alternative Schaltung für Yamaha Attitude Ltd.

papero
papero
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.610
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
Hi,

ich tue mir immer schwer, wenn's um Elektronik geht, daher möchte ich Euch mal um Hilfe bitten.

Ich möchte die PU-Verschaltung meines Attitude Ltd. etwas an meine Bedürfnisse anpassen und weiß nicht so recht, ob ich bei der unten dargestellten Zeichnung nicht einen (Denk-) Fehler gemacht habe.

Ziel ist folgendes:
- freie Zuweisung der PUs zu den Buchsen
- d.h. auch zwei PUs parallel auf eine Buchse legen zu können
- Volumenänderung der Buchsen (nicht PUs) ohne Höhenverluste
- Tonpoti für den Humbucker

picture.php


Grüße, Pat

Edit: mein 1. Fehler: Tonpoti greift auf die obere Buchse, egal welche PU draufgeschaltet ist.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
S
schaschlik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.03.14
Registriert
15.05.07
Beiträge
284
Kekse
519
Ort
amSee
Der Übersicht wegen: Probier das mal anders aufzuzeichnen. Auch wenn die Schalter in den Push/pull potis integriert sind, find ich es zum Entwerfen der Schaltung einfacher, sie als getrenntes Bauteil zu betrachten. Ich würde PUs und Buchsen da lassen wo sie sind, die Potis an die Buchsen bzw Ton an den HB, und dann in die Mitte die Schalter setzen.
Zur Schaltung: Du möchtest mit beiden Schaltern jeweils einen PU auf eine der Buchsen schalten, oder?
Da müsste es eigentlich reichen, nur mit einer Schaltebene die heißen Leiter zu schalten, und Masse einfach zusammen zu legen.Komm gedanklich aber nicht mit den 2 Buchsen klar, mag auch nötig sein, Masse zu schalten.
 
papero
papero
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.610
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
Das "Zeichnungslayout" entspricht dem aus Cadfaels Sammlung und ist dann übersichtlich, wenn man als Laie, wie ich es einer bin, den Lötkolben in der Hand hält und die Unterseite des Pickguards vor sich hat. Daher auch die gewählte Darstellung der Push-Push-Potis.

Ich möchte nicht "jeweils einen PU auf eine der Buchsen schalten", sondern jeweils die PUs quasi A/B schalten, woraus sich also auch ergibt, daß eine Buchse mit zwei PUs parallel beschaltet ist.

Die Buchsen können entweder jeweils alleine, oder beide an getrennten Amps verbunden sein.

Eben weil ich es generell unübersichtlich finde sehe ich nicht, ob ich mir irgendwo einen Kurzschluss des Signals oder ähnliches einhandele.

Grüße, Pat
 
elkulk
elkulk
Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.341
Kekse
76.145
Ort
Rhein-Main
Hi Pat,

so funktioniert es mMn noch nicht; Du kannst z. B. nicht den Humbucker alleine auf die untere bzw. den Split-PU alleine auf die obere Buchse schalten (wenn ich annehme, dass bei den Schaltern vom mittleren auf die beiden äußeren Pins umgeschaltet wird).

Generell hast Du ein Problem, wenn Du die Volumeregler vor die Buchsen schaltest und beide Buchsen gleichzeitig benutzt, dass in manchen Schalterstellungen sich die beiden Volumepotis gegenseitig beeinflussen (da beide parallel gegen Masse regeln).
Und wenn Du beide PUs parallel schaltest, beeinflusst das Tonepoti auch beide PUs, da diese zuerst zusammengelegt und dann mit dem Volumepoti(s) bearbeitet werden.

Gruß
Ulrich
 
Zuletzt bearbeitet:
S
schaschlik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.03.14
Registriert
15.05.07
Beiträge
284
Kekse
519
Ort
amSee
Sorry, jetzt bin ich verwirrt, für mich klingt das als meinten wir das gleiche. Zur Verdeutlichung was ich meinte: Schalter1 schaltet PU1 entweder auf Buchse A oder B, Schalter2 schaltet PU2 auf Buchse A oder B.
Wegen der Übersicht würde ich halt 2 Skizzen machen, eine wie ich erklärt habe, um die Funktion genau verfolgen zu können, und danach (und davon abgeleitet) dann die Lötansicht. Aber sag erst einmal, ob ich jetzt deine Idee richtig gedeutet habe, und wenn nicht, wie genau du dir das vorstellst.
 
papero
papero
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.610
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
Ich glaube, ich wollte Funktionen umsetzen, die sich gegenseitig ausschließen. Es gibt also Kompromisse, die ich eingehen muß.
Wenn ich beide PUs im parallel an einer Buchse betreiben will, muß ich sie entweder in J-Bass-Manier mit den Vol.-Potis verschalten (und den Höhenverlust beim Regeln des Vol. mit einem Kondensator kompensieren), oder die gegenseitige Beeinflussung der Vol.-Potis in Kauf nehmen. Ich sehe nicht, wie und ob ich das verhindern kann.

Grüße, Pat
 
papero
papero
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.610
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
Mit einer aktiven Elektronik.

:eek:
Himmel hilf, nein. ;) 'Ne Batterie möchte ich nicht mehr im Bass haben.

Ich möchte ja sogar auf Kondensatoren zur Tonkompensation verzichten, die meines Erachtens nötig werden, wenn ich die PUs in J-Bass-Manier an die Volumen-Potis schalte. Das könnte ich mir allerdings nochmal anschauen.

Ich bin ratlos...

Grüße, Pat
 
elkulk
elkulk
Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.341
Kekse
76.145
Ort
Rhein-Main
Mal ein ganz anderer Ansatz:
Du legst die beiden PUs jeweils direkt auf eine Buchse (ohne jedes Bauteil dazwischen; wahlweise beide PUs zusammen auf eine einzelne Stereoklinkenbuchse) und nimmst die Verschaltung in einem kleinen Kästchen/Bodentreter aktiv vor ...
 
papero
papero
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.610
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
So, zum vorläufigen Abschluß will ich berichten, was draus wurde.
Hier schon mal vielen dank für die Tips!

Ich hab's mir einfach gemacht und gestern 220 pF Kondensatoren an die Volumenpotis gelötet. Zwischen PU und Hot. So habe ich wenigstens keine Höhenverluste, wenn ich das Volume einer PUs zurücknehme. Im Heimversuch war ich zufrieden. Mal sehen, wie es gleich mit der Band funktioniert.

Grüße, Pat
 
papero
papero
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.610
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
Und nun zum Abschluß der Elektronik-Modifikation. (Falls sich mal ein anderer Attitude-Spieler hierher verirren sollte.) ;)

Ich habe zusätzlich den 47nF-Kondensator der Höhenblende durch einen 22nF-Kondensator ersetzt. Der macht nicht ganz so dumpf.
Weiterhin habe ich den geschalteten 10nF-Kondensator entnommen. Am frei gewordenen Schalter habe ich einen 150K Ohm-Widerstand zum Splitcoil in Serie geschaltet, den ich per Push-Push (Schalter oben) brücken kann.
Dadurch ist der Splitcoil jetzt leiser und somit gleich laut, wie der Humbucker (bei gleichem Abstand zu den Saiten). Ausserdem ist der Attitude jetzt genauso laut, wie meine Precis, was den Wechsel beim Spiel ungemein vereinfacht.
Das Brücken des Widerstands ergibt einen recht mächtigen boost des Splitcoils.

Grüße, Pat
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben