkennen kann.
    Wenn es dir nur um den finanziellen Wert der Gitarre geht, den kannst du auch nachschlagen:

    [​IMG]
    oder bei einem Ankäufer erfragen. Da du nicht angibst, wo du wohnst, hier stellvertretend eine Anschrift aus Dorsten: http://www.musikkeller.com/large/d/index.html
    Wenn du Geld rausholen willst, solltest du nicht selbst ran gehen, wenn du keine ernstzunehmende Erfahrung hast.
    Ansonsten mußt du die Frage eher danach beantworten, ob dir das Spielgefühl und die gesamte Erscheinung der Gitarre zusagt. Wenn sie dann technisch ok ist, lohnt es sich IMHO immer, so etwas zu restaurieren (oder zu lassen).
     
  4. darlex

    darlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 26.03.06   #4
    Hallo gnubbel!
    Herzlich willkommen!

    Hm, also zunächst mal finde ich, dass deine Höfner jetzt noch nicht soo schlecht aussieht.
    Ich hab da schon andere gesehen! *g*

    Wenn sie sich noch einigermaßen bespielen lässt (keinen Halsbruch erlitten hat *g*), würde ich sie schon sebst wieder herrichten, und das kostet auch nicht die Welt.

    Also wenn du willst kannst dir mal diesen Thread durchlesen:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=112921

    Noch zu den Lackplatzern, entweder du lässt sie (gehören doch zu ner alten Gitarre*g*), und polierst die Gitarre richtig schön, oder du schleifst den Lack ab und lackierst sie neu, hab ich auch schon mal gemacht, ist ne Heidenarbeit, aber es hat sich gelohnt!!!

    Falls du noch Fragen hast, würde ich dir meine Hilfe anbieten.

    Mach's gut!
    cu darlex
     
  5. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 26.03.06   #5
    Putz das Ding, zieh einen Satz Saiten auf und schau mal wie's aussieht. Klingt sie toll, spielt sich aber scheisse? Klingt sie schlecht, spielt sich aber super? Ist die Elektronik hinüber? Ist der Hals noch gerade? Schau Dir doch erst mal genauer an, was Du hast und entscheide dann.
     
  6. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 26.03.06   #6
    hi!
    ja, ich würde es auch machen wie bf79 vorschlägt. erstmal das nötigste (saubermachen, neue saiten, bißchen einstellen) und dann mal gucken ob sie dir gefällt.
    im prinzip würde ich aber sagen, daß die in jedem fall restaurierungs-würdig ist!
    selbst wenn sie nix für dich ist - es gibt bestimmt jemanden der an so einem teil seinen spaß haben wird!
    cheers - 68.
     
  7. gnubbel

    gnubbel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.06   #7
    Vielen Dank für eure bisherigen Antworten.
    Ich hatte eigentlich vor alles was ich schaffen könnte selbst zu machen. Mir bringt sowas Spaß und es ist mal eine andere Beschäftigung als ständig vorm Rechner zu sitzen ;).

    Im Moment hab ich wirklich kaum Geld (Führerschein muss abbezahlt werden) - daher kommt glaube ich eine fachmännische Reperatur auch gar nicht in Frage.

    Also Polieren werde ich auf jedenfall selbst machen und das mit den Abplatzungen ist ja auch nich sooo schlimm - bei alten Menschen sieht man ja mitunter auch die ein oder andere Delle (hab ich mir sagen lassen :)). Welche Mittel für die Politur von Holz und Hardware würdet ihr empfehlen?

    Unter genauerer Betrachtung ist mir auch aufgefallen, dass an der Bridge eine Seitenführungsschraube (keine Ahnung wie die heissen) fehlt - ist halt so eine winzige runde Schraube mit Kerbe für die Seite. Gibts es sowas einzeln irgendwo zu kaufen oder muss ich mir ne neue Brücke leisten?

    Ansonsten werde ich mich demnächst mit der Stück näher beschäftigen und sie auf Vordermann birngen - Bilder folgen dann natürlich.

    MfG Gnubbel
     
  8. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 29.03.06   #8
    Hallo gnubbel.
    Ich an deiner Stelle würde mir die Gelegenheit eine Gitarre zu restaurieren nicht entgehen lassen. Man lernt wirklich noch was dazu und man kann sich später über den Anblick "seiner" Gitarre erfreuen :)
    Ich bringe zurzeit auch eine Gitarre wieder in Ordnung, die ich geschenkt bekommen habe, aber total dernieder war. Aber wie gesagt, es lohnt sich!
    (Infos und Fotos von meine Gitarre gibts hier).

    Als Holzpolitur nehme ich Autowachs, damit kommt der Lack wieder richtig in Hochform, ohne dass der Lack oder sonstetwas beschädigt wird. Als Chrompolitur nutze ich "Messing, Kupfer, Chrom - Pflege" von "Poliboy", allerdings geht da mit Sicherheit jede beliebige Chrompolitur.
    Falls dich die Dellen etc. doch stören sollten und du willst etwas (viel) Zeit investieren, dann könntest du ja den Korpus lackmäßig wieder in Ordnung bringen und alles abschleifen und neu lackieren. Allerdings geht damit der Vintäge-Charakter der Gitarre flöten....

    Wie gesagt, eine Restauration würde sich lohnen - man sieht ein Ergebnis und es macht Spaß.

    Greets.
    Ced
     
  9. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 30.03.06   #9
    Ohne die Gitarre in der Hand gehabt zu haben, kann man kaum eine Aussage machen, wie aufwendig eine Wiederherstellung ist. Nach den Fotos glaube ich aber grundsätzlich, dass es sich lohnt. Höfner, als ehemals gute deutsche Firma, ist eigentlich immer eine Emfehlung und gehört einfach zur Gitarren-Geschichte. Wenn Du im Moment kein Geld dafür übrig hast, dann fette sie ein bischen ein (die Metallteile) und stelle sie in eine ruhige Ecke bei normalem Klima. Wenn es Dir dann besser geht, dann mach Dich an die Arbeit.
    Für Details kannst Du mir gerne ein PM schicken, damit wir dann das Projekt mal in Ruhe durchtelefonieren können.

    /V_Man
     
  10. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 30.03.06   #10


    warum "ehemals"? Die bauen heutzutage bessere Gitarren als je zuvor.;)

    .....jaja, ich denke schon, daß Du das weißt, aber hier hats ne Menge Leute,
    die zwar jeden Hausmeister einer Fernostfirma kennen, für die aber Höfner, Hopf, Klira und Co. Begriffe von einem anderen Stern sind:)
     
  11. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 30.03.06   #11
    Also meine Höfner ist nen absolut fettes Gerät... im wahrsten Sinne des Wortes.
    Mach es wie BF gesagt hat oder verkauf sie mir, ich bin mittlerweile ein dicker Höfner Freund. :D
     
  12. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 30.03.06   #12
    Hallo Uncle,
    hast mich neugierig gemacht, was ist das für Eine?

    Ich hab je eine 161,172,173,176,T4S und noch eine ganz alte 455 mit PU Nr.1
     
  13. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 30.03.06   #13
    Ich habe eine S11 und bin im Moment auf der ernsthaften Suche nach einer S9.
    Die alten Höfner Gitarren, insbesondere die S Serie haben es mir irgendwie angetan. :)

    Also eine nicht ganz so alte Gitarre.
    Nur 25/26 Jahre. ;)
     
  14. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 30.03.06   #14
    Dito.:D
    Ich liebe meinen Höfner Bass.
    Selbst nach 30 Jahren klappert nichts und die Stimmung hält locker 2 Wochen
     
Die Seite wird geladen...

mapping